Freundschaftsspiel

 Saison 2000/2001

Spieldaten

 

VfB Zwenkau

0

VfB Leipzig

VfB Leipzig

2

Datum 15. Juli 2000
Uhrzeit 15.00 Uhr
Spielstätte Stadion am Eichholz (Zwenkau)
Zuschauer 400
Schiedsrichter Engelmann (Pegau)
Torschützen 0:1 Eiselt (50.), 0:2 Görke (83.)
Gelb Keine!
Gelb-Rot Keine
Rot Keine
Aufstellung Zwenkau Andre Wetzig (ab 46. Mirko Müller)
Lars Schubert
Gunter Breitenborn (ab 32. Andre Krahmer)
Thomas Teichmann
Uwe Zötzsche
Ronny Kober
Daniel Girschick
Andre Thamm
Christian Weiß (ab 46. Sandro Raschke)
Jörg Winkler
Michael Tittelbach (ab 46. Ronny Schumann)
Trainer: Jochen Kunath
Aufstellung VfB Leipzig René Koslowski
Heiko Brestrich
Rico Kipping
Thorsten Görke
Torsten Jülich
Jörg Rosenkranz
Nico Kanitz
Kai Metzner (ab 76. Peter-Sebastian Gunkel)
Daniel Ferl (ab 63. Nico Knaubel)
Eric Eiselt
Mario Weiß
Trainer: Achim Steffens
Interviews Achim Steffens (VfB-Trainer) "Man kann zufrieden sein! Die Spieler hätte aber mit dem 2:0 nicht zufrieden sein müssen und hier höher gewinnen. Da waren noch ein paar Tore mehr drin."
Wertung 2,5 Sterne (In der ersten Hälfte war es ein sehr durchwachsnes Spiel, in der zweiten Halbzeit kamen die Leipziger aber wesentlich besser ins Spiel und zeigten auch ihr technisches können!)
37 Fotos und 4 Videos vom Spiel in der Galerie!
Spielbericht

Der VfB Leipzig gastierte in seinem fünften Testspiel in der Vorbereitung auf die Oberliga-Saison 2000/2001 beim Bezirksmeister Leipzig, dem VfB Zwenkau (der bekanntlich auf den Aufstieg in die Landesliga Sachsen verzichtetet). In einem eher durchwachsnen Spiel (obwohl die zweite Hälfte gut anzuschauen war) gewannen die Leipziger, vor über 400 Zuschauern im Stadion am Eichholz in Zwenkau, verdient mit 2:0 (0:0). Auf jeden Fall überzeugte der VfB aus Probstheida mehr, als der FC Sachsen bei seinem Auftritt am letzten Mittwoch in Zwenkau (2:2). Deshalb scherzten am Spielfeldrand einige über die "neue" Nummer eins im Leipziger Fußball (geht man nach dem Zwenkau-Spiel, ist es ja wieder der VfB ;-)

Der Gastgeber aus Zwenkau setzte heute einige Neuzugänge ein, die aber laut dem Trainer nicht alle überzeugen konnte. Leipzig-Trainer Achim Steffens musste heute auf Stürmer Hans-Jürgen Weiß und Mittelfeldspieler Frank Räbsch verzichten und reiste so nur mit einem 15 Mann Kader an (darunter noch Ersatztorwart Frank Schöne und "Not-Stürmer" Jörg Engelmann). So spielte heute Mario Weiß im Prinzip einzige Spitze, da Kai Metzner neben ihm, sich zu selten in die Angriffe einschaltete. Dafür überzeugten die beiden Außen Jörg Rosenkranz (über rechts) und der flinke Nico Kanitz (über links). In der Abwehr war wieder "Oldie" Heiko Brestrich der Chef und Rico Kipping spielte eine gute Rolle im Defensiven Mittelfeld. In der Anfangsphase übernahmen zunächst die favorisierten Leipziger das Zepter und kamen zumeist über rechts (Rosenkranz). Doch nach ca. 10 Minuten kam auch der gute Gastgeber Zwenkau ins Spiel und trug einige gefährliche Angriffe vor. In der 15. Minute setzt sich Kai Metzner schön auf links durch und flankt in den Strafraum in den Lauf von Mario Weiß, doch der Neuzugang aus Plauen scheitert mit einem schwachen Schuss. In der 28. Minute zieht Spielmacher Eric Eiselt aus 18 Metern ab und Zwenkau-Torwart Wetzig (hielt zum ersten Mal beim Gastgeber) konnte nur abklatschen lassen, doch Stürmer Mario Weiß scheitert (völlig freistehend) kläglich, in dem er den Ball über das Tor zieht. In der 44. Minute kann sich Zwenkau-Torwart Wetzig bei einem Freistoß-Hammer von Kapitän Heiko Brestrich (aus 22 Metern) auszeichnen und den Ball noch aus dem Winkel "kratzen". Doch noch war nicht Halbzeit: Aber Mario Weiß scheitert erneut mit einem Schuss aus guter Position, der eigentlich im Tor hätte landen müssen!

