Freundschaftsspiel   Saison 2002/2003

 

 

SV Tresenwald

1

VfB Leipzig

8

Spieldaten
Datum 24. August 2002
Uhrzeit 10.30 Uhr
Spielstätte Sportpark Tresenwald (Machern)
Zuschauer 180
Schiedsrichter Conrad (Großbothen)
Torschützen 0:1 Gebhardt (7.), 0:2 Embingou (9.), 0:3 Gunkel (13.), 0:4 Embingou (41.), 0:5 Marcetic (49.), 0:6 Marcetic (61.), 0:7 Kanitz (74.), 0:8 Marcetic (86.), 1:8 Bruhnke (89.)
Gelb - Hannemann
Gelb-Rot Keine
Rot Keine
Aufstellung
SV Tresenwald: VfB Leipzig:
René Möbius (ab 46. Daniel Kirchhoff) Gunnar Grundmann (ab 46. Frank Schöne)
Jens Bruhnke Jörn Lenz
Sven Tramp (ab 46. Christian Peters) Matthias Großmann
Frank Fischer Jens Werner
Steffen Vatter Dirk Hannemann (ab 67. Nico Kanitz)
Mario Schachtschneider Marcel Gebhardt
Kai Müller Frank Räbsch
Daniel Varadi (ab 46. Dirk Strehle) Nico Kanitz (ab 46. Olaf Renn)
Christopher Blümel Rock Embingou
Thomas Richter Branko Marcetic
Markus Wulftange Peter-Sebastian Gunkel
Trainer
Dieter Gosch Hans-Jürgen Dörner
   Interviews
Hans-Jürgen Dörner (VfB-Trainer) "Wir haben uns über 90 Minuten gut bewegt, dabei noch viele Torchancen ausgelassen. Nun hoffe ich, dass wir schnellstens wieder ein Pflichtspiel haben."
Branko Marcetic (VfB-Spieler) "Ich war heute in Torlaune, obwohl ich ganz schön müde war. Ich habe die letzte Woche den Umzug nach Leipzig organisiert, die neue Wohnung renoviert."
Wertung

 3 Sterne (Bei herrlichem Wetter und für guten Zweck sahen die Zuschauer ein meist sehr unterhaltsames Spiel, dass sogar noch deutlicher hätte ausgehen können bzw. müssen!)

In der Galerie findet Ihr 32 Fotos und 2 Videos vom Spiel!

Spielbericht   

Endlich wieder Fußball - auch wenn es nur ein Freundschaftsspiel war um im Spielrhythmus zu bleiben. Dafür traten die VfB-Kicker bei strahlendem Sonnenschein zur frühen Stunden (Anstoß war bereits um 10.30 Uhr!) im Sportpark Tresenwald gegen den SV Tresenwald (Bezirksliga Leipzig) auch zu einem guten Zweck an. Die gut 300 Zuschauer sammelten insgesamt 744,80 Euro, die auf das Spendenkonto der Gemeinde Machern kommen, welche das Geld direkt an die Hochwasseropfer weiter reichen. Der VfB sorgte über weite Strecken für viel Unterhaltung und gewann am Ende deutlich mit 8:1 (4:0) und hätte am Ende sogar noch höher gewinnen können (vielleicht sogar müssen)!

