33. Spieltag   Saison 2002/2003

1.FC Magdeburg

0

VfB Leipzig

0

Spieldaten
Datum 25. Mai 2003
Uhrzeit 14.00 Uhr
Spielstätte Ernst-Grube-Stadion (Magdeburg)
Zuschauer 2.402
Schiedsrichter Walter (Martinroda)
Torschützen Fehlanzeige!
Gelb Stary, Kühne -Großmann, Spiotta
Gelb-Rot Banser (87./FCM)
Rot Keine
Aufstellung mit Rückennummern
1.FC Magdeburg: VfB Leipzig:
12 Norman Becker 16 Frank Schöne
2 Heiko Bengs 2 Peter Freund
6 Mario Kallnik 5 Jens Werner
8 Henning Stary 3 Thomas Spiotta
9 Kai Kühne (ab 79. 19 Benjamin Holze) 25 Matthias Großmann (ab 52. 6 Stephan Franke)
13 Timm Kreibich (ab 87. 26 Andreas Schmeißer) 8 Marco Wenk
14 Benny Woitha (ab 79. 21 Herve Brassart) 7 Sven Dobiasch
16 Christian Uffrecht 11 Marcel Geißler
17 Marcel Probst 10 Alexander Blessin
22 Fait-Florian Banser 9 Nico Breitkopf
23 Andreas Wilke 20 Mike Sadlo
Trainer
Dirk Heyne Jörg Engelmann
   Interviews
Jörg Engelmann (VfB-Trainer) "Es gab eindeutige Vorteile für die Magdeburger, die mehr Torchancen hatten. Wir haben mit Glück und Geschick das 0:0 verteidigt. Aber man muss auch unsere Lage berücksichtigen, dass wir meist nur acht, neun Leute im Training haben. Und: Wie sich das Team reingehangen hat - da muss ich echt den Hut ziehen. Als Cheftrainer hat es heute schon Spaß gemacht - ist halt doch was anderes. Wir mussten die Mannschaft defensiv einstellen!"
Dirk Heyne (FCM-Trainer) "Wir haben vor allem im zweiten Durchgang ordentlichen Fußball gezeigt. Besonders über die Außenbahnen haben wir einiges an Druck entwickelt! Wir waren gegen die gehandicapten Leipziger auch spielerisch überlegen und hatten uns sehr viele Torchancen erspielt. Wir hätten den Sieg verdient gehabt! Besonders zufrieden war ich mit Woitha..."
Mike Sadlo (VfB-Spieler) "Die erste Halbzeit war sehr ordentlich von uns, aber im zweiten Durchgang haben wir wieder total den Pfaden verloren. Magdeburg war eigentlich nicht viel besser als wir! Anscheint können wir nur zu Hause solche Spiele noch ziehen und halbwegs die Linie halten."
Wertung

2,5 Sterne (Die Partie verflachte nach dem ersten Durchgang etwas und nach vorne spielte dann fast nur noch Magdeburg!)

65 Fotos vom Spiel in der Galerie!
Spieler-Noten
Frank Schöne 2
Peter Freund 3
Jens Werner 3
Thomas Spiotta 3-
Matthias Großmann (bis 52.) 3-
Marco Wenk 4
Sven Dobiasch 4
Marcel Geißler 4
Alexander Blessin 3
Nico Breitkopf 4
Mike Sadlo 3-
Stephan Franke (ab 52.) 3

Spielbericht

Der VfB Leipzig kam mit seinem letzten Aufgebot zu einem am Ende glücklichen 0:0 im letzten Auswärtsspiel der Saison beim 1.FC Magdeburg. Vor 2.402 Zuschauern (darunter ca. 150 VfB-Fans) im altehrwürdigen Ernst-Grube-Stadion mussten die Leipziger sogar auf Cheftrainer Detlef Schößler. Er und drei weitere A-Jugendspieler waren bei dem wichtigeren Spiel der Leipziger Jugend in Probstheida gegen den 1.FC Magdeburg (2:1). So nahmen in der Elbestadt gerade noch einmal zwei Ersatzspieler auf der Bank (neben Ersatztorhüter Christian Klose nur noch Stephan Franke von der Zweiten) Platz und Co-Trainer Jörg Engelmann vertrat Schößler (souverän) als Chef. Nach einer recht unterhaltsamen und ausgeglichnen ersten Hälfte, spielte im zweiten Durchgang nur noch der Gastgeber und verpasste mehrmals das Siegtor zu erzielen. VfB-Trainer Engelmann blieb nichts anderes übrig als sein Team defensiv einzustellen um die Fitness Nachteile (am Ende fehlte die Spritzigkeit) zu kompensieren. Aber zum Spielverlauf:

