Freundschaftsspiel  Saison 2006/2007
1.FC Lokomotive Leipzig

1. FC Neubrandenburg 04

1. FC Lokomotive Leipzig
0 3

Spieldaten
 
Datum
08. Juli 2006
Uhrzeit
15.00 Uhr
Spielstätte
Sportplatz Abtsdorf (Abtsdorf bei Wittenberg)
Zuschauer
400
Schiedsrichter
-
-
Torschützen
0:1 Hensgen (15.), 0:2 Heusel (19.), 0:3 Polefka (47.)
Gelb
-
Gelb-Rot
Keine
Rot
Keine

Aufstellung
1. FC Neubrandenburg 04
1. FC Lokomotive Leipzig
1 Maik Bromund 
20 Christoph Milkau (ab 46. 1 Jan Evers)
13 Michael Wienholz
6 Holger Krauß (ab 80. 19 Anton Köllner)
8 Enrico Bressel
7 Sven Dobiasch (ab 46. 16 Felix Diener)
5 Hannes Plath
19 Anton Köllner (ab 46. 5 Eric Eiselt)
15 Matthias Nowak
4 René Ledwoch (ab 76. 7 Sven Dobiasch)
4 Christian Radcke
 
3 Marcel Hensgen (ab 46. 15 Sven Hellmund)
17 Raik Priebke
9 Thomas Wetzig (ab 46. 8 Matthias Polefka)
16 Oli Döscher
14 Pierre Trinko (ab 46. 12 Mathias Hellmund)
18 Sebastian Ramp
13 Stefan Knoof (ab 70. 14 Pierre Trinko)
3 Christian Walter
10 René Heusel (ab 46. 17 Rico Engler)
20 Marc Neumann
11 Christopher Blümel (ab 46. 2 Robert Sommer)

Trainer
Ralf Klein
Rainer Lisiewicz

   Interviews
Rainer Lisiewicz (Lok-Trainer)
"Ich bin natürlich sehr zufrieden mit dem Ergebnis im ersten Testspiel. Alle Spieler haben sich voll rein gehauen und eigentlich hätten wir sogar noch höher gewinnen können!"

Wertung

3 Sterne (Der 1. FC Lok bestimmte das Spiel - nur die vielen Mücken störten die mitgereisten Fans!)

Einige Fotos folgen hoffentlich in Kürze!

Spielbericht

Das erste Testspiel der neuen Saison 2006/07 stand auf dem Programm - und Bezirksliga-Aufsteiger 1. FC Lokomotive Leipzig zeigte sich den 400 Fans beim Dorffest in Abtsdorf (bei der Lutherstadt Wittenberg/bekannt schon durch ein Testspiel im letzten Jahr) gleich von seiner besten Seite. Fünftliga-Aufsteiger 1. FC Neubrandenburg 04 aus Mecklenburg-Vorpommern wurde völlig verdient mit 3:0 (2:0) bezwungen. Ein erstes Achtungszeichen, trotz der nur noch sieben verbliebenen Kickern aus der letzten Erfolgssaison.

Trainer Rainer Lisiewicz sah eine souveräne erste Halbzeit der Kicker aus der Messestadt, die gleich mächtig Betrieb machten. In der 15. Minute nutzte Neuzugang Marcel Hensgen (kam aus Markkleeberg) seine Chance per Kopf zum 1:0. Nur knappe 240 Sekunden später erhöhte Torjäger René Heusel auf 2:0.

Auch Durchgang zwei begann gleich richtig erfolgreich für die Lok-Kicker. Nach einem Freistoß des überzeugenden Holger Krauß (Neuzugang aus Zwickau), netzte der aus der A-Jugend aufgerückte Mathias Polefka per Kopfball zum 3:0 Endstand ein (47.). Neubrandenburg besaß nur durch einen Abseitstreffer von Ramp und zwei Chancen von Nowak kleinere Tormöglichkeiten.

Fazit: Ein toller Auftakt für die Loksche, die gleich richtig Dampf machte. Ein Sieg gegen einen Fünftliga-Aufsteiger (auch wenn dieser mit einigen Kickern aus der II. und der A-Jugend auflief) gibt eine Menge Selbstvertrauen in dieser frühen Phase. Negativ für die Fans heute allerdings: Eine fiese Mückenplage setzte den Zuschauern ganz schön zu. Als nächstes steht im sportlichen Bereich ab Dienstag das Trainingslager in Regglisweiler (bei Ulm im schönen Illertal) auf dem Programm. Dort trifft man am Donnerstag auf Gastgeber Regglisweiler und am Samstag auf Ex-Bundesligist SSV Ulm 1846, der nun in der Oberliga kickt.

(von Ronny John)