08. Spieltag Landesliga Sachsen   Saison 2003/2004

VfB Leipzig

VfB Leipzig II

5

NFV G/W Görlitz

NFV G/W Görlitz

2

Spieldaten
Datum 12. Oktober 2003
Uhrzeit 14.30 Uhr
Spielstätte Bruno-Plache-Stadion (Leipzig)
Zuschauer 100
Schiedsrichter Stahlmann (Hainichen)
Torschützen 1:0 Streubel (9.), 1:1 Seikowski (11./Eigentor), 2:1 Rienaß (37.), 3:1 Dobiasch (41./Foulelfmeter), 4:1 Wenk (60.), 4:2 Heßler (63.), 5:2 Breitkopf (85.)
Gelb Keine Angaben - Knoll, Hasse, Krönert, Heßler, Gundeck
Gelb-Rot Keine
Rot Keine
Aufstellung
VfB Leipzig II: NFV G/W Görlitz:
Bernhard Oelßner Robert Zech
Thomas Spiotta Torsten Knoll
Peter Seikowski Mathias Nitsche
Jens Werner Sven Krönert
Kevin Rienaß Tino Pietsch
Stephan Mann Miroslav Sentivan
Sven Dobiasch (ab 85. Stephan Franke) Peter Hasse
Marco Wenk (ab 70. Toni Hollmach) Rayk Eisenreich (ab 46. Daniel Heßler)
Lars Lochasz (ab 60. Marcel Noll) Enrico Mielke (ab 75. Robert Ritter)
Nico Breitkopf Sören Moses
Andreas Streubel Mario Gundeck (ab 65. Mario Panoscha)
Trainer
Michael Breitkopf Detlef Bock
   Interviews
Michael Breitkopf (VfB-Trainer) "Ich bin natürlich mit den drei Punkten sehr zufrieden, auch wenn die erste Viertelstunde nicht okay war. Da haben wir zu viele Fehler in der Abwehr gemacht, danach aber richtig Fußball gespielt. Im Spielverlauf hatten wir sogar noch drei, vier klare Chancen und hätten noch deutlicher gewinnen können. Ein verdienter Heimerfolg!"
Wertung

-

-

Spielbericht   

Die zweite Mannschaft des VfB Leipzig kam im Heimspiel gegen den NFV G/W Görlitz zu einem mehr als verdienten 5:2 (3:1) Erfolg in Probstheida. Trotz holprigen Starts gingen die Schützlinge von Michael Breitkopf durch Andreas Streubel schon in der neunten Minute mit 1:0 in Führung. Aber nicht einmal 120 Sekunden später beförderter Peter Seikowski den Ball ins eigne Netz zum 1:1. Danach drehten die VfB-Talente aber richtig auf und erhöhten noch vor dem Pausenpfiff durch Kevin Rienaß (37.) und durch Sven Dobiasch (41.) per Foulelfmeter auf 3:1. Die endgültige Entscheidung erzielte Marco Wenk nach knapp einer Stunde mit dem 4:1! Die Gäste konnten zwar noch mal verkürzen, aber die drei Punkte für die Leipziger waren nie in Gefahr. Den umjubelten Schlusspunkt setzte dann auch Trainersohn Nico Breitkopf fünf Minuten vor Schluss mit seinem Treffer zum 5:2. Fazit: So kann es weitergehen ... Die II. des VfB steht nun auf Platz neun der Landesliga Sachsen und nächsten Sonntag geht's zum Auswärtsspiel zum VfB Chemnitz!

(von Ronny John)

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John     © 2003 by LH-creative