Freundschaftsspiel   Saison 2001/2002
 

 

VfB Zwenkau

2

VfB Leipzig

VfB Leipzig

5

Spieldaten
Datum 14. Juli 2001
Uhrzeit 14.30 Uhr
Spielstätte Stadion am Eichholz (Zwenkau)
Zuschauer 500
Schiedsrichter Grußer (Großlehna)
Torschützen 0:1 Sadlo (7.), 0:2 Krahmer (14./Eigentor), 1:2 Girschick (39.), 1:3 Ferl (55.), 1:4 Embingou (58.), 1:5 H.-J. Weiß (77.), 2:5 Winkler (81.)
Gelb Graul -
Gelb-Rot Keine
Rot Keine
Aufstellung
VfB Zwenkau: VfB Leipzig:
Frank Thievgen (ab 46. Thomas Scheibner) Gunnar Grundmann
Lars Schubat Heiko Brestrich
Gunter Breitenborn (ab 46. Thomas Meltzer) René Groth
Jan Becher Thorsten Görke
Uwe Zötzsche Daniel Ferl (ab 57. Lars Weißenberger)
 Kevin Graul Jörg Rosenkranz (ab 74. Frank Schöne)
Andre Krahmer Frank Räbsch
Maik Winkler (ab 85. Tobias Koch) Rock Embingou
Daniel Girschick Mario Weiß
Jörg Winkler Hans-Jürgen Weiß
Christian Weiß (ab 66. Steve Dippold) Maik Sadlo (ab 46. Christian Schmidt)
Trainer
Heiko Schnarkelt Joachim Steffens
   Interviews
Achim Steffens (VfB-Trainer) "Das Hauptmanko der wenigen Tore abzulegen hat ja heute soweit geklappt, aber in Zwenkau darf man sich kein Gegentor einfangen. Beide Tore wurden schlafmützig kassiert und wir müssen darüber sprechen. Dies ist der momentane Leistungsstand und für den Moment in Ordnung. Und ob man zufrieden ist oder nicht, steht im Moment ohnehin nicht zur Debatte. Es gibt schon noch einiges zu tun! Und die zwei Gegentore waren absolut unnötig. Genau an diesen Mängeln müssen wir arbeiten! Gegen Aue erwarte ich eine reale Standortbestimmung, da werden wir sicher stärker gefordert."
Uwe Zötzsche (Zwenkau-Spieler) "Wir sind ja erst seit einer Woche wieder im Training. Dafür haben wir gegen die Leipziger ganz gut mitgehalten!"
Wertung

3,5 Sterne (Die Zuschauer erlebten ein sehr unterhaltsamen Fußball-Nachmittag. Auch diesmal ließ sich die Offensiv-Abteilung des VfB nicht lumpen und zeigte einige schöne Spielszene - und natürlich auch Tore!)

42 Fotos und 6 Videos vom Spiel findet Ihr in der Galerie!

Spielbericht   

Der VfB Leipzig gewann auch das dritte Testspiel gegen einen Bezirksligisten! Diesmal gab es vor ca. 500 Zuschauern im Stadion am Eichholz einen klaren 5:2 (2:1) Erfolg gegen den VfB Zwenkau (immerhin vor 2 Jahren Bezirksmeister). Für vielmehr Diskussionsstoff als das Spiel sorgten die Gerüchte bzw. Meldungen über einen drohenden Rausschmiss von Trainer (-gott) Achim Steffens durch Präsident Reinhard Bauernschmidt. Mit dazu beigetragen haben einige Insider Informationen, die man am Rande des Spiels erfahren konnten (wir wollen aber an dieser Stelle nicht näher darauf eingehen, da es sich bisher "nur" um Gerüchte handelt). Für aufsehen sorgte heute auch VfB-Pressesprecher Rainer Lutze, der heute als Stadionsprecher in Zwenkau aktiv war und Schiedsrichterin Annett Grußer aus Großlehna.

