29. Spieltag   Saison 2000/2001
Energie Cottbus Amateure

Energie Cottbus Amateure

0

VfB Leipzig

VfB Leipzig

3

Spieldaten
Datum 22. April 2001
Uhrzeit 14.00 Uhr
Spielstätte Stadion der Freundschaft (Cottbus)
Zuschauer 419
Schiedsrichter Blumenstein (Berlin)
Torschützen 0:1 Schmidt (38.), 0:2 M. Weiß (68.), 0:3 Groth (85.)
Gelb Pahn - H.-J. Weiß, Schmidt
Gelb-Rot Keine!
Rot Keine!
Aufstellung
Energie Cottbus: VfB Leipzig:
Gunnar Berntsen Gunnar Grundmann
Sebastian Nuhs Rico Kipping
Jörg Woltmann Thorsten Görke
Christoph Ballaschk René Groth
Martin Neubert Torsten Jülich
Sven Unversucht (ab 60. Stefan Wollermann) Daniel Ferl
Rene Handreck Nico Kanitz
Rene Trehkopf (ab 60. Thomas Pahn) Davor Krznaric
Christian Franke (ab 83. Nico Wendtland) Hans-Jürgen Weiß (ab 55. Frank Räbsch)
Thomas Neubert Mario Weiß
Sven Kubis Christian Schmidt (ab 81. Lars Weißenberger)
Trainer
Jürgen Meseck Joachim Steffens
   Interviews
Achim Steffens (VfB-Trainer) "Endlich waren wir über 90 Minuten hoch konzentriert. Es gab nicht einen Ausfall bei uns. Wir haben etliche schöne Ballstafetten gezeigt. Es hätten allerdings noch zwei, drei Tore mehr sein dürfen. Aber gerade in Hinblick auf das Magdeburg-Spiel war die heutige Vorstellung schon brillant."
Thorsten Görke (VfB-Spieler) "Das war das richtige Signal vor dem Hit gegen den 1.FC Magdeburg. Zumal wir auch richtig gut gespielt haben."
Christian Schmidt (VfB-Spieler) "Ob ich nächste Woche auch gegen Magdeburg spielen darf, hängt ganz allein von meiner Leistung ab!"
Franklin (Energie-Spieler) "Wir gefiel besonders, wie schnell der VfB hier kombinierte."
Wertung

4 Sterne (Der VfB zeigte seinen mitgereisten Fans heute die wohl beste Saisonleistung und begeisterte vor allem in der zweiten Hälfte mit erfrischenden Offensiv-Fußball - so hatte man den VfB diese Saison noch nicht gesehen! Nach diesem wichtigen Auswärtssieg sind die Leipziger bereit für das große Spiel gegen Magdeburg - da geht noch was!)

66 Fotos und 7 Videos vom Spiel findet Ihr in der Galerie!
Spieler-Noten
Gunnar Grundmann 3
Rico Kipping 3
Thorsten Görke 2
René Groth 3
Torsten Jülich 3
Daniel Ferl 3
Nico Kanitz 2
Davor Krznaric 2
Hans-Jürgen Weiß (bis 55.) 3
Mario Weiß 3
Christian Schmidt (bis 81.) 3
Frank Räbsch (ab 55.) 2
Lars Weißenberger (ab 81.) keine Wertung!

Spielbericht   

Der VfB Leipzig ist nach einem mehr als verdienten 3:0 (1:0) Auswärtserfolgen bei den starken Amateuren von Energie Cottbus fit für das große Spiel gegen den Tabellenführer 1.FC Magdeburg am 28. April in Probstheida. 419 Zuschauer (darunter ca. 200 fröhliche VfB-Fans) sahen die wohl beste Saisonleistung der Leipziger, die leicht noch höher hätten gewinnen können, wenn nicht Energie-Keeper Gunnar Berntsen gewesen währe. Aber trotz des am Ende deutlichen Ergebnisses hielt auch der Gastgeber gut mit und zeigte durchaus ein gutes und sehr diszipliniertes Spiel. Doch gegen die Angriffswellen (besonders in der 2. Halbzeit) fand die Abwehr der Cottbuser kein Mittel mehr und zum ersten Mal in dieser Saison, enttäuschte kein VfB-Spieler ... Aber nun zum Spielverlauf:

