Freundschaftsspiel   Saison 2004/2005

FC Bad Lausick

FC Bad Lausick II

1

1.FC Lokomotive Leipzig

2

Spieldaten
Datum 12. August 2004
Uhrzeit 19.10 Uhr
Spielstätte Stadion am Freibad (Bad Lausick)
Zuschauer ca. 300
Schiedsrichter Teubner (Hausdorf)
Torschützen 1:0 Scharfer (9./Foulelfmeter), 1:1 Heusel (52.), 1:2 Hänisch (67.)
Gelb - Wimberger
Gelb-Rot Keine
Rot Keine
Aufstellung
FC Bad Lausick II: 1.FC Lokomotive Leipzig:
1 Ralf Kochan (ab 81. 18 David Sligilvta) 1 Michael Bänsch
2 Marcus Bertha 14 Frank Wimberger
3 Ronny Wittig 15 Alexander Schöne (ab 64. 13 Maik Richter)
4 Thomas Linke (ab 83. 15 Uwe Reich) 8 Heiko Hennig
5 Tim Mitreuthar (ab 54. 9 Steve Eidner / ab 80. 16 Maik Wenzel) 5 Maik Hänisch
6 Thomas Wittig 6 Maik Heinze
7 Ronny Schmidt 13 René Roßberg (ab 79. Tomas Budzák)
8 Matthias Wipper 7 Tom Franke
9 Steve Eidner (ab 47. 17 Tino Zabische / ab 65. 14 Thomas Klotz) 10 René Heusel
10 Sven Scharfer 11 Sebastian Müller (ab 64. 12 Mirko Stiller)
11 Jens Mauersberger 18 Ronny Richter
Trainer
Ralf Kandler Rainer Lisiewicz
   Interviews
Rainer Lisiewicz (Lok-Trainer) "Wir haben heute mit einer ganz anderen Mannschaft gespielt - es gab wieder sehr viele Ausfälle! Durch eine Schwalbe sind wir in Rückstand geraten ... und haben dann lange gebraucht, um ins Spiel zu finden. Wir hatten anfangs taktische Probleme, dann konnten wir uns im Mittelfeld besser durchsetzen und nach vorne im zweiten Durchgang viel Druck entwickeln. Daraus resultierten zwei schön herausgespielte Tore! Ich bin heute besonders mit den Leistungen von Hänisch, Franke und Heusel zufrieden!"
Wertung

2 Sterne (Im ersten Durchgang noch ein schwacher Auftritt der Loksche - aber in Halbzeit zwei beherrschte man den Gegner und gewann verdient!)

29 Fotos und 1 Video vom Spiel in der Galerie!

Spielbericht   

Der 1.FC Lok setzte seine kleine Siegesserie in der Vorbereitung auf die Saison 2004/05 auch bei der "Zweiten" Mannschaft des FC Bad Lausick fort. Vor knapp 300 Zuschauern (bei 2 Euro Eintritt) gab es im Stadion am Freibad einen am Ende noch verdienten 2:1 (0:1) Erfolg gegen die stark verstärkte II. Mannschaft des Bezirksliga-Aufsteigers. Zur Info: Wie man am Rande des Spiels erfahren hat, wurde vor kurzen die II. Mannschaft des FC Bad Lausick aufgelöst und beginnt nun fast ganz unten in der 2. Muldentalklasse (10. Liga) wieder von vorne. Die Truppe ist also stärker, als man von der bloßen Ligazugehörigkeit erahnen kann. Nach einer schwachen ersten Halbzeit, drehte die Lisiewicz-Truppe im zweiten Durchgang bei erneut hochsommerlichen Temperaturen (zum Glück lag das Stadiongelände wieder idyllisch an einem Wald) endlich auf und drehte die Partie noch.

