27. Spieltag   Saison 2001/2002
VfB Leipzig

VfB Leipzig

1

Wacker 07 Gotha

Wacker 07 Gotha

0

Spieldaten
Datum 05. April 2002
Uhrzeit 19.00 Uhr
Spielstätte Bruno-Plache-Stadion (Leipzig)
Zuschauer 1.214
Schiedsrichter Binkowski (Berlin)
Torschützen 1:0 Ferl (52.)
Gelb - Fuhrmann, Tews, Ertmer
Gelb-Rot Keine
Rot Keine
Aufstellung
VfB Leipzig: Wacker 07 Gotha:
Gunnar Grundmann Marco Weigel
Jörn Lenz Martin Rustler
Thorsten Görke Ronny Fuhrmann
Torsten Jülich Rene Koch
Heiko Brestrich (ab 73. Matthias Großmann) Andre Tews
Daniel Ferl Christian Ertmer (ab 86. Sebastian Busch)
Nico Kanitz Thomas Nowacki
Frank Räbsch Thomas Münzberg
Rock Embingou Thomas Gensbügel (ab 75. Sascha Iffarth)
Mike Sadlo (ab 73. Mario Weiß) Stefan Otto
Peter-Sebastian Gunkel Georg Leopold
Trainer
Hans-Jürgen Dörner Frank Stein
   Interviews
Hans-Jürgen Dörner (VfB-Trainer) "Es war ein wichtiger Sieg, der verdient und auch in Ordnung geht. Das ich natürlich nicht zufrieden bin, kann wohl jeder verstehen. Wir haben zahlreiche Chancen ausgelassen und haben uns gegen die defensiv eingestellten Gäste sehr schwer getan - so mussten wir mit dem 1:0 zufrieden sein. Wir sind aber auch noch nicht so abgeklärt, dass wir nach dem Führungstreffer das Spiel sicher über die Zeit bringen - leider war wieder zittern angesagt bis in die letzte Minute bei einem Freistoß oder Eckball! Das es so knapp wieder, hat etwas mit der Qualität der Spieler zu tun und ist nicht nur eine Frage des vielen Trainings. Der Unterschied zwischen den Spielern aus Jena, Dynamo Dresden oder unserer Mannschaft ist nicht so groß im Vergleich zu den kleinen Teams. Vor allem wenn die Gegner wie Gotha hier sehr, sehr defensiv auflaufen."
Frank Stein (Wacker-Trainer) "Ich möchte den Leipzigern zu dem Sieg gratulieren, der über 90 Minuten in Ordnung geht. Wir haben in der ersten Halbzeit zu wenig nach vorne getan, erst nach dem 0:1 haben mir mehr gemacht. Der Sieg war aber völlig verdient, da wir kaum eine echte Torchance besaßen! Es war unsere Taktik, mit nur ein, zwei Leuten vorne zu spielen."
Jörn Lenz (VfB-Spieler) "Gegen so einen Gegner musst du einfach 3:0 oder 4:0 gewinnen. Und weil wir das nicht können, sind auch nicht Erster."
Heiko Brestrich (VfB-Spieler) "Dieser Sieg lässt uns die letzte klitzekleine Minichance auf den Oberliga-Titel!"
Torsten Jülich (VfB-Spieler) "Schnelligkeit und Spielpraxis fehlen mir noch ein bisschen, ansonsten war mein Spiel nach so langer Pause ganz in Ordnung. Wir waren über weite Teile des Spiels überlegen, haben aber unsere vielen Chancen nicht verwertet."
Daniel Ferl (VfB-Spieler) "Bei mir lief es in den letzten Wochen nicht so. Der Trainer hat mich wieder aufgebaut und auf den Weg gebracht. Die Geste beim Tor war ein kleines Dankeschön. Wenn wir die restlichen Spiele alle gewinnen, dann werden wir auch Erster."
Wertung

3 Sterne (Bis zum 1:0 erspielten sich die Leipziger zahlreiche Chancen - es fehlten alleine nur die Tore für ein klares Ergebnis. Nach dem Führungstreffer war die Luft raus und am Ende mussten die Fans sogar noch um die drei Punkte zittern!)

