1. Runde Sachsen-Pokal   Saison 2003/2004

VfB Leipzig

VfB Leipzig II

0

FV Dresden-Nord

FV Dresden-Nord

5

Spieldaten
Datum 26. August 2003
Uhrzeit 18.00 Uhr
Spielstätte Bruno-Plache-Stadion (Leipzig)
Zuschauer 60
Schiedsrichter Schönborn (Otterwisch)
Torschützen 0:1 Scholze (33.), 0:2 Heinisch (38.), 0:3 Islamowitsch (45.), 0:4 Gaunitz (62.), 0:5 Gaunitz (87.)
Gelb Keine!
Gelb-Rot Keine
Rot Keine
Aufstellung
VfB Leipzig: FV Dresden-Nord:
1 Bernhard Oelßner 12 Alexander Moritz
3 Thomas Spiotta 4 Frank Gaunitz
4 Peter Seikowski 5 Jens Georgi (ab 46. 11 Olaf Prieske)
10 Toni Hollmach 6 Elvir Jugo
2 Patrick Piontek 14 Ivo Kostadinov
6 Björn Rosemeier (ab 32. 17 Stephan Franke) 15 Bob Arto (ab 46. 22 Rene Courtois)
7 Sven Dobiasch 17 Dirk Härtig
9 Stephan Mann 18 Mario Scholze
8 Marco Wenk 20 Danny Moses
11 Benjamin Fraunholz (ab 76. 14 Leonid Belyavskiy) 19 Andre Heinisch (ab 59. 3 Pierre Nebes)
15 Marcel Noll (ab 54. 18 Christian Fikus) 10 Adis Islamowitsch
Trainer
Michael Breitkopf Thomas Baron
   Interviews
Michael Breitkopf (VfB-Trainer) "Heute wurden meinen Spieler die Grenzen aufgezeigt - daraus müssen sie nun lernen! Dresden war uns in Sachen Zweikämpfen und Schnelligkeit überlegen und wir haben mit individuellen Fehlern die ersten drei Gegentore ermöglichst. Jeder Fehler wurde von Dresden eiskalt bestraft! Viele von den Spielern rufen nach der ersten Mannschaft, aber heute hat man gesehen, dass sie noch nicht soweit sind!"
Wertung

2 Sterne (Ein Spiel auf niedrigen Niveau, dass von den Gästen klar bestimmend wurde - sie nutzten eiskalt die Fehler der VfB-Talente!)

Jede Menge Fotos vom Spiel folgen in Kürze!

Spielbericht   

Vor nur rund 60 Zuschauern (Hauptgrund dürfte die "plötzliche" Terminänderung gewesen sein - allerdings hätte der Verein die Fans schneller informieren können, die Änderung stand angeblich seit 14 Tagen fest!) im Bruno-Plache-Stadion hatte die Landesliga-Reserve des VfB gegen den Oberliga-Vierten FV Dresden-Nord bei der 0:5 (0:3) Niederlage in der ersten Runde des "Oddset-Sachsen-Pokals" keine Chance. Allerdings präsentierten sich auch die Landeshauptstädter nicht unbedingt in großer Spiellaune, aber gleich drei individuelle Fehler im ersten Durchgang ermöglichten der Truppe von Thomas Baron die schnelle Entscheidung. Erfreulich nur: Nächsten Mittwoch findet ein Testspiel zwischen dem VfB und Energie Cottbus im Plache-Stadion (18 Uhr) statt! Zum kurzen Spielverlauf:

VfB-Trainer Michael Breitkopf musste heute auf Unterstützung aus der ersten Mannschaft (z.B. Stürmer Nico Breitkopf usw.) verzichten, da Herman Andreev sie am Mittwoch gegen den Dresdner SC benötigt. Dazu fehlte auch noch Stürmer Andreas Kirilov wegen einer Roten Karten und so musste der "Notsturm" mit Marcel Noll (18 Jahre) und Benjamin Fraunholz (17) ran! Die erste gefährliche Aktion gab es erst nach 14 Minuten durch Jens Georgi für Dresden, der aber von links deutlich über das Tor von Bernhard Oelßner schoss. Doch auch dieser Möglichkeit sollte das Spiel nicht interessanter werden - Favorit Dresden-Nord tat sich wahnsinnig schwer, während der VfB nie ins Spiel fand. Dazu verletzte sich noch Björn Rosemeier nach einer Stunde im linken Knie schwer und musste sogar mit der Trage vom Platz gebracht werden - dafür rückte Stephan Franke ins Team! Und der Schock saß anscheint noch so tief, dass nicht einmal 60 Sekunden später Stürmer Benjamin Fraunholz ein Schuss von Mario Scholze aus 18 Metern so abfälscht, dass er im linken Eck zum 0:1 ins VfB-Tor einschlug (33.).  Dann endlich mal der VfB, aber der Schuss von Fraunholz aus 18 Metern war viel zu harmlos (36.)! Dann sah die VfB-Abwehr ganz alt aus und Andre Heinisch verwandelt ohne Problem vom Elfmeterpunkt zum 0:2. Kurz vor dem Halbzeitpfiff trifft Elvir Jugo (nach Vorarbeit von Jens Georgi) nur die Querlatte - und Sekunden später Adis Islamowitsch doch noch zum 0:3 (nach einem Eckball per Kopf auf 6 Metern).

Da das Spiel längst nicht entschieden war, sank natürlich auch das Niveau der Partie - obwohl die Leipziger die Gäste nun auch etwas besser im Griff hatten. Trotzdem hätte Islamowitsch beinah noch auf 0:4 erhöht, aber Oelßner parierte sicher (49.)! Sekunden später ist wieder VfB-Keeper Oelßner gegen einen Kopfball von Ivo Kostadinov nach einem Eckball zur Stelle. In der 58. Minute ist Adis Islamowitsch alleine durch, wird aber von Patrick Piontek bedrängt und scheitert deshalb an Bernhard Oelßner. Die VfB-Chance besaß dann Sven Dobiasch nach einer Stunde, doch freistehend hebt er den Ball von links am Tor vorbei aus 12 Metern. Die Erfahrung der Gäste machte sich im Gegenzug bezahlt, als Routinier Frank Gaunitz mit einem tollen Schuss aus 18 Metern in den rechten Winkel zum 0:4 traf (62.). In der 68. Minute rettete dann Peter Seikowski auf der Linie für den geschlagnen Oelßner gegen Pierre Nebes. Die VfB-Kicker blieben nur durch zwei Fernschüsse von Peter Seikowski (Freistoß aus 25 Metern) und Stephan Mann (18 Metern) wenigstens noch etwas gefährlich - aber kein Problem für Ersatzmann Alexander Moritz im Tor der Gäste! Den Schlusspunkt eines einseitigen Abends setzte wieder Frank Gaunitz, der diesmal nach einer Vorarbeit von Pierre Nebes ohne Problem aus 6 Metern zum 0:5 einschieben konnte - da nützte auch die Rettungsaktion von Thomas Spiotta nichts.

Fazit: Eine klare Angelegenheit für den Oberligisten aus der Landeshauptstadt - die VfB-Talente wirkten teilweise überfordert und machten es den keinesfalls so starken Dresdnern richtig einfach (individuelle Fehler vor den Gegentoren!). Hoffe wir, dass es für die VfB-Talente in der Landesliga dann besser läuft ...

(von Ronny John)

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John     © 2003 by LH-creative