VfB-Trainer Hans-Jürgen Dörner musste auf eine Reihe seiner Kicker wegen Verletzungen verzichten. Dazu wurde Richard Baum für die A-Jugend abgestellt und Lars Weißenberger für die II. Mannschaft. So nahmen nur noch Ersatzkeeper Frank Schöne und Olaf Renn auf der Bank Platz! Auf Seiten der Gastgeber fand man besonders mit Markus Wulftange und Steffen Vatter zwei bekannte Leipziger Fußballgesichter wieder. Die Gäste aus der Messestadt begannen spielfreudig und wären beinah früh durch Dirk Hannemanns Schuss aus 22 Metern in Führung gegangen (4.). In der 7. Minute kratzt der sonst schwache SVT-Keeper René Möbius einen Freistoß von Dirk Hannemann aus 20 Metern noch aus dem Winkel. Der anschließende Eckball landet genau vor den Füßen von Marcel Gebhardt, der aus 16 Metern ins linke Eck zum 1:0 trifft. Zwei Minuten später bringt Frank Räbsch von rechts eine Flanke in den Strafraum, aus dem "Rückraum" kommt Rock Embingou, der seinen Torriecher erneut unter Beweis stellt und aus 14 Metern auf 2:0 erhöht. In der 13. Minute bringt Marcel Gebhardt einen Eckball von rechts in den Strafraum, wo Libero Jörn Lenz per Kopf verlängert und Stürmer Peter-Sebastian Gunkel aus 7 Metern nur noch einnicken muss zum 3:0. Dann wurde es etwas ruhiger auf dem Platz und nur einige überharte Zweikämpfe sorgten für Entlastung - besonders Nico Kanitz schickte einige böse Worte in Richtung Gegenspieler Mario Schachtschneider. Die erste kleine Chance für den Gastgeber besaß Steffen Vatter mit einem Fernschuss! In der 41. Minute setzt sich Frank Räbsch erneut auf rechts durch, Branko Marcetic lässt geschickt durch und Rock Embingou ist zur Stelle und trifft aus 6 Metern freistehend zum 4:0 Pausenstand.

Nach der kurzen Halbzeitpause durfte auch Olaf Renn für den starken Nico Kanitz ran. Der zweite Durchgang begann ebenfalls sehr munter, durch Chancen von Branko Marcetic und auf der anderen Seite durch Jens Bruhnke. In der 49. Minute trifft Stürmer Branko Marcetic aus dem Gewühl aus 6 Metern zum 5:0 und im Gegenzug trifft Mario Schachtschneider nur den Außenpfosten (51.). In der 54. Minute hatte Frank Räbsch aus 12 Metern das 6:0 auf dem Fuß (nach Flanke von Dirk Hannemann), welches dann Branko Marcetic, nach toller Vorarbeit von Dirk Hannemann erzielt, indem er den Ball aus 8 Metern überlegt am jungen Keeper Daniel Kirchhoff vorbei schlenzt. Kurz darauf weißt Schiedsrichter Conrad VfB-Trainer Dixie Dörner darauf hin, dass Dirk Hannemann bei der nächsten Aktion die Gelb-Rote Karte sieht und besser ausgewechselt werden sollte - so kehrte Nico Kanitz (noch stärker als im ersten Durchgang) wieder auf den grünen Rasen zurück. Und eben dieser Nico Kanitz erzielte in der 74. Minute dann auch das 7:0, nachdem Branko Marcetic seinen Gegenspieler Steffen Vatter im Strafraum getunnelt hat und geschickt auf den "Dicken" zurücklegte, der überlegt aus 8 Metern traf. Die letzten 10 Minuten wurden noch einmal richtig turbulent: Nico Kanitz (80. und 82.) und Peter-Sebastian Gunkel (83. und 84.) hätten mit Großchancen eigentlich sogar den zehnten Treffer für den VfB erzielen müssen. Aber so blieb es bei Branko Marcetic wenigstens noch für das 8:0 zu sorgen (86.) - Nico Kanitz steht auf der linken Außenbahn völlig frei, kann in Ruhe flanken, am langen Pfosten lauert der VfB-Neuzugang und knallt den Ball mit voller Wucht aus 8 Metern ins rechte Dreiangel - ein Traumtor! Da die Leipziger "nette" Gäste sind, durften die Kicker aus Tresenwald nach einem Konter über Markus Wulftange auch noch den Ehrentreffer erzielen - Jens Bruhnke schob am langen Pfosten aus Nahdistanz ein.

Fazit: Ein unterhaltsamer Fußball-Nachmittag, der dazu immerhin noch 744,80 Euro für die Hochwasseropfer gebracht hat. Dazu kam ein ansehnliches Spiel mit vielen schönen Toren - man merkte den Gästen einfach die Spielfreude an. Besonders stark: Rock Embingou und Nico Kanitz! Hoffen wir nur, dass die VfB-Kicker vielleicht schon am kommenden Wochenende wieder ein Punktspiel bestreiten können - in Form sind sie weiterhin, auch wenn es nur ein Testspiel gegen einen heute eher schwachen Bezirksligisten war!

(Spielbericht von Ronny John)

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John     © 2002 by LH-creative