Freundschaftsspiel   Saison 2002/2003

VfB Leipzig

1

SC Paderborn 07

2

Spieldaten
Datum 08. Juli 2002
Uhrzeit 17.30 Uhr
Spielstätte Bruno-Plache-Stadion (Leipzig)
Zuschauer ca. 500
Schiedsrichter Schößling (Leipzig)
Torschützen 1:0 Lenz (20.), 1:1 Schmidt (32.), 1:2 Dobry (51.)
Gelb - Saglic
Gelb-Rot Keine
Rot Keine
Aufstellung
VfB Leipzig: SC Paderborn:
Gunnar Grundmann (ab 46. Frank Schöne) Lucas Kruse
Jörn Lenz Markus Bollmann (ab 67. Thorsten Becker)
Torsten Jülich Pavel Potchev
Peter Freund Javor Valtchinov (ab 63. Mahir Saglic)
Matthias Großmann (ab 46. Lars Weißenberger) Oliver Clöden (ab 80. Jan Erkenbrecher)
Marcel Gebhardt (ab 46. Richard Baum) Pavel Dobry
Frank Räbsch (ab 70. Nico Breitkopf) Roger Schmidt
Jens Werner (ab 46. Rock Embingou) Markus Mrugda
Alexander Blessin Vesko Gerov 
Mike Sadlo Semir Devoli (ab 63. Markus Zschiesche)
Peter-Sebastian Gunkel Markus Krösche (ab 67. Paul Manthey / ab 80. Pino Canale)
Trainer
Hans-Jürgen Dörner Uwe Erkenbrecher
   Interviews
Hans-Jürgen Dörner (VfB-Trainer) "Die Truppe ist an die Schmerzgrenze gegangen. Ein paar ordentliche Spielzüge waren auch dabei. An der Abstimmung müssen wir aber noch feilen!"
Wertung

2,5 Sterne (Trotz hochsommerlichen Temperaturen sahen die Zuschauer ein ganz unterhaltsames Spiel - leider fehlte es am Ende etwas an den Torchancen!)

33 Fotos und 1 Video vom Spiel findet Ihr in der Galerie!

Spielbericht   

Über 500 Zuschauer (freier Eintritt dank eines Sponsors) kamen zum ersten Vorbereitungsspiel des VfB im heimischen Bruno-Plache-Stadion gegen den Regionalligisten SC Paderborn. Der VfB unterlag am Ende knapp mit 1:2 (1:1), gefiel aber durchaus mit einigen guten Spielszenen. Am Ende erwiesen sich die Gäste als cleverer und schon besser eingespielt. Bei tropischen Temperaturen über 30 Grad störte die Zuschauer vor allem die fehlende „gastronomische Versorgung“ auf dem Nebenplatz. Von den Neuzugängen deuteten vor allem Stürmer Alexander Blessin und Manndecker Peter Freund an, dass sie für die Leipziger echte Verstärkungen sein könnten. Marcel Gebhardt „versteckte“ sich noch etwas und vom Nachwuchs überzeugte vor allem Jens Werner im rechten Mittelfeld.

VfB-Trainer Hans-Jürgen Dörner musste an diesem heißen Nachmittag auf Flügelflitzer Nico Kanitz (Leistenprobleme) und Neuzugang Olaf Renn verzichten. Auf dem Nebenplatz fand übrigens zur gleichen Zeit das erste Training der zweiten Mannschaft statt – mit Hans-Jürgen, aber ohne Mario Weiß. Die erste gute Chance im Spiel besaß der Oberligist aus Leipzig (der besonders in den ersten 20 Minuten überzeugte) nach knapp 10 Minuten, als nach einem Freistoß von Jörn Lenz Manndecker Peter Freund den Ball per Kopf knapp neben das Tor setzt. Dann die 20. Minute: Marcel Gebhardt bringt von links einen Eckball in den Strafraum – am langen Pfosten lauert Libero und Kapitän Jörn Lenz und versenkt den Ball unbedrängt aus 8 Metern. Sechs Minuten nach der Führung setzt sich Jens Werner auf rechts durch, doch Frank Räbsch verfehlte per Kopf knapp das Paderborner Tor. Danach wurden die Gäste langsam stärker und erspielten sich nun auch einige kleinere Chancen. Die erste Großchance setzte Oliver Clöden an die Querlatte, aber im Nachschuss (Freund war etwas unaufmerksam) trifft Roger Schmidt aus spitzen Winkel zum 1:1 (32.). Wenige Sekunden später erobert Stürmer Peter-Sebastian Gunkel den Ball, aber Mike Sadlo schiebt den Ball am Tor vorbei. In der 38. Minute taucht Markus Bollman völlig frei vor VfB-Keeper Gunnar Grundmann auf, doch der SCP-Spieler setzt den Ball aus 10 Metern neben das Tor. Kurz vor dem Halbzeit-Pfiff rettet Mike Sadlo per Kopf am langen Pfosten, nach einem Freistoß und auf der anderen Seite streicht ein Schuss von Marcel Gebhardt knapp über das Gehäuse.

Nach der Halbzeit brachte Trainer Dörner Richard Baum, Rock Embingou, Lars Weißenberger und auch Keeper Frank Schöne (später noch Nachwuchs-Stürmer Nico Breitkopf). Die erste Chance in der zweiten Halbzeit nutzt Paderborn zur 2:1 Führung (51.) – Vesko Gerov spielt Pavel Dobry an und der trifft aus 7 Metern ins VfB-Tor. In der 64. Minute überzeugt Nachwuchs-Talent Richard Baum mit einer schönen Einzelaktion, doch sein Schuss wird von SCP-Keeper Kruse noch entschärft. Zwei Minuten später scheitert dann Frank Räbsch, in seiner letzten Aktion vor seiner Auswechslung von halb rechts, ebenfalls an Keeper Kruse. Danach nahmen sich beide Seiten bei dieser drückenden Hitze eine Auszeit und erst kurz vor Schluss scheiterte Mike Sadlo, nach toller Vorarbeit von Richard Baum und Rock Embingou, indem er den Ball am rechten Pfosten vorbeizirkelt.

Fazit: Der VfB zeigte einige gute Spielzüge, aber besonders im Sturm fehlte noch die Abstimmung. Die Mannschaft wirkt fit, muss nun noch im spielerischen Bereich zulegen. Blessin und Freund (mit Abstrichen auch Werner) haben nach den heutigen Leistungen gute Chancen auf einen Platz in der Mannschaft – Marcel Gebhardt muss in den nächsten Spielen noch überzeugen, hat aber mit Olaf Renn und Neuzugang Dirk Hannemann starke Konkurrenz im Mittelfeld. Am Mittwoch wartet das nächste Testspiel in Wolfen (18 Uhr) auf den VfB!

(Spielbericht von Ronny John)

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John     © 2002 by LH-creative