Lok-Trainer Rainer Lisiewicz musste heute erneut auf fast eine komplette Mannschaft verzichten. So stand zum Beispiel sogar Mannschaftsbetreuer Silvio Zimmermann mit auf dem Spielberichtsbogen! Dafür durfte heute Alexander Schöne zum ersten Mal sein Können von Anfang an zeigen. Sein Lok-Debüt feierte zudem Maik Heinze auf der rechten Seite - aber leider nicht sehr überzeugend. Die Partie begann übrigens wieder mit zehn Minuten Verspätung, da der zweite Linienrichter zu spät in der Kurstadt auftauchte. Die erste Chance im Spiel gab's für die Gäste aus Probstheida: Nach einer Ecke von Maik Hänisch schiebt Stürmer Sebastian Müller am langen Pfosten den Ball am Tor vorbei (5.). In der neunten Minute dann auf einmal ein Pfiff des schwachen Schiris Teubner aus Hausdorf: Tom Franke soll Matthias Wipper von den Beinen geholt haben. Den anschließenden Foulelfmeter verwandelte Sven Scharfer sicher ins rechte Eck zum 1:0 für Bad Lausick. Danach wirkte die "Loksche" etwas von der Rolle und fand einfach nicht ins Spiel. Auch mangelte es irgendwie am richtigen Einsatzgeist im ersten Durchgang! In der 23. Minute sorgte aber Tom Franke aus 20 Metern für Gefahr - aber sicher gehalten von Ralf Kochan im Tor des Gastgebers. Sekunden später entschärfte Lok-Keeper Michael Bänsch einen Schuss von Jens Mauersberger aus 12 Metern. Knappe fünf Minuten später fingerte "Bänscher" den Kopfball von Matthias Wipper (nach einem Freistoß) noch gegen den Außenpfosten. Zum Ende der ersten Halbzeit wachten die Lok-Kicker aber dann langsam auf: Erst prüfte Tom Franke aus 25 Metern den Schlussmann von Bad Lausick (40.) - dann zweimal die hängende Spitze René Heusel aus jeweils knapp 12 Metern.

Die zweite Halbzeit dominierte dann die Loksche! So gelang in der 52. Minute auch gleich der 1:1 Ausgleich durch René Heusel: Nach einem Freistoß von Kapitän Frank Wimberger blockt der eigne Mann (Sebastian Müller) erst den Schuss von Heusel, doch im nachsetzen versenkte der Stürmer aus 7 Metern doch noch die Kugel. Danach bedient Maik Hänisch René Heusel, doch dessen Schuss kann Keeper Kochan gerade noch so mit seinem "Allerwertesten" stoppen (60.). In der 67. Minute konnten die Lok-Fans dann aber doch den Führungstreffer bejubeln - mit dem besten Spielzug der Partie: Frank Wimberger hebt den Ball genau in den Lauf von René Heusel, der legt den Ball flach quer. Erst rutscht Torjäger Ronny Richter an der Kugel vorbei, aber am langen Pfosten lauerte Maik Hänisch und versenkte sicher aus 8 Metern. Klasse gespielt - und die Partie verdient gedreht. Danach passierte nicht mehr viel, außer das es von Minute zu Minute dunkler wurde und der Schiri schon längst die Übersicht verlor. Die letzte Chance im Spiel besaß dann wieder Torschütze René Heusel, doch auch im dritten Versuch scheiterte er knapp am 3:1.

Fazit: Nach einer eher dürftigen Vorstellung im ersten Durchgang, sprang noch ein verdienter Auswärtssieg in der Kurstadt für die Loksche heraus. Besonders René Heusel, Maik Hänisch und Tom Franke überzeugten heute wieder im Mittelfeld. Auch Torhüter Michael Bänsch und Libero Frank Wimberger spielten wieder sehr abgeklärt! Bad Lausick hielt lange sehr gut mit und forderten den ersatzgeschwächten 1.FC Lok. Der größte Wunsch sicherlich von Trainer Rainer Lisiewicz: Irgendwann alle Mann an Deck zu haben. Man kann sich aber sicher sein, dass sich kein Spieler den Pokalevent gegen Böhlitz-Ehrenberg (unter Flutlicht!) entgehen lassen wird. Der nächste Test wartet am Sonntag beim TSV 1886 Markkleeberg (2. Kreisklasse / mit erneuten Aufstiegsambitionen) auf die Lisiewicz-Truppe. Anstoß ist um 15 Uhr auf dem Sportgelände direkt an der B2 Abfahrt "Markkleeberg"!

(von Ronny John)

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Ronny John     © 2004 by LH-creative