Saison 1914

VfB Leipzig

VfB Leipzig

Spiel Ergebnis Besonderheit/Datum
VfB Leipzig - Eintracht Leipzig 0:1 11.01.1914
VfB Leipzig - Olympia Leipzig 2:1 25.01.1914
VfB Leipzig - Fortuna Leipzig 3:0 01.02.1914
VfB Leipzig - Wacker Leipzig 0:1 15.02.1914
DFC Prag - VfB Leipzig 1:2 01.03.1914
VfB Leipzig - Dresdner SC 6:2 11.03.1914
VfB Leipzig - Viktoria Magdeburg 3:0 15.03.1914
VfB Leipzig - Falkenhainer BC 9:0 Qualifikationsspiel um die Mitteldeutsche Meisterschaft / 22.03.1914
VfB Leipzig - Weißenfelser FC 11:0 Qualifikationsspiel um die Mitteldeutsche Meisterschaft / 29.03.1914
Concordia Plauen - VfB Leipzig 2:4 Qualifikationsspiel um die Mitteldeutsche Meisterschaft / 05.04.1914
VfB Leipzig - Düsseldorf 99 4:2 10.04.1914
VfB Leipzig - Daring Club Brüssel 1:6 11.04.1914
VfB Leipzig - South Bank (engl. Amat.) 0:5 12.04.1914
VfB Leipzig - Halle 96 3:0 19.04.1914
SpVgg Leipzig - VfB Leipzig 2:1 Finalspiel um die Mitteldeutsche Meisterschaft / 26.04.1914
Borussia Samland - VfB Leipzig 1:4 Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft / 03.05.1914
VfB Leipzig - Duisburger SV 1:0 Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft / 16.05.1914
SpVgg Fürth - VfB Leipzig 3:2 Finale um die Deutsche Meisterschaft / 31.05.1914
VfB Leipzig - Leipziger BC 0:6 Ab jetzt trat der VfB wegen des 1.Weltkrieges und damit verbundenen Einschränkungen nur noch auf lokale Gegnerschaft / 13.09.1914
VfB Leipzig - Fortuna Leipzig 4:3 20.09.1914
Eintrachtplatz - VfB Leipzig 2:0 27.09.1914
VfB Leipzig - Olympia Leipzig 1:1 04.10.1914
SpVgg Leipzig - VfB Leipzig 4:1 11.10.1914
VfB Leipzig - Leipziger BC 3:3 18.10.1914
VfB Leipzig - Wacker Leipzig 3:0 25.10.1914
Sportfreunde Leipzig - VfB Leipzig 5:2 01.11.1914
Hallescher FC 96 - VfB Leipzig 4:2 15.11.1914
VfB Leipzig - Eintracht Leipzig 2.4 22.11.1914
Fortuna Leipzig - VfB Leipzig 2:3 06.12.1914
VfB Leipzig - Eintracht Leipzig 1:3 20.12.1914
Eintracht Leipzig - VfB Leipzig 3:2 27.12.1914
Der 31. Mai 1914 wäre fast ein weiterer denkwürdiger Tag des VfB geworden. Nach dem 1:0 Halbfinalsieg gegen den Duisburger SV vor 8000 begeisterten Leipzigern standen die Sachsen binnen zwölf Jahren zum fünften Mal in einem Endspiel um die deutsche Meisterschaft. Der Vorjahresmeister verlor in einem dramatischen Spiel in Magdeburg nach 153 Minuten mit 3:2 gegen den SpVgg Fürth. 153 Minuten wurden gespielt, weil erst dann eine Entscheidung herbeigeführt war, wenn ein "Golden Goal" fiel. Und das schoss der Fürther Franz nach sage und schreibe zwei Stunden und 33 Minuten reiner Spielzeit (das waren immerhin umgerechnet drei "Halbzeiten" zuzüglich 18 Minuten). Der VfB freilich war spätestens ab der 42. Minuten arg gehandikapt, nachdem Paul Michel verletzt ausgeschieden war. Damals war an Einwechslungen noch lange nicht zu denken. Zwar hatte sich der VfB in der Saison 1914 durch schwache Spiele mit Platz vier in der Gauliga begnügen müssen, aber als amtierender Meister war er automatisch qualifiziert. Da interessierte auch die Niederlage um die Mitteldeutsche Meisterschaft gegen die starke Spielvereinigung Leipzig (1:2) wenig. Die SpVgg verlor im Viertelfinale gegen den späteren Meister Fürth im Wackerstadion knapp mit 1:2, der VfB kämpfte sich mit einem 4:1 über Prussia Samland Königsberg, und dem Halbfinalsieg gegen Duisburg ins Finale. Die vorherrschende Freude über den neuerlichen Finaleinzug hielt freilich nicht lange an. Als der erste Weltkrieg ausbrach, waren die Gedanken der VfBer erst einmal ganz anderen Dingen gewidmet. Der Spielbetrieb kam erst einmal zum Erliegen. Mehr noch: aus der ersten Mannschaft mussten H. Schneider, Willy Völker, Alfred Herrmann, Edy Pendorf, Paul Pömpner, Johannes Völcker, Hans Dolge und Bert Friedrich auf das Kriegsfeld. Die erste Mannschaft musste nun erheblich umgebaut werden, der VfB verlor im Herbst 1914 ein Gauligaspiel nach dem anderen. Nur ab und an konnten die gestandenen Meisterspieler wie Völker im Fronturlaub für den VfB auflaufen. Am 31. Dezember 1914 standen 184 von 367 VfB-Sportlern im Uniformgrau im Feld.

Foto von 1914 (1)

Eine Szene aus dem Finale von 1914. Hier versucht der Fürther Schmidt den VfBer Julitz 1 zu überlaufen. Letztlich reichte es nicht ganz zum vierten Meistertitel für den VfB Leipzig.

Foto von 1914 (2)

Die Meisterelf der Fürther. Diese wackeren Burschen entthronten am 31.Mai 1914 den VfB Leipzig als amtierenden Meister.

Zurück zur Erfolgsstatistik


Zurück zur Startseite    Zurück zur Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John im Auftrag des VfB Leipzig! © 1998 by lh-creativ