06. Spieltag Landesliga Sachsen   Saison 2003/2004

VfB Leipzig

VfB Leipzig II

3

Kickers Markkleeberg

Kickers Markkleeberg

1

Spieldaten
Datum 20. September 2003
Uhrzeit 15.00 Uhr
Spielstätte Bruno-Plache-Stadion (Leipzig)
Zuschauer 120
Schiedsrichter Östreich (Sommeritz)
Torschützen 0:1 Brunke (19.), 1:1 Streubel (65.), 2:1 Kirilov (66.), 3:1 Piontek (86. / Foulelfmeter)
Gelb Keine Angaben
Gelb-Rot Keine
Rot Keine
Aufstellung
VfB Leipzig II: Kickers Markkleeberg:
Bernhard Oelßner Roger Schöne
Thomas Spiotta Steffen Tenzer
Kevin Rienaß (ab 73. Christian Fikus) Heiko Brestrich
Jens Werner Niels Grützner
Peter Seikowski Torsten Feetz
Stephan Mann Thomas Goly
Stephan Franke (ab 60. Patrick Piontek) Patrick Hermsdorf (ab 54. Stefan Staudacher)
Marco Wenk Jürgen Neßler
Lars Lochasz Marcel Hensgen
Andreas Streubel Jens Brunke (ab 87. Jörg Eisenberg)
Benjamin Fraunholz (ab 46. Andreas Kirilov) Stefan Hoffmann (ab 46. Andreas Hammer)
Trainer
Michael Breitkopf Dieter Kühn
   Interviews
Michael Breitkopf (VfB-Trainer) "Wir haben an die Leistung der letzten Woche angeknüpft, diesmal aber die Chancen besser genutzt. Wir sind durch einen unnötigen Fehler in Rückstand gegangen, aber die Mannschaft hat nie aufgesteckt. Wir haben die Kickers besonders im zweiten Durchgang mit unserem Tempo-Fußball müde gespielt und sie ständig unter Druck gesetzt. Der Sieg war vollkommen verdient und hätte sogar noch höher ausfallen können!"
Wertung

-

-

Spielbericht   

Die zweite Mannschaft des VfB Leipzig kam im Heimspiel gegen die von Dieter Kühn betreuten Kickers Markkleeberg zu einem nicht ganz unverdienten 3:1 (0:1) Heimerfolg. Trotz des Pausenrückstandes gelang dank eines Doppelschlages im zweiten Durchgang am 6. Spieltag der Landesliga Sachsen noch der zweite Saisonsieg. Zunächst brachte Jens Brunke die Gäste bei strahlenden Spätsommerwetter (um die 28 Grad) in der 19. Minute in Führung. Daran sollte sich bis zur Pause auch nichts ändern! Im zweiten Durchgang bekam Andreas Kirilov seine Einsatzchance (war die letzten Spiele Rot gesperrt). Und das machte sich bezahlt! Erst glich Andreas Streubel zum 1:1 aus (65.), als ihn Kickers-Spieler Staudacher bei einem Abwehrversuchen gegen den Rücken "geschossen" hatte. Nicht einmal 60 Sekunden später jubelte Andreas Kirilov über die 2:1 Führung, nach herrlicher Vorarbeit, musste der flinke VfB-Stürmer aus Nahdistanz nur noch einschieben. Für die Entscheidung sorgte in Minute 86 dann der ebenfalls eingewechselte Patrick Piontek per Foulelfmeter - zuvor wurde Kirilov ganz klar im Strafraum festgehalten. Damit setzten die von Trainer Michael Breitkopf betreuten VfB-Talente ihren Aufwärtstrend fort (5 Spiel in Folge ungeschlagen!) und besonders die Spieler aus dem erweiterten Kader der ersten Mannschaft sorgten wieder für ein Qualitätsgewinn. Deshalb kann man auch recht optimistisch für das nächste Auswärtsspiel in einer Woche bei der zweiten Vertretung des Chemnitzer FC sein. Da die "Erste" wieder am Freitag spielt, dürfte der Einsatz von Lochasz und Co. wieder garantiert sein.

(von Ronny John und Steffen)

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John     © 2003 by LH-creative