In der Galerie findet Ihr 50 Fotos und 1 Video vom Spiel!
Spieler-Noten
Gunnar Grundmann 3
Jörn Lenz 3
Thorsten Görke 3
Torsten Jülich 3
Heiko Brestrich (bis 73.) 3
Daniel Ferl 3
Nico Kanitz 3
Frank Räbsch 3
Rock Embingou 4
Mike Sadlo (bis 73.) 4
Peter-Sebastian Gunkel 3
Mario Weiß (ab 73.) keine Wertung
Matthias Großmann (ab 73.) keine Wertung

 

Zurück zum Alltag hieß es bei Temperaturen um den Gefrierpunkt für den VfB Leipzig und seine Fans, nach dem tollen Derby letzte Woche gegen den FC Sachsen, an diesem Abend gegen den Aufsteiger aus Thüringen Wacker 07 Gotha. Das Ergebnis blieb auch vor 1.214 Zuschauern (darunter 30 mehr oder weniger unterhaltsame Gotha-Fans, die ihre beiden Megaphone zum Unmut vieler Fans über 90 Minuten nutzten) mit einem knappen 1:0 (0:0) das gleiche, doch nach dem Schlusspfiff war den meisten nicht gerade nach viel Jubel zu Mute. Der Sieg war zwar im Prinzip nie in Gefahr und vollkommen verdient, doch nach dem Siegtreffer von Daniel Ferl in der 52. Minute lief beim VfB nicht mehr viel zusammen und es durfte sogar etwas um die wichtigen drei Punkte gezittert werden. Vor dem erlösenden (und dazu noch schönem) Treffer erspielte sich der Gastgeber zahlreiche hochkarätige Chancen, doch immer wieder scheiterten die VfB-Spieler an Keeper Marco Weigel oder an dem eignen Unvermögen. So bleiben die Leipziger wenigstens weiter im Aufstiegsrennen - der beginn einer erneuten Serie wie in der Hinrunde? Am Mittwoch wartet aber erst einmal der FSV Zwickau im Halbfinale des Sachsen-Pokals auf die Leipziger und die Zwickauer werden sich garantiert offensiver präsentieren, als die 10 Mann Abwehr der Thüringer. Selbst Stürmer Georg Leopold (an dem auch der VfB interessiert ist) agierte im Mittelfeld, aber nun zum Spielverlauf:

VfB-Trainer Hans-Jürgen Dörner brachte, auch wegen der Verletzung von Davor Krznaric, die Erfolgsformation vom Sachsen-Spiel. Mattias Großmann musste, nachdem er seine Gelbspeere abgesessen hatte, auch erst einmal auf der Bank Platz nehmen. Die Gäste aus Gotha reisten nur mit einem Mini-Kader an - gerade einmal drei Feldspieler und der Ersatztorhüter versammelten sich auf der Bank. Die Leipziger übernahmen von Anpfiff an die Initiative und erspielten sich teilweise Chancen im Zwei-Minuten-Takt. In der 9. Minute bringt Frank Räbsch den Ball rechts von der Grundlinie in den Strafraum, aber der Kopfball von Mike Sadlo geht knapp übers Tor. Zwei Minuten später bringt Thorsten Görke nach einem Eckball den Ball in die Strafraummitte, wo der Gothaer Andre Tews den Ball beinah ins eigne Tor per Kopf beförderte. Wiederum zwei Minuten später setzt sich Nico Kanitz nach einem Doppelpass durch, aber am langen Pfosten steht Peter-Sebastian Gunkel ganz knapp im Abseits (wäre aber ohnehin am Ball vorbeigerutscht). In der 15. Minute flankt Thorsten Görke von rechts, Stürmer Gunkel kommt völlig frei aus 6 Metern an den Ball, befördert ihn aber gegen den rechten Pfosten. Wie immer - zwei Minuten später: Heiko Brestrich zirkelt einen Freistoß von halb rechts aus 18 Metern aufs Wacker-Tor, aber Keeper Marco Weigel kratzt den Ball noch aus dem rechten Winkel. In der 23. Minute spielt Nico Kanitz bei einem schnellen Konter auf Derby-Held Rock Embingou, der seinen Gegenspieler im Strafraum aussteigen lässt, aber der Abschluss von "Rocky" war zu schwach. Fünf Minuten später kommt Thorsten Görke nach einem Eckball zum Nachschuss aus 16 Metern, der aber knapp über das Wacker-Tor zischt. Die letzte Chance vor der Pause besaß Peter-Sebastian Gunkel nach einem langen Pass von Libero Jörn Lenz, doch freistehend aus 14 Metern scheitert der VfB-Stürmer an dem glänzend reagierenden Marco Weigel (37.).

