9. Spieltag

Regionalliga Nordost

 Saison 1998/99

Spieldaten FC Berlin

FC Berlin

2

VfB Leipzig

VfB Leipzig

1

Datum 26. September 1998
Uhrzeit 14.00 Uhr
Spielstätte Stadion Steffenstraße (Berlin)
Zuschauer 2.012
Schiedsrichter Pleßke (Coppanz)
Torfolge 0:1 Dittgen (24.), 1:1 Aberkane (26.), 2:1 Brestrich (66.)
Gelb Brestrich - Edmond, Mimuß
Gelb-Rot -
Rot -
Aufstellung Berlin Daniel Bartel
Jörn Lenz
Mario Kallnik
Mario Maek
Thomas Petzold
Martino Gatti
Davor Krznaric
Heiko Brestrich
Sven Ohly (ab 64. Thomas Dahlke)
Ayhan Gezen
Abdelhamid Aberkane (ab 67. Bernd Jopek)
Trainer: Henry Häusler
Aufstellung Leipzig Gunnar Grundmann
Frank Edmond
Daniel Küttner
Niclas Nylen
Reimund Mimuß (ab 52. Farai Mbidzo)
Matthias Dehoust
Ronald Werner (ab 80. Markus Richter)
Igor Lazic
Torsten Jülich (ab 74. Fernando do Santos)
Marco Dittgen
Frank Seifert
Trainer: Hans-Ulrich Thomale
Interviews Hans-Ulrich Thomale (VfB-Trainer) "Der Sieg vom FCB war nicht unverdient. Zum x-ten Mal haben wir aus einer Führung nichts gemacht. Wir können aber auch derzeit bei keinem Spitzenteam etwas gewinnen. Wenn wir vorwärts kommen wollen, müssen wir uns in der Abwehr und im Mittelfeld verstärken."
Henry Häusler (FC Berlin-Trainer) "Von der Athletik her war es die stärkste Mannschaft, gegen die wir bis jetzt gespielt haben."
Ralph Burkei (VfB-Präsident) "Nur mit Torwart Gunnar Grundmann war ich zufrieden."
Marco Dittgen (VfB-Spieler) "Über mein Tor kann ich mich nicht freuen. Unerklärlich, daß wir sofort wieder den Ausgleich gefressen haben."
Frank Edmond (VfB-Spieler) "In den nächsten Tagen werden harte Worte fallen müssen."
Wertung 3 Sterne (gutes Regionalligaspiel und drei schöne Tore. Aber erneut gibt es für den VfB Auswärts nichts zu hohlen)

Spielbericht

Erneut keinen Auswärtssieg. Jetzt gab es es eine 1:2 Pleite bei der Überraschungsmannschaft der Regionalliga Nordost, dem FC Berlin. Erneut zeigten sich Abwehr schwächen und besonders deutlich wurde dies nach der 1:0 Führung vom VfB. Denn der VfB konnte den Vorsprung keine zwei Minuten halten. Nun zum kompletten Spiel. Beide Mannschaften begannen mit viel Elan. Spiel bestimmend war aber der FC Berlin und hatte auch die erste Chance. Gezen kam im Strafraum zum Kopfball, doch diesen Kopfball konnte der gut haltende VfB-Keeper Gunnar Grundmann parieren. Nun wurde der VfB auch offensiver und es entwickelte sich ein munteres Spiel. Dann in der 23. Minute eine Chance für Marco Dittgen. Er köpft den Ball an die Latte, aber den zurück springenden Ball bringt er im Kasten des FCB unter. Damit führt der VfB mal wieder Auswärts, doch diese Führung hielt nicht lange stand. Bereits zwei Minuten später konnte der FCB zum 1:1 Ausgleichen. Zwei Berliner tauchten im Strafraum auf und Aberkane nutze die Einladung zum Ausgleich. Bis dagin hatte die erneut neuformierte Deckung (Küttner und Nylen verteidigten für Bordas und Werner) ordenlich gestanden. Aber gegen eine solche Mannschaft, kann man sich diese Abwehrschwächen nicht leisten. In der zweiten Halbzeit ist der FC Berlin weiter Spiel bestimmend, allerdings konnte sich der FCB keine großen Chancen heraus spielen. Die besaß aber der VfB. Ein mächtigen Freistoß, getreten von Matthias Dehoust, konnte der FCB-Keeper Bartel gerade noch über die Latte lenken. Dann kam aber auch der FCB zu einer Chance. Krznaric bekommt im Strafraum den Ball, sein Schuß landet aber in den Armen von Gunnar Grundmann. Vorher parierte Grundmann schon zwei mal spektakulär, gegen Ohly (47.) und Gezen (53.). Den nächsten Schuß konnte Grundmann aber nicht parieren. In der 66. Minute stocherte Brestrich aus abseitsverdächtiger Position den Ball ins Netz und es stand 2:1 für den FCB. Zum Schluß machte nur noch der VfB Druck und dabei kam es immer wieder zu Gefährlichen Konter für den FCB. Ein Schuß von Gezen (78.) knallte gegen die Unterkante der Latte und sprang wieder aus dem Tor. Glück für den VfB, aber wenige Minuten später pfiff der Schiedsrichter ab und der VfB verliert erneut wichtige Punkte im Kampf um den Wiederaufstieg. Jetzt heißt es für den VfB die nächsten Spiele gegen Plauen und beim Dresdner SC zu gewinnen und zu hoffen das die anderen Großen in der Liga (darunter jetzt auch der FC Berlin) auch wieder einmal patzen. Jetzt ruhen die Hoffnungen der VfB-Fans auf den Neuen VfB-Spieler Diango, der die Abwehr hoffentlich verstärkt. Vielleicht kommen ja in den nächsten paar Wochen noch ein paar Verstärkungen dazu. (von Ronny John)

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John im Auftrag des VfB Leipzig! © 1998 by lh-creativ