Freundschaftsspiel   Saison 2002/2003

Grün-Weiß Wolfen

0

 

VfB Leipzig

1

nach 1. HZ

Spieldaten
Datum 10. Juli 2002
Uhrzeit 18.00 Uhr
Spielstätte Jahnstadion (Wolfen)
Zuschauer 150
Schiedsrichter Simon (Halle)
Torschützen 0:1 Hannemann (30.)
Gelb Keine!
Gelb-Rot Keine
Rot Keine
Aufstellung
Grün-Weiß Wolfen: VfB Leipzig:
Michael Diest Gunnar Grundmann
Thomas Karalus Jörn Lenz
Kay Kirst Torsten Jülich
Mark Jonekeit Peter Freund
Sebastian Hodal Dirk Hannemann
Andreas Jardan Rock Embingou
Michael Teubel Richard Baum
Thomas Tschen Lars Weißenberger
Mario Skrypczak Alexander Blessin
Lutz Weidner Mike Sadlo
Roman Walla Nico Breitkopf
Trainer
Andreas Wolf Hans-Jürgen Dörner
   Interviews
Diesmal leider keine Stimmen vom Spiel! -
Wertung

Keine Wertung, da Spiel wegen Unwetter nach der 1. Halbzeit abgebrochen wurde!

32 Fotos und 1 Video vom Spiel findet Ihr in der Galerie!

Spielbericht   

Dieses Vorbereitungsspiel auf die Saison 2002/2003 beim FC Grün-Weiß Wolfen werden die knapp 20 mitgereisten VfB-Fans unter den 150 Zuschauern im hübschen Jahnstadion in Wolfen nicht so schnell vergessen - Schiedsrichter Simon aus Halle musste die Partie in der Halbzeitpause beim Stand von 1:0 für den VfB abbrechen, nachdem ein heftiges Unwetter mit Sturmböen alles unter Wasser gesetzt hatte und Blitze die Gesundheit der Spieler bedrohten. Die Zuschauer flüchteten alle unter die Tribüne im Jahnstadion und verfolgten mit viel Interesse die "Diver" Einlage von Nico Breitkopf vor der VfB-Ersatzbank. Einige Bilder in der Galerie werden die Situation dann sicherlich auch gut rüberbringen! Über den sportlichen Wert des Spieles kann also nicht mehr viel geschrieben werden, außer das die Leipziger beim Abbruch des Spieles in der Halbzeitpause mit 1:0 führten.

VfB-Trainer Hans-Jürgen Dörner ließ einige Kicker wie Frank Räbsch, Peter-Sebastian Gunkel oder Matthias Großmann in Leipzig. Dazu fehlten Nico Kanitz und Neuzugang Olaf Renn verletzt. Dafür lief Dirk Hannemann zum ersten Mal im VfB-Trikot auf und dirigierte schon kräftig mit, auch wenn die Abstimmung noch fehlte. Richard Baum bekam seine Chance auf der linken und Lars Weißenberger auf der rechten Außenbahn. Nachwuchs-Stürmer Nico Breitkopf lief neben Torjäger Mike Sadlo auf. Die erste Chance im Spiel besaß der Gastgeber aus der Verbandsliga Sachsen-Anhalt (zu vergleichen mit der Landesliga Sachsen) durch Roman Walla, doch der schießt freistehend am linken Pfosten vorbei (2.). Danach dominierte nur noch der VfB, aber ohne sich richtig gute Chancen zu erspielen. In der 11. Minute entschärft Wolfen-Keeper Dietz einen Freistoß von Alexander Blessin aus 18 Metern meisterlich. Kurz darauf setzt Neuzugang Peter Freund, nach toller Vorarbeit von Rock Embingou, einen Kopfball aus 5 Metern noch neben das Tor (13.). Danach kehrte wieder etwas Ruhe ein - bis zur besten Kombination in diesem kurzen "Spiel". Nach einen Doppelpass zwischen Lars Weißenberger und Stürmer Alexander Blessin scheitert der Neuzugang aus Burghausen aus 12 Metern am Torhüter. 30. Minute: Neuzugang Dirk Hannemann (der erst seinen 2. Tag beim VfB heute absolvierte) tritt zum Freistoß aus 25 Metern an - und der Ex-Magdeburger zirkelt den Ball unhaltbar ins linke Eck zur 1:0 Führung. Kurz vor dem Spielabbruch besaß Hannemann noch einmal eine gute Chance per abgefälschten Fernschuss, doch Keeper Dietz entschärfte den Ball im nachfassen. Tja - dann kam das große Unwetter, Bäume bogen sich, Ästen flogen durch die Luft, es wurde schlagartig stock finster und es "goss" wie aus Eimern. Ein Unwetter was man selten erlebt und was das Fußball spielen unmöglich macht ... vielleicht erleben wir am Samstag in Groitzsch wieder 90 volle Spielminuten unser VfB-Kicker.

Kurzes Fazit ;-) Trotz nur 45 Minuten Fußball - ein unvergesslicher Tag in Wolfen! Auffällig waren leider einige Fehlpässe bei Peter Freund und auch das Zusammenspiel mit Alexander Blessin im offensiven Mittelfeld klappte noch nicht richtig. Dafür rückte Libero Jörn Lenz immer wieder auf und leitete einige gefährliche Angriffe ein (Lenz wurde dann von Rock Embingou abgesichert!). Dirk Hannemann konnte noch nicht so viele spielerische Akzente setzen, dafür bewies er seine "Freistoßstärke" und gab viele Kommandos - ein neuer "Führungsspieler"?!

(Spielbericht von Ronny John)

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John     © 2002 by LH-creative