VfB-Trainer Achim Steffens musste auf Kapitän und Libero Heiko Brestrich verzichten, der nicht mehr rechtzeitig fit geworden ist. Dafür rückte, gegenüber der letzten Woche, noch Hans-Jürgen Weiß als zusätzlicher Stürmer in die Aufstellung. Schon nach 3 Minuten zeigte der Gast aus Saison, dass sie heute unbedingt gewinnen wollten. Mario Weiß spielt von links auf Stürmer-Kollege Hans-Jürgen Weiß, der trifft aber unter Bedrängnis aus 10 Metern nur das Außennetz. In der 7. Minute dann die erste Möglichkeit für den Gastgeber, doch nach Zuspiel von Sven Kubis schießt Thomas Neubert aus 18 Metern deutlich über das Tor von Gunnar Grundmann. Insgesamt dominierte der VfB die Anfangsviertelstunde und präsentierte sich vor allem in den Zweikämpfen und dem Spiel nach vorne stark! In der 19. Minute hätte dies beinah zum Torerfolg geführt, doch nach einem weiten Einwurf von Thorsten Görke köpft René Groth aus 8 Metern knapp über das Tor von Energie-Keeper Gunnar Berntsen. Zwei Minuten später dann aber beinah die Führung für den Gastgeber, als Rico Kipping einen Zweikampf verliert und Sven Kubis den zurückspringenden Ball Volley am linken Außenpfosten vorbei zieht. Danach verflachte das bisher gute Spiel etwas (in dem auch die Energie-Amateure, besonders durch ihr gutes taktisches Verständnis, überzeugen konnten), bis zur 38. Minute: Davor Krznaric marschiert durch das Mittelfeld und bedient mit einem tollen Zuspiel Christian Schmidt, der erst den Keeper Gunnar Berntsen und dann noch zwei Abwehrspieler aussteigen lässt- Auf der Linie hätte dann eigentlich noch Christoph Ballaschk retten können, doch der Abwehrspieler des Gastgebers "verzichtete" auf die Grätsche und ließ die mitgereisten VfB-Fans jubeln! Nach der durchaus verdienten Führung schien das Offensiv-Spiel der Leipziger erwacht und nicht einmal 120 Sekunden später hätte Hans-Jürgen Weiß, nach einem "Zucker-Anspiel" von Nico Kanitz, auf 2:0 erhöhen müssen, doch völlig frei vor dem Keeper scheiterte der VfB-Stürmer, da Sebastian Nuhs noch per Kopf den Ball zur Ecke klären kann. In der 41. Minute waren dann wieder die Leipziger am Zug, doch ein Fernschuss von Rico Kipping aus 18 Metern streicht am Außenpfosten vorbei. Sekunden vor dem Abpfiff dann noch eine weitere Möglichkeit für die Messestädter nach einem Eckball, doch die direkt Abnahme von Thorsten Görke (nach Anspiel von Rico Kipping) ging links vorbei ...

