34. Spieltag   Saison 2000/2001
VfB Leipzig

VfB Leipzig

8

FC Anhalt Dessau

FC Anhalt Dessau

1

Spieldaten
Datum 27. Mai 2001
Uhrzeit 14.20 Uhr
Spielstätte Bruno-Plache-Stadion (Leipzig)
Zuschauer 1.100
Schiedsrichter Gräfe (Berlin)
Torschützen 1:0 H.-J. Weiß (9.), 1:1 Dreyer (16.), 2:1 M. Weiß (29.), 3:1 H.-J. Weiß (39.), 4:1 Eiselt (47.), 5:1 H.-J. Weiß (58./Foulelfmeter), 6:1 M. Weiß (61.), 7:1 Ferl (71.), 8:1 Krznaric (78.)
Gelb Eiselt, Schmidt - Hildebrandt
Gelb-Rot Keine!
Rot Schwarzer (42./Dessau)
Aufstellung
VfB Leipzig: FC Anhalt Dessau:
Gunnar Grundmann (ab 81. Frank Schöne) Stefan Spielau
Holm Pinder Daniel Kurth
Jörg Rosenkranz Tom Heitzmann
Nico Knaubel Andrej Muraviev
Daniel Ferl Christian Hildebrandt (ab 83. Konstantin Wachtel)
Frank Räbsch Eike Strokosch
Eric Eiselt (ab 58. Lars Weißenberger) Branislav Duris (ab 83. Zlatko Villin)
Davor Krznaric Jan Duga
Christian Schmidt (ab 70. Stefan Bloß) René Schwarzer
Mario Weiß Sven Dreyer
Hans-Jürgen Weiß Ladislav Stefke
Trainer
Joachim Steffens Jörg Dämmrich
   Interviews
Achim Steffens (VfB-Trainer) "Ich will mich im Namen der Mannschaft und mir bei den Fans und Sponsoren bedanken und einiges haben wir ja diese Saison zurückgegeben. Das Spiel zeigte, wie es geht, wenn man keine Nerven zeigen muss. Jetzt heißt es die Spieler so zu erziehen, dass sie so eine Leistung auch im Spiel gegen den Tabellen-Ersten zeigen. Wir wollten unbedingt gewinnen, da sie nach der Winterpause Herrn Wolf, einen alten Freund von mir, entlassen haben. Und man sieht, dass niemand unbedingt besser geworden ist, da durch Trainerentlassungen den Spielern nur ein Alibi gegeben wird. Ich hoffe das Hans-Jürgen Weiß bleiben darf, da es bei ihm wohl nun endlich klick gemacht hat. Ich habe ihm Selbstvertrauen gegeben, da ich ihn spielen ließ. Nun hat er seine Chance genutzt ... Es ist ein offnes Geheimnis das Stefan Bloß und Kai Metzner den Verein verlassen können. Das Spiel heute wird uns gut über den Sommer bringen und nächste Saison werden wir Top-Favorit sein, egal wer noch in die Liga kommt."
Jörg Dämmrich (Dessau-Trainer) "Das Spiel hat gezeigt, dass es sehr große Unterschiede in dieser Liga gibt. Wir wollen den Klassenerhalt schon vor diesem Spiel sichern - dies gelang uns nicht und dafür haben wir heute die Quittung bekommen. Wir wollten in der ersten Halbzeit unsere Chance nutzen und haben noch gut dagegen gehalten. Die zweite Halbzeit war eine einzige Katastrophe und wir haben den Leipzigern die Tore praktisch geschenkt. Die Rote Karte war Spiel entscheidend und zeugt vom schlechten Charakter des Spielers, so unnütz eine Tätlichkeit zu begehen. Wir wünschen Leipzig nächstes Jahr viel Glück und vielleicht sieht man sich in zwei Jahren in der Oberliga wieder?!"
Wertung

4,5 Sterne (Bei herrlichen Fußballwetter erlebten die VfB-Fans ein tolles Spiel der Leipziger mit vielen schönen Toren. So geht man gerne in die Sommerpause - Allerdings ergaben sich die Gäste in der zweiten Hälfte in ihr Schicksal und ließen die Leipziger spielen und Tore schießen!)

