Freundschaftsspiel   Saison 2002/2003

 

 

SV Brehmer

1

VfB Leipzig

8

Spieldaten
Datum 30. Juli 2002
Uhrzeit 17.45 Uhr
Spielstätte Sportplatz Holzhäuser Straße (Leipzig)
Zuschauer 242
Schiedsrichter Schramm (Lindenau - Leipzig)
Torschützen 0:1 Sadlo (5.), 0:2 Sadlo (33.), 0:3 Renn (42.), 1:3 Christoph (58./Foulelfmeter), 1:4 Gunkel (68.), 1:5 Gunkel (72.), 1:6 Gunkel (85.), 1:7 Brode (89./Eigentor), 1:8 Breitkopf (90.)
Gelb Keine!
Gelb-Rot Keine
Rot Keine
Aufstellung
SV Brehmer: VfB Leipzig:
Mike Hahn (ab 46. Mirco Herrmann) Gunnar Grundmann (ab 46. Frank Schöne)
René Kirchner (ab 58. Christian Koffent) Jörn Lenz
Frank Heinicke Torsten Jülich (ab 46. Peter Freund)
Erik Brade Matthias Großmann (ab 46. Jens Werner)
Jürgen Schloßer Olaf Renn
Jens Förste Dirk Hannemann (ab 46. Lars Weißenberger)
Benjamin Dittrich Nico Kanitz (ab 62. Richard Baum)
Danny Christoph Marcel Gebhardt
Davio Omorodion (ab 46. Enrico Merschürger) Rock Embingou (ab 46. Frank Räbsch)
Nico Tramp (ab 61. Denny Blanke) Alexander Blessin (ab 46. Peter-Sebastian Gunkel)
Maik Escher Mike Sadlo (ab 46. Nico Breitkopf)
Trainer
Christoph Daum Hans-Jürgen Dörner
   Interviews
Diesmal leider keine Stimmen vom Spiel! -
Wertung

2,5 Sterne (Über weiten Strecken war es, trotz des herrlichen Sommerwetters, ein recht müder Kick - am Ende wurden die Zuschauer dann aber doch noch mit jede Menge Toren verwöhnt!)

Diesmal leider keine Fotos und Videos vom Spiel :(

Spielbericht   

Der VfB Leipzig gewann bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen in der Nähe der 30 Grad Marke sein letztes Testspiel vor dem Saisonstart beim Bezirksklasse-Vertreter (7. Liga) SV Brehmer vor 242 Zuschauern an der Holzhäuser Straße am Ende souverän mit 8:1 (3:0). Die Zuschauer erlebten trotz der vielen Tore einen eher müden Kick (besonders im ersten Durchgang), was auch an den extrem defensiv eingestellten Gastgeber lag. Trainer Dörner testete heute Abend wohl die Elf, die er sich auch für Samstag in Pößneck wünscht. Positiv: Die bisher verletzten Olaf Renn und Marcel Gebhardt hielten 90 Minuten durch und konnten überzeugen! Das einzig nervende an diesem Abend war der Stadionsprecher, der einfach bei der Erwähnung von jedem Spieler oder Trainer usw. "Sportfreund" davor stellen musste. Dies nervte gewaltig auf Dauer - dazu kam, dass er auch dem Spielgeschehen teilweise nicht folgen konnte.

