Freundschaftsspiel   Saison 2002/2003

 

 

SV Groitzsch

0

VfB Leipzig

5

Spieldaten
Datum 13. Juli 2002
Uhrzeit 15.00 Uhr
Spielstätte Sportplatz Schletterstraße (Groitzsch)
Zuschauer 460
Schiedsrichter Funke (Gößern)
Torschützen 0:1 Freund (8.), 0:2 Embingou (21.), 0:3 Blessin (35.), 0:4 Embingou (52.), 0:5 Embingou (70.)
Gelb Keine!
Gelb-Rot Keine
Rot Keine
Aufstellung
SV Groitzsch: VfB Leipzig:
Daniel Kühn Frank Schöne (ab 46. Gunnar Grundmann)
Enrico Henel Jörn Lenz
Marko Bruchhans (ab 60. Kevin Treugner) Torsten Jülich
Sören Schloßbauer (ab 46. Hagen John) Peter Freund
Thomas Hanke Dirk Hannemann
Rene Kegselt Jens Werner
Ralf Ludwig (ab 49. Daniel Knorr) Marcel Gebhardt (ab 40. Lars Weißenberger)
Danny Treschok (ab 73. Michael Hornig) Matthias Großmann (ab 64. Richard Baum)
Tino Nitzschke (ab 46. Andre Weidlich) Rock Embingou
Dirk Rieger Alexander Blessin
Markus Zworra Mike Sadlo (ab 46. Nico Breitkopf)
Trainer
Gianfranco Zanirato Hans-Jürgen Dörner
   Interviews
Hans-Jürgen Dörner (VfB-Trainer) "Gegen eine solche Mannschaft musst du drei bis vier Tore mehr schießen. Aber die Hauptaufgabe war der konditionelle Bereich - über 90 Minuten laufen!"
Gianfranco Zanirato (Groitzsch-Trainer) "Der VfB hat mich spielerisch überzeugt - die werden um den Aufstieg mitspielen!"
Wertung

2,5 Sterne (Die Leipziger zeigten eine ansehnliche erste Halbzeit, bauten im zweiten Durchgang aber etwas ab!)

34 Fotos und 3 Videos vom Spiel findet Ihr in der Galerie!

Spielbericht   

Der VfB Leipzig gewann am Samstag Nachmittag bei angenehmen 24 Grad das Testspiel beim Bezirksklassisten (7. Liga) SV Groitzsch auf dem Sportplatz Schletterstraße ungefährdet und standesgemäß mit 5:0 (3:0). Vor 460 Zuschauern überzeugte der VfB in der ersten Halbzeit und hätte eigentlich noch um einige Tore mehr führen können. Im zweiten Durchgang schaltete die Elf von Trainer Hans-Jürgen Dörner dann einen Gang zurück.

Der VfB-Trainer musste erneut auf Frank Räbsch, Peter-Sebastian Gunkel, Olaf Renn und Nico Kanitz verzichten. Trotzdem begannen die Leipziger nach zahlreichen Ehrungen vor dem Anpfiff schwungvoll und beinah hätte Groitzsch-Kapitän Thomas Hanke durch ein Eigentor den VfB in Führung gebracht (der Ball strich aber knapp am Außenpfosten vorbei / 3.). Was Hanke "nicht schaffte" vollbrachte fünf Minuten später Neuzugang Peter Freund aus alle nach einem Freistoß von Dirk Hannemann von halb links. Der Manndecker kommt aus 5 Metern per Kopf an den Ball und versenkt ihn ins rechte Eck zum 1:0! In der 10. Minute eine tolle Kombination von Alexander Blessin auf Stürmer Mike Sadlo, der den Ball aber knapp am linken Pfosten vorbei hebt. Nach einer Viertelstunde versucht sich Dirk Hannemann an einen Freistoß aus 22 Metern, den aber Groitzsch-Keeper Daniel Kühn gerade noch so aus dem Dreiangel kratzt. Kurz danach verfehlt der heute glücklose Torjäger (drei-, viermal knapp gescheitert) Mike Sadlo aus 6 Metern das Tor. In der 21. Minute erreicht Rock Embingou (der heute ein ganz starkes Spiel machte) eine Flanke von Matthias Großmann von links per Kopf und versenkt den Ball aus 6 Metern zum 2:0. Nach einer halben Stunde scheitern jeweils Jörn Lenz, als auch Mike Sadlo per Kopf nach einem Eckball! In der 35. Minute dann das schönste Tor des Tages: Neuzugang Marcel Gebhardt zieht von rechts eine Flanke auf Neuzugang Alexander Blessin, der noch zwei Gegenspieler aussteigen lässt und dann überlegt aus knapp 11 Metern ins Netz trifft. Ohnehin zeigte Blessin mehrmals seine technischen Fähigkeiten - hier deutet sich eine echte Verstärkung im kreativen Bereich für die Leipziger an. Auch Marcel Gebhardt ließ seine Fähigkeiten öfters aufblitzen, ist aber noch zurückhaltend (fordert selten den Ball). Gebhardt musste nach knapp 40 Minuten den Platz leicht verletzt verlassen - genauso lief Stürmer Mike Sadlo die zweite Halbzeit mit einer dicken Eispackung am Knie um das Spielfeld.

Im zweiten Durchgang scheiterten erst Matthias Großmann und dann der Eingewechselte Nico Breitkopf mit guten Möglichkeiten, bis der Kongolese Embingou auf 4:0 erhöhte (52.). Nach schöner Vorarbeit von Talent Jens Werner vernascht "Rocky" seinen Gegenspieler und trifft aus 14 Metern ins linke untere Eck. Die Gastgeber besaßen ihre einzige Möglichkeit nach knapp 55 Minuten, als Hagen John alleine auf Torwart Gunnar Grundmann zulief, aber der VfB-Keeper hielt glänzend. Zu erwähnen ist danach nur noch die 70. Minute, als Rock Embingou nach einem Freistoß von Dirk Hannemann von links, aus 4 Metern zur Stelle ist und die Kugel sicher zum 5:0 versenkt. Kurz vor Schluss besaßen die Leipziger noch einige Möglichkeiten, aber am Ende blieb es bei den fünf Treffern - das 8:0 aus dem letzten Jahr konnte also leider nicht wiederholt werden ;-)!

Fazit: Alexander Blessin und Dirk Hannemann sind ein echter Gewinn für den VfB! Auch Marcel Gebhardt zeigte ab und zu sein Können - muss den Ball aber noch öfters fordern. Manndecker Peter Freund erzielte seinen ersten Treffer im VfB-Trikot, wurde aber heute sonst nicht gefordert. Mike Sadlo klebt noch etwas das Pech am Stiefel, aber bei unserem Torjäger wird sicherlich auch bald der Knoten platzen. Eine weitere Alternative im Mittelfeld ist Jens Werner, der einen unheimlichen Kampfgeist hat und ein richtig guter werden kann! Aber noch dürfen wir nichts überbewerten - trotz der etwas schwächeren zweiten Halbzeit können wir positiv in Richtung Saisonstart schauen. Ich persönlich sehe nicht so schwarz, wie einige anderen ;-)

(Spielbericht von Ronny John)

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John     © 2002 by LH-creative