Der heutige Cheftrainer beim VfB Jörg Engelmann, musste gegenüber dem letzten Spiel auf Branko Marcetic verzichten (hat sich wohl komplett abgemeldet). Dafür bekam Marcel Geißler aus der Zweiten eine Chance von Anfang an im Mittelfeld. Im Sturm versuchte sich neben Mike Sadlo Nachwuchshoffnung Nico Breitkopf! Die erste gute Chance besaßen die Gastgeber bereits nach nicht einmal 60 Sekunden durch Benny Woitha, doch sein Schuss aus 16 Metern boxte Keeper Frank Schöne noch übers Tor. In der 3. Minute kommt Fait-Florian Banser nach einem Eckball von halb rechts zum Schuss, doch zielt knapp am VfB-Kasten vorbei. Die erste VfB-Möglichkeit dann vier Minuten später durch einen Gewaltschuss von Kapitän Matthias Großmann (sah heute die 5. Gelbe), doch Norman Becker im FCM-Tor lenkte die Kugel noch mit den Fingerspitzen zur Ecke. Nach einer Viertelstunde versucht Norman Becker per Kopf ein Rückspiel zu verhindern, köpft aber genau Peter Freund an - doch der spitzelte den Ball aus 4 Metern am FCM-Tor vorbei. In der 28. Minute setzte sich VfB-Stürmer Mike Sadlo toll über rechts durch und dessen Schuss kann Becker nur abprallen lassen, doch Alexander Blessin geht aus 6 Metern nicht energisch genug zum Ball - das wäre dann wohl das 1:0 gewesen. Knappe zehn Minuten später waren wieder die Magdeburger an der Reihe, doch Timm Kreibich scheiterte nach einem Patzer von Marc Wenk auf links am gut aufgelegten Frank Schöne. In der 43. Minute bringt Fait-Florian Banser den Ball von rechts in den Strafraum, doch FCM-Spieler Kai Kühne rutschte knapp am Ball und dem Führungstreffer vorbei.

Die zweite Halbzeit begann gar nicht gut für die Leipziger, die in der 52. Minute auch noch Matthias Großmann wegen einer Leistenzerrung verloren. Für ihn kam Stephan Franke zu seinem ersten Oberliga-Spiel! Wenige Sekunden später sorgte ein Freistoß durch Timm Kreibich aus 18 Metern für einige Probleme bei Frank Schöne. Nach einer Stunde dann aber erneut eine Glanzparade von Schöne, diesmal gegen ein Geschoss von Benny Woitha aus 12 Metern. In der 64. Minute setzt sich Fait-Florian Banser gleich gegen drei Leipziger durch, scheiterte dann aber durch einen viel zu schwachen Schuss am VfB-Keeper! Eine Viertelstunde vor Schluss versuchte sich Benny Woitha noch einmal aus 18 Metern, doch die Kugel zischte knapp rechts vorbei. In der 78. Minute ist es wieder Benny Woitha, doch diesmal zielte er aus 12 Metern links vorbei! Dann eine Wahnsinns-Parade von Torhüter Frank Schöne gegen Fait-Florian Banser, der aus 7 Metern versuchte, das eigentlich verdiente Siegtor zu erzielen. Das war's dann aber schon mit den spielerischen Glanzpunkten - nur Fait-Florian Banser vom Gastgeber fiel noch einmal negativ auf. In der 87. Minute attackierte er Frank Schöne im VfB-Tor etwas hart, sah aber zu Unrecht vom sehr merkwürdig pfeifenden Marcus Walter aus Martinroda noch die Gelb-Rote Karte.

Fazit: Wie Jörg Engelmann so schön sagte - ein mit Glück und Geschick errungenes Unentschieden in der Elbestadt! Der Gastgeber überzeugte besonders im zweiten Durchgang und verpasste es einfach, eines seiner vielen Torchancen zu nutzen - dazu kam noch ein überragender Frank Schöne im VfB-Tor, der nur zweimal leichte Probleme bei Schüssen der Magdeburger hatte. "Emu" musste wegen der Personalknappheit auf die defensive setzen und so muss man am Ende mit dem Punkt einfach sehr zufrieden sein - immerhin spielte heute die halbe Zweite. Das wichtigste heute bei den Fans und Spielern war die frohe Kunde vom Aufstieg der A-Jugend in die neue 1. Bundesliga und aus VfB-Sicht dann leider etwas negativ der 1:0 Erfolg vom FC Sachsen gegen Plauen! Jetzt ist nur noch ein Saisonspiel zu "überstehen" und diese Chaossaison hat für den VfB sportlich eine Ende. Wie mittlerweile jedes Jahr heißt es wieder: Hoffentlich wird es in der kommenden Saison besser - den Glauben daran haben aber viele schon verloren (Stichwort Andreev) ... ein bissel Chaos muss wohl immer sein in Probstheida!

(Spielbericht von Ronny John)

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John