Die erste Chance im Spiel, sollte auch gleich zum 1:0 für den VfB führen: Nach einer Flanke von Marcel Gebhardt von rechts trifft Mike Sadlo per Kopf aus 5 Metern in die Maschen. Vier Minuten später trifft Rock Embingou aus guter Position nur das Außennetz. Dann passierte 20 Minuten fast gar nichts, erst als Alexander Blessin für Nico Kanitz auflegte, herrschte so etwas wie Torgefahr. Doch Kanitz scheitert völlig frei am Keeper Mike Hahn (31.). In der 33. Minute spielt Rock Embingou Stürmer Mike Sadlo mit einem tollen Pass frei - der Torjäger zögert nicht lange und trifft aus spitzen Winkel zum 2:0. Sekunden später legt Rock Embingou für Alexander Blessin auf, der sieht Mike Sadlo der aber knapp am lupenreinen Hattrick scheitert (35.). In der 38. Minute tanzt Marcel Gebhardt die gesamte Hintermannschaft des Gastgebers aus, trifft aber leider nur das Außennetz. Dann ist es wiederum Embingou, der diesmal Olaf Renn sieht. "Oleg" zeigt frei vor dem Keeper seine Erfahrung und lässt Mike Hahn gekonnt aussteigen und trifft in der 42. Minute zum 3:0 ins leere Tor.

In der Halbzeit wechselte Trainer Hans-Jürgen Dörner fast komplett durch und vor allem Peter-Sebastian Gunkel brachte frischen Wind die Mannschaft - und traf in der 50. Minute gleich die Querlatte. Die einzige Chance für die "Brehmer" im Spiel besaß dann Maik Escher (nach Vorarbeit von Kapitän Benjamin Dittrich), der aber frei übers VfB-Tor zielt (56.). Sekunden später foult Nico Kanitz im Strafraum Nico Tramp und der schwache Schiedsrichter Schramm aus Lindenau entschied richtigerweise auf Foulelfmeter. Den Strafstoß verwandelte Danny Christoph sicher ins rechte Eck zur 1:3 Ergebniskosmetik. In der 63. Minute setzt Manndecker Peter Freund einen wuchtigen Kopfball gegen die Querlatte und in der 68. Minute dann endlich das längst fällige 4:1 für den VfB durch Stürmer Peter-Sebastian Gunkel. Nach einem langen Pass von Jörn Lenz auf Marcel Gebhardt bedient der Neuzuganger aus Worms den Stürmer und dieser trifft per Kopf aus 3 Metern. Vier Minuten später ist Jens Werner alleine auf den Keeper unterwegs, legt ihn nach rechts auf Gunkel und dieser überwindet den Keeper aus 8 Metern zum 5:1. 8 Minuten später trifft Nico Breitkopf aus Nahdistanz nur den Außenpfosten und staubt dann aus Abseits-Position ab - der Treffer wurde richtigerweise nicht gegeben. In der 85. Minute war dann der lupenreine Hattrick von Gunkel perfekt: Nach Vorarbeit von Talent Nico Breitkopf erzielt Gunkel per Seitfallzieher das wohl schönste Tor an diesem Abend. Kurz vor dem Halbzeitpfiff setzt sich Peter Freund auf der linken Außenbahn durch und seine Eingabe von der Außenlinie befördert Erik Brode ins eigne Tor zum 7:1. Mit dem Schlusspfiff erzielt Nico Breitkopf per Kopf aus 8 Metern sogar noch das 8:1, nach Flanke von Frank Räbsch von rechts.

Fazit: Trainer Dörner testete in den ersten 45 Minuten wohl seine Wunschformation. Fragezeichen dürften wohl nur hinter Olaf Renn und Marcel Gebhardt stehen, nach ihren langen Verletzungen - ob sie auch am Samstag vollkommen fit sind? Gebhardt könnte dazu mit seiner heutigen Leistung Frank Räbsch aus der Stammformation verdrängt haben. Interessant dürfte es auch im Sturm werden, wo es sicherlich davon abhängen dürfte, ob Rock Embingou als Spielmacher eingesetzt wird. Falls nicht, rückt Blessin zurück auf die Spielmacherposition und im Sturm agieren Sadlo und Gunkel. Aber vielleicht gibt es ja sogar eine "offensive" Überraschung und Dörner lässt am Samstag mit drei Spitzen spielen. Wir dürfen gespannt sein...

(Spielbericht von Ronny John)

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John     © 2002 by LH-creative