VfB-Trainer Achim Steffens konnte heute erstmals in der Vorbereitung Mario Weiß einsetzen (er kam auf der rechten Außenbahn zum Einsatz) und Rock Embingou agierte wieder als Spielmacher hinter den Spitzen. Das Spiel begann gleich sehr positiv für den VfB, nämlich mit der 1:0 Führung durch Maik Sadlo - nach einem langen Pass von Thorsten Görke verwandelte der VfB-Stürmer sicher aus Nahdistanz gegen den Zwenkau-Keeper (7.). Fünf Minuten später strich ein Schuss von Frank Räbsch von halb links, nur knapp über die Querlatte. In der 14. Minute konnten die Leipziger Fans erneut jubeln: Nach einem kräftigen Kopfball von Thorsten Görke aus 12 Metern traf Andre Krahmer per Kopf ins eigne Tor. In der 24. Minute ließ sich er Gastgeber das erste Mal vor Keeper Gunnar Grundmann blicken, doch gegen den kräftigen Schuss von Maik Winkler aus 16 Metern fand Grundmann noch ein Rezept. Drei Minuten später waren dann die Leipziger wieder am Zug: Daniel Ferl legte für Maik Saldo auf, aber den Volleyschuss des Neuzugangs aus 18 Metern konnte der Zwenkau-Keeper noch entschärfen. Fünf Minuten vor der Pause setzte sich Jan Becher vom VfB Zwenkau auf rechts durch (nach schlimmen Patzer von René Groth) und spielt auf den frei stehenden Daniel Girschick, der sicher zum 1:2 für den Gastgeber traf.

In der zweiten Halbzeit dominierten dann die konditionell wesentlich stärkeren Leipziger das Geschehen und so traf in der 55. Minute Daniel Ferl mit einem strammen Schuss aus 10 Metern, nach Vorarbeit des heute etwas Glücklosen Hans-Jürgen Weiß, zum 3:1. Drei Minuten später legte Christian Schmidt für Rock Embingou auf, der sein technisches Können zeigte und sicher zum 4:1 traf. In der 61. Minute hätte Jörg Rosenkranz Pech, als sein Schuss von halb rechts noch knapp am Gehäuse der Zwenkauer vorbeizischte. Nach knapp 70 Minuten konnte Zwenkau-Keeper Thomas Scheibner einen Kopfball von Christian Schmidt noch entschärfen und kurz darauf zischte ein Schuss von Thorsten Görke aus 22 Metern am Außenpfosten vorbei. In der 75. Minute traf Hans-Jürgen Weiß noch die Querlatte, aber zwei Minuten später setzte sich Rock Embingou im Strafraum wunderschön durch, der Eingewechselte Frank Schöne (eigentlich Ersatztorhüter der Leipziger) legt für Hans-Jürgen Weiß auf und dieser trifft sicher zum 5:1. In der 79. Minute besaß dann Frank Schöne sogar die Riesenchance auf ein Tor, doch bei seinem Alleingang schoss er den Ball am Zwenkau-Kasten vorbei. Zu weiteren Leipziger Treffern sollte es nicht reichen, dafür erzielte der Gastgeber nach 81. Minute noch das 2:5 durch Jörg Winkler (nach Vorlage von Steve Dippold).

Fazit: Das Spiel in Zwenkau heute war schon wesentlich unterhaltsamer als das Spiel unter Woche in Bad Lausick. Die Offensiv-Abteilung konnte erneut überzeugen, während die Abwehr wieder einige Aussetzer zeigte. Aber derzeit beschäftigen ganz andere Fragen: Was passiert mit Achim Steffens? Und: Überweist Sportwelt bald die fehlenden Gelder (sonst sind die ersten Spieler weg)? Für uns Fans gilt leider nur: Abwarten...

(Spielbericht von Ronny John)

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John     © 2001 by LH-creative