Freundschaftsspiel

 Saison 2000/2001

Spieldaten

 

SV Tresenwald

0

VfB Leipzig

VfB Leipzig

5

Datum 01. Juli 2000
Uhrzeit 15.00 Uhr
Spielstätte Sportplatz in Gerichshain
Schiedsrichter Sather (Grimma)
Zuschauer 1.000
Torschützen 0:1 M. Weiß (2.), 0:2 H.-J. Weiß (17.), 0:3 H.-J. Weiß (43.), 0:4 Ferl (64.), 0:5 Kipping (79.)
Gelb - Brestrich
Gelb-Rot Keine
Rot Keine
Aufstellung SV Tresenwald unter anderem Ronald Werner und Richter
Trainer: -
Aufstellung VfB Leipzig René Koslowski
Jörg Rosenkranz (ab 46. Daniel Ferl)
Nico Knaubel (ab 46. Peter-Sebastian Gunkel)
Thorsten Görke
Heiko Brestrich
Rico Kipping
Torsten Jülich
Mario Weiß
Frank Räbsch
Eric Eiselt (ab 46. Nico Kanitz)
Hans-Jürgen Weiß
Trainer: Achim Steffens
Interviews Achim Steffens (VfB-Trainer) "Ein gelungener Einstand. Auch das Zusammenspiel klappte schon sehr gut!"
Wertung 3 Sterne (Ein guter Auftakt in die Vorbereitung und das zwei Tage vor dem offiziellen Trainingsstart! Die junge, hungrige Mannschaft des VfB passt zusammen und diese ist sich nicht zu schade, selbst in so einem Spiel, 90 Minuten zu laufen und kämpfen!)
28 Fotos und 1 Video vom Spiel in der Galerie!
Spielbericht

Zwei Tage vor dem offiziellen Trainingsstart am 3. Juli in Probstheida absolvierte der VfB in Gerichshain zur 650-Jahr-Feier der Stadt gegen den SV Tresenwald (Bezirksliga-Aufsteiger) aus Machern, was nur zwei Kilometer von Gerichshain entfernt liegt. Rund 600 Fußball-Fans (darunter sehr viele VfB-Fans, die den "neuen" VfB begutachten wollten) hatten sich bei angenehmen Temperaturen um den "Dorfplatz" versammelt und konnte man Ende einen klaren 5:0 (3:0) Sieg für die Leipziger bejubeln. Erfreulich für alle Zuschauer war sicherlich der kostenlose Eintritt zum Spiel, dass der Höhepunkt des Stadtfestes sein sollte!

Im Sturm präsentierten sich heute das neue "Weiß-Gespann" Hans-Jürgen und Mario Weiß. Beide machten von Anfang an einen guten Eindruck, nur Mario Weiß dürfte noch ein paar Konditionsschwächen aus Plauen mitgebracht haben. Aber das wird Trainer Achim Steffens, der heute mit einem Gips um den rechten Arm am Spielfeldrand Anweisungen geben musste, sicherlich in seinem harten Konditionswochen schon hinbekommen. In der Anfangsformation standen mit Thorsten Görke, Frank Räbsch, Torsten Jülich und vor allem Heiko Brestrich gleich vier Spieler, die in der Regionalliga zum Stamm gehörten haben. Dazu kamen auch noch René Koslowski, Rico Kipping, Jörg Rosenkranz und Nico Knaubel, die im letzten Jahr auch schon in der ersten Mannschaft gespielt haben. Spielmacher war heute der wiedergenese Eric Eiselt, der gleich zeigte, was er kann und das er das Spiel mit seiner Technik und dem Ballgefühl lenken kann! Von hinten baute "Oldie" Heiko Brestrich als offensiver Libero das Spiel auf! An seiner Seite spielten Thorsten Görke und Rico Kipping (der auch ab und zu den Libero-Posten von Brestrich übernahm) Manndecker. Jörg Rosenkranz bekam heute mal eine Chance über die Außenbahn und konnte durchaus überzeugen. In Reihen von Tresenwald (die den Durchmarsch in die Landesliga anstreben als Aufsteiger) waren der ehemalige VfB-Spieler Ronald Werner und Torjäger Richter die prominentesten Namen. Das Spiel begann dann aber für die Leipziger optimal. Jörg Rosenkranz setzt sich schön über die linke Außenbahn durch und flankt in den Strafraum, wo Neuzugang Mario Weiß den Ball wunderschön per Kopf verwandelte (M. Weiß sagte ja selbst, dass Kopfballspiel eigentlich nicht seine Stärke ist!). In der 11. Minute scheitert Spielmacher Eric Eiselt am Tresenwald-Keeper mit einem strammen Weitschuss. In der 17. Minute konnten die VfB-Fans wieder Jubel, den Marios Sturm-Kollege Hans-Jürgen Weiß traf auch per Kopfball zum 2:0 für die Leipziger. Nico Knaubel bringt einen Freistoß in den Strafraum, den Eric Eiselt mit dem Fuß verlängert und Hans-Jürgen Weiß versenkt ihn sicher. In der 19. Minute durfte sich dann René Koslowski beweisen, der die einzige richtig gefährliche Chance für den Gastgeber, sicher abwehren konnten. In der 25. Minute scheitert Mario Weiß am völlig leerstehenden Tor, da er den Ball nicht richtig trifft (hier hätte eigentlich schon das 3:0 fallen müssen). In der 43. Minute war es dann aber soweit: Hans-Jürgen Weiß trifft aus 18 Metern ganz trocken in den Winkel! Ein tolles Tor ...

In der zweiten Halbzeit kamen dann Daniel Ferl, Nico Kanitz und Peter-Sebastian Gunkel ins Spiel. Vor allem Daniel Ferl und der flinke Nico Kanitz konnten ihre Chance nutzen. Gunkel hatte dagegen noch ein paar Probleme sich im Sturm durchzusetzen. Trotzdem war die Luft etwas Raus aus dem Spiel, bis in der 64. Minute wieder gejubelt werden durfte. Mario Weiß setzt sich gleich gegen zwei Gegenspieler durch und flankt in den lauf von Daniel Ferl, der mit einem schönen Schuss aus 12 Metern zum 4:0 trifft. 15 Minuten später legt Peter-Sebastian Gunkel im Strafraum für Rico Kipping auf, der den Ball schön ins Tor der Gastgeber schlenzt. In der 80. Minute besaß dann noch Nico Kanitz die große Möglichkeit auf 6:0 zu erhöhen.

Insgesamt kann man mit der Leistung zufrieden sein, da die Mannschaft schon zwei Tage vor dem Trainingsstart gut miteinander harmoniert und besonders Heiko Brestrich und Eric Eiselt das Spiel gut lenken konnten. Auch die Laufbereitschaft in so einem Spiel stimmte fast über die gesamten 90 Minuten. Man kann sich also schon etwas auf die Oberliga freuen, denn der VfB wird da sicherlich eine gute Rolle spielen mit seiner junge, hungrigen Mannschaft!

(von Ronny John)

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John im Auftrag des VfB Leipzig! © 2000 by lh-creativ