Freundschaftsspiel   Saison 2002/2003

VfB Leipzig

1

Dresdner SC

1

Spieldaten
Datum 11. Februar 2003
Uhrzeit 14.00 Uhr
Spielstätte Bruno-Plache-Stadion (Leipzig)
Zuschauer 70
Schiedsrichter -
Torschützen 0:1 Schaumkessel (37.), 1:1 Gunkel (47.)
Gelb Lenz - Hoßmang
Gelb-Rot Keine
Rot Keine
Aufstellung
VfB Leipzig: Dresdner SC:
Frank Schöne Christian Beer (ab 46. Enrico Keller)
Jörn Lenz (ab 46. Lars Weißenberger) Tino Wächtler (ab 46. Thomas Hoßmang)
Torsten Jülich Markus Gaubatz (ab 46. Paolo Manuel Vieira)
Peter Freund Robert Krause (ab 46. Claudio Emanuel Oeiras)
Dirk Hannemann (ab 46. Peter-Sebastian Gunkel) Alexej Kurilenko (ab 46. Bruno-Miguel Baltazar)
Jens Werner Knut Michael
Olaf Renn (ab 46. Richard Baum) Ronald Hamel (ab 46. Jörg Schwanke / ab 76. Pedro-Miguel Rodrigues)
Frank Räbsch René Trehkopf
Matthias Breitkreutz (ab 46. Rock Embingou) Sven Kubis (ab 46. Carolos Sousa da Mota)
Alexander Blessin Robert Pietsch (ab 46. Jens-Uwe Zöphel)
Mike Sadlo (ab 75. Nico Breitkopf) Jens Schaumkessel (ab 46. Helder Miguel da Costa)
Trainer
Hans-Jürgen Dörner Jose Morais
   Interviews
Hans-Jürgen Dörner (VfB-Trainer) "Die Mannschaft ist intakt, wir haben auch endlich wieder Fußball gespielt. Dazu auch mal wieder das Tor getroffen - das war wichtig!"
Jose Morais (DSC-Trainer) "Ich wollte auf diesem boden eigentlich nicht spielen, weil das Verletzungsrisiko zu hoch ist. Aber so ist es eben zurzeit in Deutschland! Ich bin zufrieden mit der Leistung, das Team kommt langsam in die Richtung, wo ich es hin haben möchte. Aber ein, zwei Tore hätten wir noch machen können."
Wertung

3 Sterne (Trotz Minusgrade ein ganz unterhaltsames Spiel - mit einem gerechten Resultat!)

Spielbericht   

Der VfB Leipzig kam heute Nachmittag auf dem Nebenplatz des Bruno-Plache-Stadions vor 70 Zuschauern zu einem 1:1 (0:1) Unentschieden gegen den Tabellenletzten der Regionalliga Nord Dresdner SC. Interessant: Der DSC trat mit seinem neuen portugiesischen Trainer Jose Morais an und zahlreichen Neuzugängen aus Portugal - sie brachten richtige Spielkultur in die Partie, die insgesamt durchaus unterhaltsam war. Das entschädigte für die kalten minus zwei Grad in Probstheida! Zum Spielverlauf:

VfB-Trainer Hans-Jürgen Dörner setzte im Grundgerüst auf seine Stammformation. Allerdings fehlten Branko Marcetic und Marcel Gebhardt die in die Zweite Mannschaft verbannt worden. Der am Samstag gelbgesperrte Rock Embingou nahm nur auf der Bank Platz - dafür spielten Jens Werner und für Gebhardt Frank Räbsch. Bis auf Mike Sadlo (da noch Rot gesperrt) und Frank Schöne im VfB-Kasten wird wohl so auch die Anfangsformation gegen Sondershausen aussehen. In der 5. Minute setzt sich Alexander Blessin gut durch, trifft aus 12 Metern aber nur das Außennetz - guter Beginn für den dritten der Oberliga Nordost-Süd! Nach einer Viertelstunde muss Frank Schöne im VfB-Kasten sein Können gegen einen 18 Meter Schuss von Ronald Hamel zeigen. Nach knapp einer halben Stunden "tanzt" Frank Räbsch (machte vor allem im ersten Durchgang viel Betrieb) seine Gegenspieler aus, doch sein Schuss ging knapp links daneben. In der 35. Minute kommt der DSC-Spieler Knut Michael völlig frei vor dem VfB-Kasten aus 10 Metern zum Schuss - zielt aber rechts vorbei! Dann die Führung für die Gäste aus der Elbmetropole: Nach einem Rückpass von Jörn Lenz auf Torhüter Frank Schöne entschied der Schiedsrichter auf indirekten Freistoß für den Dresdner SC. René Trehkopf bleibt aber mit seinem Gewaltschuss in der VfB-Mauer hängen - doch den Abpraller verwandelt Jens Schaumkessel aus 6 Metern von halb links (37.).

Auch nach dem Pausenpfiff, trotz der vielen Wechsel, ein munteres Spiel beider Mannschaften und folgerichtig auch der verdiente Ausgleich für den Gastgeber. Lars Weißenberger bringt von links einen Freistoß in den Strafraum, wo Richard Baum per Kopf verlängert und der ebenfalls eingewechselte Peter-Sebastian Gunkel frei zum 1:1 einköpfen kann. In der 60. Minute wird Rock Embingou schön freigespielt, aber den Schuss aus 8 Metern entschärft Enrico Keller im DSC-Tor noch mit seinem "Hinterteil"! Dann kurz vor Schluss noch die Siegchance für die Gäste: Helder Miguel da Costa kommt nach einer tollen Kombination der portugiesen "Connection" aus 16 Metern zum Schuss, doch die Kugel zischt um Zentimeter links vorbei.

Fazit: Ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Spielchen auf gefrorenem Boden - mit vielen Großchancen! Die leider nur 70 Zuschauer (aber bei dieser Anstoßzeit leider kein Wunder) hatten ihr kommen sicherlich nicht bereut. Auf jeden Fall machte das heutige Testspiel Mut für Samstag gegen Sondershausen - die Truppe von Trainer Dixie Dörner (der nach einem Krisengespräch weiter arbeiten darf) zeigte viel Leidenschaft und Torgefahr. Besonders auf Frank Räbsch darf man sich freuen - endlich dürfte über die Außen mehr kommen!

(Vielen Dank an Adrian Wittwer für alle Informationen!)

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John     © 2003 by LH-creative