Freundschaftsspiel

 Saison 1999/2000

Spieldaten VfB Leipzig

VfB Leipzig

1

Gornik Zabrze

1

Datum 23. Januar 2000
Uhrzeit 14.00 Uhr
Spielstätte Bruno-Plache-Stadion / Nebenplatz (Leipzig)
Zuschauer 400
Torschützen 0:1 Preis (78.), 1:1 Reich (88.)
Schiedsrichter Bley (Sehma)
Gelb Dürr, Reich, Göre - 1x Zabrze
Gelb-Rot Keine
Rot Keine
Aufstellung VfB Leipzig Gunnar Grundmann
Burkhard Reich
Michail Bordas (ab 53. Daniel Sengewald)
Thorsten Görke
Ronald Werner
Holm Pinder
Torsten Jülich
Frank Räbsch (ab 32. Kai Metzner)
Igor Lazic
Alexander Dürr
Maik Kunze
Trainer: Achim Steffens
Aufstellung Gornik Zabrze Keine Angaben!
Trainer: Jan Zurek
Interviews Achim Steffens (VfB-Trainer) "Insgesamt bin ich zufrieden, auf dem Boden war nicht mehr drin."
Wertung 2 Sterne (Auf schwer bespielbaren Schneeboden, der dazu noch vereist war, entwickelte sich ein relativ schwaches Spiel, welches der VfB aber größtenteils im Griff hatte!)
37 Fotos und 4 Videos von dem Spiel in der Galerie!
Spielbericht

Der VfB erreichte gegen den 13-fachen polnischen Meister Gornik Zabrze vor ca. 400 Zuschauern auf einem Nebenplatz des Bruno-Plache-Stadions ein 1:1 Unentschieden. Auf sehr schwer bespielbaren Schneeboden und eisigen minus 4 Grad (deshalb war der Platz teilweise auch vereist) entwickelte sich nur ein schwaches Spiel auf sehr geringen Spielniveau. Durch den Boden blieben auch Chancen auf beiden Seiten Mangelware, deshalb mussten sich die Zuschauer durch Glühwein und einer heißen Bratwurst aufwärmen. Aber wenigstens strahlte an diesem Sonntag Nachmittag die Sonne! Gornik Zabrze, derzeit Erstliga-Sechste, erhielt übrigens 3.000 Mark Antrittsprämie:

Trainer Steffens schickte heute einen Großteil seiner Wunschformation auf den Platz. Allerdings fehlten zum Beispiel Marco Rose, Marc Gerloff und Heiko Brestrich aufgrund kleinerer Verletzungen. Während des Spiels ließ der VfB-Trainer auch wenig wechseln, damit dieses Spiel ein wirklicher Härtetest für die Spieler wird. Neuzugang Holm Pinder spielte heute auf der linken Außenbahn, während Frank Räbsch über Rechts kam (Räbsch musste aber nach gut einer halben Stunden vorsichtshalber gegen den starken Kai Metzner ausgewechselt werden). Dazu bekam Maik Kunze im Sturm neben Alexander Dürr eine Chance und Spielmacher Igor Lazic durfte wieder im Offensiven Mittelfeld ran. Frank Seifert pausierte noch auf Grund seiner Achillessehnen-Probleme! Die erste Halbzeit bestimmte größtenteils der VfB, während sich die Gäste aus Polen auf Konter verlegten und eigentlich nur durch übertriebne Härte und Provokationen auffielen. Die erste gute Möglichkeit hatte Kapitän Burkhard Reich mit einem Schuss in der 15. Minute, welchen der polnische Torhüter sicher parieren konnte. Die Überlegenheit in den ersten Hälfte zeigten sich besonders durch die vielen Eckbälle die der VfB hatte (dadurch das neben Rose auch Frank Seifert fehlen, schoss Lazic die Ecken). In der 18. Minute trifft ein Pole beinah ins eigne Tor, nachdem er von Stürmer Alexander Dürr angeschossen wird. In der 20. Minute dann aber beinah das 1:0 für unsere Gäste nach einem schlimmen Missverständnis zwischen Torhüter Gunnar Grundmann und Manndecker Thorsten Görke. Doch der polnischen Stürmer kann seinen Alleingang auf das VfB-Tor nicht ausnutzen, da erstens Grundmann aus seinem Tor gestürmt kommt und zweitens Görke ihn noch bedrängen kann. Das war es dann auch fast in der ersten Halbzeit. Der VfB besaß nur noch kleinere Chancen, vor allem durch Schüsse von Dürr oder Kunze bzw. einigen Kopfball-Chancen von Libero Burkhard Reich oder Manndecker Michal Bordas. Wie am Anfang bereits erwähnt musste 10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff Kai Metzner für den leicht angeschlagnen Frank Räbsch auf das Spielfeld und löste seine Aufgabe über die Rechte Außenbahn sehr gut. Allerdings fehlte beim VfB in der ersten Hälfte auch irgendwie der richtige Zug bzw. der Druck aufs Tor. Auf diesem Boden hätte man einfach öfters auf das Gäste-Tor schießen müssen! Die Gäste aus Polen fielen besonders in der ersten Halbzeit durch viele harte Fouls und Nickekligkeiten auf (so wurden besonders Dürr und Lazic oft provoziert). Burkhard Reich wäre beinah das Opfer so einer Provokation nach einem Eckball geworden, als er seinen Gegenspieler erst zu Boden wirft und den richtig hart Nachtritt (33.), aber zum Glück gab es nur Gelb von dem heute etwas schwachen Schiedsrichter Bley aus Sehma sah.