86 Fotos und 8 Videos vom Spiel findet Ihr in der Galerie!
Spieler-Noten
Gunnar Grundmann (bis 81.) 2
Holm Pinder 3
Jörg Rosenkranz 3
Nico Knaubel 3
Daniel Ferl 2
Frank Räbsch 3
Eric Eiselt (bis 58.) 2
Davor Krznaric 1
Christian Schmidt (bis 70.) 2
Mario Weiß 1
Hans-Jürgen Weiß 1
Lars Weißenberger (ab 58.) 3
Stefan Bloß (ab 70.) 3
Frank Schöne (ab 81.) keine Wertung

 

Der VfB Leipzig verabschiedete sich mit einem tollen Spielen und jede Menge Toren in die Sommerpause. Vor 1.100 Zuschauern (darunter ca. 30 Dessau-Fans) im Bruno-Plache-Stadion gewann der VfB mit sage und schreibe 8:1 (3:1) gegen den FC Anhalt Dessau. Die Gäste aus Sachsen-Anhalt sind nach dieser deftigen Niederlage abgestiegen, da der VfB Chemnitz gegen Dynamo Dresden gewann. Diesen Saisonabschluss werden die VfB-Fans nicht so schnell vergessen, denn schließlich war es der höchste Punktspielsieg seiht über 10 Jahren (bisher 6:1 gegen Waldhof Mannheim). Vor und nach dem Spiel feierten die treuen VfB-Fans bei herrlichen Fußballwetter noch ihre Mannschaft und bedankten sich für eine durchaus erfolgreiche Saison - und die Spieler bedankten sich mit acht Toren (bei konsequenter Chancenauswertung zum Schluss, währe auch "locker" das 10:1 drin gewesen). Aber nun zum Spielverlauf:

Der Spielbeginn verschob sich erst mal um knapp 20 Minuten, da die Gäste aus Dessau auf der Autobahn im Stau stecken blieb und erst kurz vor 14 Uhr in Probstheida eintrafen. Vielleicht wegen des späten eintreffen in Leipzig verschliefen die Gäste aus Dessau auch die Anfangsphase und es stand nach 9 Minuten prompt 1:0 für die "Notelf" von Trainer Achim Steffens (gegenüber der letzten Woche fehlten noch Thorsten Görke und René Groth - dafür rückte Nico Knaubel und Holm Pinder in die Anfangsformation). Von rechts flankte Eric Eiselt und in der Strafraummitte kommt Hans-Jürgen Weiß völlig frei zum Kopfball und trifft ins rechte Eck zur frühen Führung. 3 Minuten später vernascht Christian Schmidt auf der linken Seite die dicht gestaffelte Gäste-Abwehr und spielt in den lauf von Daniel Ferl, der von der Strafraumgrenze abzieht und Dessau-Keeper Stefan Spielau kann den Ball nur prallen lassen - doch beim Nachschuss stand Christian Schmidt im Abseits, sonst währe wohl schon das 2:0 fällig gewesen. Nach 16 Minuten zeigten sich auf einmal die Gäste aus Sachsen-Anhalt vor dem Tor von Gunnar Grundmann und prompt stand es 1:1, nach einem schlimmen Abwehrfehler der Leipziger. Von links kommt die Flanke in den Strafraum, wo Sven Dreyer ungedeckt aus 8 Metern ins VfB-Tor trifft. Dann war aber nur noch Leipzig am Drücker: In der 18. Minute sahen die Zuschauer einen Doppelpass von Eric Eiselt mit Christian Schmidt, doch den Schuss aus 16 Metern von Eiselt kann Spielau im Gäste-Tor mit einer schönen Parade entschärfen. Nach einer knappen halben Stunde führte der VfB aber "endlich" wieder! Frank Räbsch spielt auf der rechten Seite in den lauf von Spielmacher Davor Krznaric, der toll auf Mario Weiß zurücklegt und der Torjäger der Leipziger trifft aus 16 Metern ins linke Eck. In der 31. Minute flankt Christian Schmidt von links und in der Strafraummitte erzielt Andrej Muraviev beinah der per Kopf ein Eigentor für die Dessauer, aber Stefan Spielau im Tor vom FC Anhalt boxt den Ball noch über die Querlatte. Zwei Minuten später setzt sich Stürmer Mario Weiß klasse durch und spitzelt den Ball in den Strafraum, wo Christian Schmidt sich frei laufen kann, aber aus 8 Metern genau in die Arme von Keeper Spielau schießt. Als alle mit dem (längst fälligen) 3:1 rechneten, tauchte Dessau-Stürmer Sven Dreyer frei vor Gunnar Grundmann auf - doch der beste Torschütze der Oberliga Nordost-Süd spitzelte den Ball nicht nur am VfB-Keeper, sondern auch am langen Pfosten, vorbei! Dann aber die 39. Minute: Davor Krznaric vernascht wieder zwei Gegenspieler und spielt genau in den lauf von Stürmer Hans-Jürgen Weiß, der klug von links den Ball zum 3:1 einschießt. Als die Leipziger noch beim jubeln waren, musste Gunnar Grundmann gegen René Schwarzer die deutliche Führung retten. In der 42. Minute stand wieder der Dessauer René Schwarzer im Blickpunkt und diesmal wohl Spiel entscheidend: Nach einem harmlosen Zweikampf tritt Schwarzer von hinten Stürmer Mario Weiß brutal in die Beine! Schiedsrichter Gräfe aus Berlin zögerte nicht und schickte Schwarzer in die Kabine ...