In der zweiten Hälfte sollten die Leipziger das Spiel weiter klar dominieren! In der 48. Minute pariert Energie-Keeper Berntsen ein Schuss von Nico Kanitz, nach Eckball von Davor Krznaric, von halb rechts noch zur Ecke. In der 61. Minute flankt der eingewechselte Frank Räbsch in den Strafraum, doch den Kopfball von Christian Schmidt aus 6 Metern kann Gunnar Berntsten noch irgendwie entschärfen. Wenige Sekunden später trifft Frank Räbsch nach einem Eckball dann nur die Querlatte aus 10 Metern - nun war das 2:0 für den VfB längst überfällig! Dies schien in der 67. Minute soweit zu sein, doch nach einem Konter über Thorsten Görke scheitert Davor Krznaric freistehend am starken Energie-Keeper. Die anschließende Ecke sollte dann endlich den Erfolg bringen, als Mario Weiß aus dem Getümmel aus 12 Metern drauf hält und der Ball unter der Querlatte zum umjubelten 2:0 einschlägt (bereits der 11. Saisontreffer des Stürmers!). Die Gäste aus der Messestadt kannten trotz der Führung kein "Erbarmen" und versuchten (im Stiele von Tabellenführer 1.FC Magdeburg) weitere Tor nachzulegen. So läuft Christian Schmidt nach einem tollen Konter allein auf Keeper Gunnar Berntsen zu, doch der erst 20jährige "Neu-Stürmer" zeigte Nerven und scheiterte am tollen Energie-Torhüter. Zwei Minuten zeigte dann auch Gunnar Grundmann auf der anderen Seite seine Klasse, als er gegen freistehenden Nico Wendtland aus dem Tor eilt und den Ball ins Aus schlagen kann. In der 73. Minute dann beinah das 3:0 für den VfB, nach Flanke von Rico Kipping von links, gewinnt Christian Schmidt auf der Höhe der Torlinie das Kopfballduell, doch Daniel Ferl kann aus 5 Metern (ebenfalls per Kopf) den Energie-Keeper nicht überwinden. Weiter ging`s im nicht enden wollenden Angriffsfluss der Leipziger: In der 80. Minute verfehlt Nico Kanitz zweimal hintereinander seine Belohnung, für eine erneut tolle Leistung auf der linken Außenbahn! In der 81. Minute scheiterte Frank Räbsch mit einem Kopfball aus 8 Metern an Gunnar Berntsen, der sich aber vier Minuten später geschlagen geben musste. Nach einem abgefälschten Freistoß von Davor Krznaric (von der Strafraumgrenze) trifft zunächst Lars Weißenberger aus 10 Metern den Pfosten, aber den zurückspringenden Ball kann René Groth freistehend zum 3:0 im Tor unterbringen. Der Rest war nur noch Jubel der Spieler und der mitgereisten Leipziger ...

Fazit: Diese beschwerliche Auswärtsreise lohnte sich für die Fans, den die VfB-Spieler zeigten die wohl beste Saisonleistung und spielten (wie sagt man so schön) wie aus einem Guss! Man darf nun gespannt sein auf den kommenden Samstag, wenn man auf den Tabellenführer aus Magdeburg trifft (der sich nach dem 9:1 zu Hause gegen Dessau auch in "Recht guter Form" ;-) präsentierte). Zum ersten Mal in dieser Saison kann nicht nur Trainer Achim Steffens die ganze Mannschaft loben, in der es diesmal keinen gab, der enttäuschte. Aus der geschlossenen (und tollen) Mannschaftsleistung ragten noch Flügelflitzer Nico Kanitz, Spielmacher Davor Krznaric und Abwehrspieler Thorsten Görke heraus. Aber auch der eingewechselte Frank Räbsch zeigte in seinen 35 Minuten Einsatzzeit, wie wichtig er für die Mannschaft ist und wie schön er teilweise mit dem Ball "zaubern" kann! So kann es weitergehen: Magdeburg - Wir sind bereit! Und damit die große Sensation gelingt, sollten auch zahlreiche Leipziger im Plache-Stadion dafür sorgen, dass man die über 1.500 mitreisenden Magdeburger so wenig wie möglich "hört". Egal was passiert, wir dürfen uns auf ein tolles Spitzenspiel freuen, dass seinen Namen mehr als verdient hat ...

P.S.: Natürlich waren auch die ehemaligen VfB-Spieler Steffen Heidrich und Franklin auf der Tribüne zu finden und staunten nicht schlecht, über die starke Leistung der Leipziger!

(Spielbericht von Ronny John)

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John     © 2001 by LH-creative