Mit dem eingeschalteten Flutlicht ging den VfB-Spielern wohl auch in Sachen Tore schießen ein "Leicht auf"! 52. Minute: Thorsten Görke mit einem weiten Einwurf in den Strafraum, wo Wacker-Spieler Christian Ertmer den Ball per Kopf genau vor die Füße von Daniel Ferl abwehrt. Der VfB-Mittelfeldspieler fasst sich ein Herz und hält von halb rechts aus 14 Metern einfach volley drauf und trifft genau ins linke, untere Eck zum 1:0 - ein tolles Tor! Leider war es das dann fast schon mit der VfB-Herrlichkeit in der Offensive. Komischerweise ging bei den Leipzigern nach vorne fast nichts mehr und so kamen die Gäste aus Gotha sogar zu einigen kleineren Gelegenheiten, ohne wirklich gefährlich zu werden für VfB-Keeper Gunnar Grundmann. Die Zuschauer mussten nun also die Minuten bis zum Abpfiff zählen und sahen selten gute Torchancen wie in der 65. Minute, bei einem Konter über Frank Räbsch. Räbsch flankt von rechts Richtung langen Pfosten, wo der Ball Torjäger Mike Sadlo aber über die "Glatze" rutscht. In der 79. Minute spielt Rock Embingou den Eingewechselten Matthias Großmann schön frei, der in "Dedé - Manier" zwei Gegenspieler überlupft, aber mit seinem Flachschuss an Keeper Weigel scheiterte. Sekunden später flankt Daniel Ferl von rechts Außen auf Peter-Sebastian Gunkel, der heute aber Sprichwörtlich die "Seuche am Fuß" hatte, den freistehend jagt er den Ball aus 10 Metern in die Wolken (statt der Kopf einzunicken). Die letzte Chance in einem immer niveauloseren Spiel besaß erneut Gunkel, nach einer Flanke von Frank Räbsch von rechts, der aber erneut völlig frei aus 12 Metern an Keeper Weigel scheiterte. Gunkel fällte heute einfach das nötige Glück - oder das Können?! Aber bei 12 Saisontreffern zeigte er ja schon öfters, dass er es besser kann...

Fazit: Ein verdienter, aber unnötig knapper Erfolg. Die Gäste aus Gotha kamen im Prinzip nicht einmal richtig gefährlich vors Tor und erspielten sich in der ersten Halbzeit nicht mal einen Eckball (während die Leipziger sich mehr als 10 mal daran versuchen konnten). Bis zum Führungs- und Siegtreffer durch Daniel Ferl spielten die Leipziger richtig gut, während danach fast gar nichts mehr ging. Hoffen wir, dass sich die VfB-Kicker die Treffer für die nächsten Spiele (z.B. für den Sachsen-Pokal) nur aufgehoben haben. Die Fans warten ja schon lange auf ein Fußballfest, was auch einmal im heimischen Bruno-Plache-Stadion statt findet... Wichtig waren an diesem Abend aber nur die drei Punkte, wobei man heute kaum jemanden heraus heben konnte aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Bis Mittwoch...

(Spielbericht von Ronny John)

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John     © 2002 by LH-creative