In der zweiten Halbzeit kamen die Spieler aus Zabrze besser ins Spiel und erarbeiteten sich Feldvorteile! Die zweite Hälfte begann übrigens schon nach 5 Minuten Pause auf Wunsch der beiden Mannschaften, da es an diesem Tag einfach zu kalt für eine längere Pause war. Trotz der leichten Überlegenheit der Polen, hätte es eigentlich das 1:0 für den VfB in der 55. Minute geben müssen, als Maik Kunze allein auf das Gäste-Tor zuläuft und den Ball über den Torhüter ins Tor lupft, aber auch gleichzeitig von einem Abwehrspieler gefoult wird. Doch statt der Schiedsrichter den Vorteil gibt (und damit das Tor) pfeift er Foul außerhalb des Strafraums. Den Freistoß von Igor Lazic aus 18 Metern kann der polnischen Keeper noch zu einer Ecke ablenken. Mitte der zweiten Halbzeit präsentierte sich auch Neuzugang Daniel Sengewald (vom VfL Halle 96 gekommen) den Fans. Doch nach der Einwechslung war plötzlich große Konfusion in der Hintermannschaft des VfB und die Polen kamen zu immer besseren Chancen! In der 75. Minute scheitert der polnische Stürmer am leeren Tor, da er denn Ball unbedingt mit der Hacke verwandelt wollte. 3 Minuten später war es dann aber passiert: Die Gäste aus Polen zeigten in diesem Angriffszug was sie eigentlich für ein sicheres Ballgefühl haben und ließen die Abwehr um Libero Reich etwas alt aussehen. Nach der herrlichen Kombination schob Preis den Ball ins Tor. Doch dieser Gegentreffer weckte den VfB noch einmal auf und nach einem Schuss von Kunze gibt es einen Eckball in der 88. Minute. Diese Eck tritt Igor Lazic und der Ball segelt wunderschön in den Strafraum, wo Burkhard Reich den Ball per Kopf ins Tor "wuchtet". Danach pfiff Schiedsrichter Bley pünktlich ab!

Die Orientierung für die bald beginnende Regionalliga-Rückrunde wird diese Partie nicht geben, da auf irregulären Bedingungen kein ordentlicher Spielfluss zu Stande kam. Der VfB gewann übrigens das Eckenverhältnis mit 13:0! Es fiel aber auf, dass zum Beispiel die Youngstars Maik Kunze und Kai Metzner bald auch einen Stammplatz in der Regionalliga-Mannschaft bekommen könnten. Auch Verteidiger Thorsten Görke überzeugte wieder auf der Manndecker-Position. Auf jeden Fall ist jeder wieder mehr Konkurrenz im Team und die kreativ Abteilung wird endlich wieder durch einen sehr starken Igor Lazic verstärkt der sicherlich auch öfters wieder Eckbälle treten sollte. Die Neuzugänge Daniel Sengewald und Holm Pinder kann man heute noch nicht richtig bewerten, da die beiden zu selten am Ball waren. Aber einen großen Spieler wie Sengewald kann man bei Standartsituationen immer gebrauchen!

(von Ronny John)

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John im Auftrag des VfB Leipzig! © 2000 by lh-creativ