21. Spieltag   Saison 2000/2001
FSV Zwickau

FSV Zwickau

1

VfB Leipzig

VfB Leipzig

0

Spieldaten
Datum 16. Februar 2001
Uhrzeit 19.30 Uhr
Spielstätte Westsachsenstadion (Leipzig)
Zuschauer 2.555
Schiedsrichter Hoyzer (Berlin)
Torschützen 1:0 Thaly (71.)
Gelb Gerloff, Arzt - Görke, Brestrich, Kipping
Gelb-Rot Keine!
Rot Keine!
Aufstellung
FSV Zwickau: VfB Leipzig:
Mark Mewes Gunnar Grundmann
Karol Thaly Holm Pinder
Alexander Köcher Thorsten Görke
Radisa Radojicic Torsten Jülich
Marc Gerloff Rico Kipping
Holger Krauß Heiko Brestrich
Uwe Kramer Davor Krznaric (ab 68. Eric Eiselt)
Heiko Riedel René Groth (ab 56. Stefan Bloß)
Hvicha Shubitidze Lars Weißenberger (ab 74. Peter-Sebastian Gunkel)
Branko Marcetic (ab 88. Markus Richter) Mario Weiß
Goran Kopunovic (ab 84. Sebastian Arzt) Frank Räbsch
Trainer
Konrad Weise Joachim Steffens
   Interviews
Achim Steffens (VfB-Trainer) "Wir haben uns nicht eine Chance erspielt. Da kann man nicht gewinnen. Ich kann mich nur bei den Spielern entschuldigen, die ich ausgewechselt habe. Diejenigen, die ins Spiel kamen, waren noch viel schlechter. So etwas passiert mir nicht wieder."
Konrad Weise (FSV-Trainer) "Es war das beste Saisonspiel meiner Jungs. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich zwei gute Abwehrreihen. Aber in der zweiten Hälfte steigerten wir uns großartig. Deshalb gewannen wir auch verdient. Dass wir den Spitzenreiter allerdings spielerisch so beherrschten, überraschte mich schon."
Davor Krznaric (VfB-Spieler) "Wir waren einfach zu schlecht und haben keine Chance herausgespielt. Das war zu wenig für einen Spitzenreiter."
Wertung

2 Sterne (Ein sehr müdes "Spitzenspiel", mit einem wohl verdienten Sieger! Die Leipziger zeigten trotz großer Fanunterstützung eine schwache Leistung!)

Fotos und Videos können wir durch den Urlaub von Ronny John diesmal nicht bieten!

Spielbericht   

Spitzenreiter VfB Leipzig verpasste die große Chancen, den Abstand auf seine Verfolger in der Fußball-Oberliga Nordost-Süd auszubauen oder zu behaupten. Der FSV Zwickau gewann das Spitzenspiel gegen die Messestädter am Ende verdient mit 1:0 (0:0) vor 2.555 Zuschauern (darunter über 800 VfB-Fans) im Westesachsenstadion. Gunnar Grundmann verhinderte mit mehreren guten Paraden eine höhere Niederlage des Tabellenführers. 

Eine Halbzeit lang war es kein Spitzenspiel, sondern eher Fußball zum Abgewöhnen. Beide Mannschaften begannen mit viel Respekt voreinander und neutralisierten sich im Mittelfeld. So dominierten die beiden starken Abwehrreihen!  Von Beginn an gelang dem VfB in der Offensive wenig. Die Spitzen Mario Weiß und Lars Weißenberger hingen meist in der Luft. Routinier Heiko Brestrich und Davor Krznaric schafften es nicht, die Aktionen der Gäste nach vorne zu ordnen. Krznaric fiel zweimal auf. Zuerst holte er einen direkt geschlagenen Eckball des starken Ex-Leipzigers Mark Gerloff von der Linie (4.). Dann gelang ihm nach Flanke Brestrichs ein herrlicher Fallrückzieher (43.), der den Kasten der Zwickauer aber um einen Meter verfehlte. In der 20. Minute ist Grundmann auf dem Posten, als er eine Flanke von Kopunovic von rechts abfängt. Fünf Minuten später scheiterte Thorsten Görke mit einen Freistoß aus fast 30 Metern (!). Die Zwickauer kamen nur zu einer richtig guten Szene: Keeper Gunnar Grundmann segelte an einer Flanke von Alexander Köcher vorbei, doch Branko Marcetic kam zu spät (34.).

Nach der Pause änderte sich das Bild: Zwickau agierte energischer und fand zu druckvollem Angriffsspiel. Gerloff und Shubitidze rissen mit ihren Flügelsprints zahlreiche Löcher in die VfB-Abwehr um Libero Holm Pinder. Für das einzige Tor sorgte Libero Thaly, der nach einem Freistoß von Shubitidze von der linken Seite aus vier Metern einköpfte. Keeper Gunnar Grundmann zögerte zu lange beim Herauslaufen und von der VfB-Abwehr fühlte sich keiner für den aufgerückten Thaly verantwortlich. Danach versäumte es der Gastgeber für klare Verhältnisse zu sorgen und ließ mehrere Chancen verstreichen. Allein Marcetic vergab zwei Mal (80. und 81.) frei vor VfB-Keeper Gunnar Grundmann, der beim Gegentor von der Linie ging, aber den Ball verfehlte. Gegen Marcetic jedoch parierte er glänzend. Die Leipziger waren auch nach dem Rückstand nicht in der Lage, sich Chancen zu erarbeiten. Zwickau geriet in der Schlussviertelstunde nie in die Gefahr, den Ausgleich zu kassieren. Im Gegenteil, die Muldestädter erspielten sich gute Möglichkeiten. Doch sie vergaben kläglich oder fanden in Grundmann ihren Meister.

Fazit: Der VfB enttäuschte als Tabellenführer maßlos. Die mitgereisten VfB-Fans erlebten wohl mit die schwächste Saisonleistung. Ein verdienter Sieg für den FSV Zwickau, da die Leipziger nie ins Spiel finden. So steigt man nicht auf ... Leider gab es wieder einige unschöne Szenen auf den Rängen, als sich sogenannte "VfB-Fans" mit der Polizei und Sicherheitskräften anlegten.

(Spielbericht von Ronny John / mit Hilfe der LVZ, Kicker und durch VfB-Fan Danilo)

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John     © 2001 by LH-creative