Freundschaftsspiel   Saison 2002/2003

 

 

SSV Thallwitz

0

VfB Leipzig

6

Spieldaten
Datum 10. September 2002
Uhrzeit 17.30 Uhr
Spielstätte Sportplatz in Thallwitz
Zuschauer 250
Schiedsrichter Rainer Pretzsch
Torschützen 0:1 Großmann (9.), 0:2 Breitkopf (28.), 0:3 Blessin (43.), 0:4 Sadlo (59.), 0:5 Blessin (68.), 0:6 Wenk (78.)
Gelb Keine!
Gelb-Rot Keine
Rot Keine
Aufstellung
SSV Thallwitz: VfB Leipzig:
Möbius Gunnar Grundmann
Hauke Jörn Lenz
Reinlke (ab 74. Opolt) Sven Dobiasch
Hörig Matthias Großmann
Knölls Lars Weißenberger
Wunsche (ab 88. Möhrbon) Olaf Renn (ab 46. Patrick Piontek)
Dittrich Jens Werner
Bräunig Marcel Gebhardt (ab 46. Marko Wenk)
Lehmann (ab 88. Schwuchan) Alexander Blessin
Röse Mike Sadlo (ab 60. Tobias Walther)
Henning Nico Breitkopf
Trainer
- Jörg Engelmann (Co-Trainer)
   Interviews
- -
Wertung

 3 Sterne (Die Zuschauer sahen einen lockeren Sieg gegen schwache Gastgeber - nur das Wetter und die Anfahrtszeit spielten heute nicht mit!)

Diesmal leider keine Fotos und Videos vom Spiel!

Spielbericht   

Über 6.000 Euro (durch Spenden und Eintrittsgelder von heute) kamen an diesem Fußball-Abend beim Benefizspiel in Thallwitz beim heimischen SSV zusammen - eine beachtliche Zahl! Gut 250 Zuschauer sahen den ungefährdeten 6:0 (3:0) des VfB, der größtenteils Spieler von der Ersatzbank bzw. sogar Spieler aus der II. Mannschaft spielen ließ. Chef-Trainer Hans-Jürgen Dörner wurde heute durch Co-Trainer Jörg Engelmann vertreten - dazu kam eine über einstündige Anreise in drei Kleinbussen (!) und dazu ein kräftiges Gewitter zum Anfang des Spieles.

Außer Kapitän Jörn Lenz, Olaf Renn, Mike Sadlo, Marcel Gebhardt, Matthias Großmann, Alexander Blessin und Keeper Gunnar Grundmann spielte heute der Nachwuchs der Leipziger. Durch den Stau und Umleitung in Eilenburg trafen wir leider erst knapp 30 Minuten nach Spielbeginn in Thallwitz ein. Das 1:0 erzielte nach neun Minuten Matthias Großmann mit einem Fernschuss. Den zweiten VfB-Treffer erzielte Stürmer Nico Breitkopf nach knapp einer halben Stunde. In der 37. Minute scheitert Marcel Gebhardt, nach tollen Hackentrick von Olaf Renn, mit einem Schuss aus 16 Metern an Keeper Möbius. Drei Minuten später bedient Sven Dobiasch den auffälligsten VfB-Akteur an diesem Abend Alexander Blessin, der aber freistehend scheitert. In der 43. Minute schlägt ein Abwehrspieler der Gastgeber im eignen Strafraum über den Ball - diesen Patzer nutzt Blessin mit einem Schuss ins rechte untere Eck aus 12 Metern zum 3:0 Halbzeitstand.

Kurz nach Wiederbeginn stand Sven Dobiasch leider im Abseits, als er den Ball ins Tor beförderte (49.). In der 53. Minute durften die Zuschauer ein tolles Solo von Marko Wenk beobachten, welches leider nicht mit dem 4:0 belohnt wurde. In der 57. Minute setzt sich Wenk noch einmal gut in Szene, doch seine Eingabe kann Mike Sadlo am langen Pfosten nicht ins Tor drücken. Nach einem Eckball erzielt Mike Sadlo per Kopf aus 6 Metern dann aber doch noch sein Tor und es steht 4:0 - gleich nach dem Treffer ließ sich der Torjäger auswechseln. In der 68. Minute ist Alexander Blessin, nach einer schönen Einzelaktion, mit einem Schuss von halb rechts erfolgreich. Eine Viertelstunde vor Schluss trifft Tobias Walther aus 16 Metern nur den Pfosten und im direkten Schuss verhindert Grundmann den Ehrentreffer für den Gastgeber durch Dittrich. In der 78. Minute setzt Marko Wenk, nach einer Einzelaktion von Alexander Blessin, den Schlusspunkt mit seinem Abstauber aus 5 Metern zum 6:0.

Fazit: Eine bessere Trainingseinheit für die Spieler des VfB und eine gute Möglichkeit den Nachwuchs näher an den Kader der Ersten heran zu führen. Auffälligster Akteur war heute Alexander Blessin und vom Nachwuchs überzeugte am meisten Marko Wenk. Wäre das Wetter und der Stau in Eilenburg nicht gewesen, hätte man mit dem Abend richtig zufrieden sein können. Aber am Ende zählt nur der gute Zweck...

(Spielbericht von Ronny John)

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John     © 2002 by LH-creative