In der zweiten Halbzeit brachte der Gastgeber aus Zwenkau gleich drei neue Leute, inklusive Stammtorwart Mirko Müller. "Spaßvogel" Müller musste in der 50. Minute dann gleich hinter sich greifen. Nach einer klasse Vorlage von Rico Kipping, Heber in den Lauf, trifft Eric Eiselt aus 15 Metern mit einem strammen Schuss (keine Chance für den Keeper)! Nun kamen die Leipziger richtig gut ins Spiel und zeigten einige schöne Kombinationen. So hätte Kai Metzner zwei Minuten später beinah das zweite Tor für die Leipziger erzielt, doch sein Schuss war zu schwach. In der 60. Minute zeigte René Koslowski, warum er zu Recht die neue Nummer eins im Tor der Leipziger ist! Er pariert gegen den eingewechselten Sandro Raschke, der ein schönes Solo hinlegte. Danach kam mehr Ruhe ins Spiel und erst in der 74. Minute wurde es wieder richtig interessant, als große Konfusion im Strafraum der Gastgeber herrschte. Doch im Sekundentakt scheiterten Eric Eiselt, Tosten Jülich und Kai Metzner entweder am Gegenspieler oder am eignen Unvermögen! In der 79. Minute zeigte der eingewechselte Nico Knaubel, was er kann: Aus 20 Metern zwingt er Zwenkau-Keeper Müller zu einer Glanzparade. Doch in der 83. Minute kann Müller gegen den Freistoß-Hammer von Thorsten Görke aus 22 Metern nichts mehr unternehmen. Der Ball geht durch die Mauer und landet im rechten Eck! Danach pfiff der schwache Schiedsrichter Engelmann das Spiel ab.

Fazit: Der VfB Leipzig ging als verdienter Sieger gegen den Bezirksligisten vom Platz, obwohl René Koslowski die ein oder andere Glanzparade zeigen musste. In der Abwehr überzeugten heute wieder Heiko Brestrich und Thorsten Görke, doch Torsten Jülich war heute wohl die Enttäuschung des Spiels. Bei "Jule" ging heute einfach gar nichts, dafür sprang aber der gute Rico Kipping ein, der auch das 1:0 durch Eiselt (der sonst eher blass blieb) einleitete. Eine gute Partie machten auch Jörg Rosenkranz und Nico Kanitz, während im Sturm Mario Weiß einfach zu viele Chancen vergab. Man darf gespannt sein, wie sich der VfB bei Union Berlin oder zu Hause im Testspiel gegen Arminia Bielefeld präsentiert, wenn Mittelfeldspieler Robert Simon (Urlaub), Frank Räbsch und Stürmer Hans-Jürgen Weiß wieder dabei sind. Trotz des dünnen Kaders, wird der VfB in der Oberliga garantiert eine gute Rolle spielen ...

(Spielbericht von Ronny John)

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John im Auftrag des VfB Leipzig! © 2000 by lh-creativ