Freundschaftsspiel  Saison 2007/2008
1.FC Lokomotive Leipzig

FSV Wacker 90 Nordhausen

1. FC Lokomotive Leipzig
2 2

Spieldaten
 
Datum
04. August 2007
Uhrzeit
15.00 Uhr
Spielstätte
Albert-Kuntz-Sportpark (Nordhausen)
Zuschauer
382
Schiedsrichter
-
Lothar Kruse (Hundeshagen)
Torschützen
1:0 Pohl (8.), 1:1 S. Hellmund (27.), 1:2 Krauß (30./Foulelfmeter), 2:2 Pohl (49.)
Gelb
Wenzel - Schreiber
Gelb-Rot
Keine
Rot
Keine

Aufstellung
FSV Wacker 90 Nordhausen
1. FC Lokomotive Leipzig
1 Christian Finsterbusch
1 Jan Evers
2 Sebastian Elle
17 Holger Krauß
3 Sören Wenzel (ab 79. 17 Steffen Hein)
19 Anton Köllner
4 Alexander Töpfer
16 Manuel Starke
5 Martin Hirschelmann
12 Matthias Hellmund (ab 46. 21 Rico Engler)
6 Steven Heberbert (ab 68. 18 Christian Pianhold)
 
7 Alexander Kunert
7 Rene Taute
15 Sven Hellmund
9 Lars Pohl
13 Stephan Knoof (ab 74. 23 Pierre Trinko)
12 Tino Steinberg
22 Ralf Schreiber (ab 76. 11 Kevin Adam)
14 Marcel Pascheit (ab 46. 8 Stefan Hoffmann)
10 René Heusel (ab 86. 12 Matthias Hellmund)
15 Hauke Lattmann (ab 78. 16 Sven Dobrzykowsky)
2 Robert Sommer (ab 76. 24 Robert Roscher)

Trainer
Burkhard Venth
Rainer Lisiewicz

   Interviews
Rainer Lisiewicz (Lok-Trainer)
"Folgt!"

Wertung

2,5 Sterne (Lok mit einigen Besetzungsproblemen - trotzdem hielt die Vorbereitungsserie!)

24 Fotos vom Spiel findet Ihr in der Galerie!

Spielbericht

Immerhin: Die Testspiel-Serie des 1. FC Lok hält weiter - der Landesliga-Aufsteiger bleibt auch im 10. Testspiel der Vorbereitung unbesiegt (+ 2 Spiele beim Blitzturnier in Brachstedt). Diesmal gab es ein 2:2 (2:1)-Unentschieden beim thüringischen Fünftligisten FSV Wacker 90 Nordhausen, dem Heimatverein der Hellmund-Zwillinige. Umso schöner, dass Sven Hellmund sich heute sogar in die Torschützenliste eintragen durfte.

Lok-Coach Rainer Lisiewicz musste mit einigen Besetzungsproblemen kämpfen. So fehlten mit Marcel Hensgen, Eric Eiselt und René Ledwoch gleich drei Stammkrämpfte aus dem Mittelfeld verletzt. Dazu ist auch Kevin Rienaß (Rücken) weiter angeschlagen. Los ging es für die Gastgeber vor über 380 Zuschauer gleich mit der 1:0-Führung durch Lars Pohl. Die hielt bis zur 27. Minute, als der Ex-Wacker-Kicker Sven Hellmund zum Ausgleich traf. Nur drei Minuten später wurde René Heusel im Strafraum gefoult. Kapitän Holger Krauß übernahm wieder Verantwortung und traf zur 2:1-Führung.

Im zweiten Durchgang kam Wacker besser ins Spiel - und prompt das 2:2. Und wieder war es Stürmer Lars Pohl, der traf. Ansonsten passierte nicht viel und die mitgereisten Lok-Fans mussten sich mit dem Remis zufrieden geben.

Fazit: Die Vorbereitungs-Serie hält weiter, auch wenn der große Glanz erneut fehlte. Dafür musste Coach Rainer Lisiewicz aber auch gleich auf drei Stammkicker im Mittelfeld verzichten. Nächster Test: Am kommenden Mittwoch geht es zu Blau-Weiß Farnstädt (in der Nähe von Halle).

(von Ronny John)