Die zweite Hälfte wurde dann zum Schützenfest für den VfB, welches bereits in der 47. Minute durch Eric Eiselt anfing. Eiselt taucht völlig frei vor dem Dessau-Keeper auf und verwandelt klug zum 4:1 aus Nahdistanz! In der 58. Minute wird Mario Weiß im Strafraum von einem Dessauer von den Beinen geholt und den fälligen Elfmeter verwandelt Hans-Jürgen Weiß sicher ins linke Eck zum umjubelten 5:1. Die VfB-Fans musste nicht lange auf den nächsten Treffer warten: Drei Minuten später köpft Christian Hildebrandt den Ball bei einem Abwehrversuch genau vor die Beine von Mario Weiß, der völlig frei vor dem Keeper ganz lässig zum 6:1 in die Maschen trifft. Nun träumte man im Bruno-Plache-Stadion schon von einem zweistelligen Resultat, welches in der 71. Minute durch den Treffer von Daniel Ferl (nach einem erneuten Katastrophenfehler in der Dessauer-Abwehr konnte sich Ferl die Ecke aussuchen) in die Nähe rückte. In der 74. Minute hätte Davor Krznaric mit einem Volleyschuss aus 18 Metern beinah seine klasse Leistung mit einem Tor gekrönt, doch der alleingelassne Stefan Spielau konnten den Ball gerade noch so entschärfen. 4 Minuten später wurde Krznaric dann aber endlich belohnt und er verzückte die Fans mit einem wunderschönen Freistoßtreffer von der Strafraumgrenze ins linke Dreiangel zum 8:1 (!). Dann war der Torhunger der Leipziger zwar noch nicht gestielt, aber ein weiteres Tor sollte nicht mehr fallen - trotzdem kannte der Jubel bei den Fans natürlich keine Grenzen mehr und nach Spielschluss wurde durch die Fans der "Rasen erobert" und z.B. Trainer Achim Steffens das T-Shirt vom "Leib gerissen". Während die Leipziger den Saisonabschluss und das 8:1 feierten, rollten bei vielen Dessau-Spielern und Fans die Tränen ...

Fazit: Ein toller Fußball-Nachmittag, der jeden Fan im Stadion dafür entschädigte, dass er das Formel 1 Rennen in Monaco verpasste. Diesen Tag wird man nicht so schnell vergessen, schließlich war es der höchste Sieg in einem Pflichtsieg seit über 10 Jahren - also kann man durchaus von einem "historischen Erfolg" sprechen ;-). Vielleicht lässt sich dieser nächste Saison ja noch einmal wiederholen - aber am Ende zählen ja wie bekannt, nur die Punkte! Aus der tollen Mannschaftsleistung ragten heute noch die beiden Stürmer Mario und Hans-Jürgen Weiß heraus, sowie Spielmacher Davor Krznaric, der wieder bester Mann war und seine Leistung mit einem Traumtor krönte. Nach diesem Spiel kann man optimistisch in die Sommerpause gehen, den heute zeigte die Mannschaft, dass sie auch Tore schießen kann (da wie in den letzten Spielen jeglicher Druck fehlte) - allerdings zeigten die Gäste aus Dessau auch eine erschreckend schwache Leistung und ergaben sich in der zweiten Hälfte in ihr Schicksal. Auf ein Wiedersehen in der neuen Saison ... es ist ja nicht mehr so lange hin: Am 30. Juni ist bereits wieder Trainingsstart in Probstheida!

(Spielbericht von Ronny John)

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John     © 2001 by LH-creative