Freundschaftsspiel  Saison 2007/2008
1.FC Lokomotive Leipzig

SV Blau-Weiß Farnstädt 1921

1. FC Lokomotive Leipzig
0 2

Spieldaten
 
Datum
08. August 2007
Uhrzeit
19.00 Uhr
Spielstätte
Sportplatz Gewerbegebiet (Farnstädt)
Zuschauer
371
Schiedsrichter
-
Hartkäse (Barnstädt)
Torschützen
0:1 Heusel (39.), 0:2 Cola (82./Eigentor)
Gelb
Keine!
Gelb-Rot
Keine
Rot
Keine

Aufstellung
SV Blau-Weiß Farnstädt 1921
1. FC Lokomotive Leipzig
1 Manfred Daum (ab 46. 23 Andre Niedergall)
1 Michael Bänsch (ab 46. 20 Kevin Eck / ab 84. 10 René Heusel)
2 Nico Gola
13 Stephan Knoof
3 Nico Haering
19 Anton Köllner (ab 75. 23 Pierre Trinko)
4 Steffen Zehe (ab 43. 14 René Passmann)
16 Manuel Starke
5 Stefan Lucius
23 Pierre Trinko (ab 46. 8 André Irrgang)
6 Sebastian John (ab 80. 13 Manuel Schmidt)
 
22 Ralf Schreiber (ab 66. 11 Kevin Adam)
7 Mario Peschke
21 Rico Engler (ab 75. 2 Robert Sommer)
8 Sandro Bartsch
4 René Ledwoch (ab 66. 24 Robert Roscher)
9 Lars Möbius (ab 80. 18 Marcus Conrad)
5 Eric Eiselt
10 Stefan Busch
10 René Heusel (ab 80. 22 Ralf Schreiber)
11 Denis Poppe (ab 63. 17 Thomas Bobleßt)
2 Robert Sommer (ab 46. 9 Thomas Wetzig)

Trainer
Danny Rabenhold
Rainer Lisiewicz

   Interviews
Rainer Lisiewicz (Lok-Trainer)
"Das mit Kevin Eck trübt natürlich den Abend. Phasenweise haben wir nicht schnell genug gespielt, zudem einige Torchancen vergeben. Farnstädt war ein sehr guter Gastgeber!"

Wertung

2,5 Sterne (Nette Gastgeber, schicker Sportplatz - gerne wieder!)

20 Fotos vom Spiel findet Ihr in der Galerie!

Spielbericht

Beschaulicher Ausflug ins 1219-Einwohner Örtchen Farnstädt (bei Querfurt): Landesliga-Aufsteiger 1. FC Lok Leipzig siegte vor offiziellen 371 Zuschauern auf dem Sportplatz Farnstädt (idyllisch in einem Hang gelegen) gegen den Sechstliga-Aufsteiger (spielen nun in einer Klasse mit Brachstedt und Braunsbedra) am Ende verdient mit 2:0 (1:0). Bitter: Torhüter-Talent Kevin Eck verletzte sich kurz vor Schluss am rechten Knöchel, so dass René Heusel die letzten Minuten das Lok-Tor hütete.

Lok-Coach Rainer Lisiewicz musste heute auf einige Kicker verzichten. Marcel Hensgen fehlte noch angeschlagen, Kapitän Holger Krauß bekam frei, Alexander Kunert und Jan Evers mussten arbeiten und die Hellmund-Zwillinge sind derzeit im Urlaub in Prag. Im Lok-Tor begann heute Michael Bänsch, Kult-Keeper aus der ersten Lok-Saison in der 3. Kreisklasse, da Kevin Eck wegen Arbeit erst gegen halb acht in Farnstädt eintraf. Das Spiel begann mit der ersten guten Aktion für die Gastgeber. Steffen Zehe flankte, aber Denis Poppe verpasst in der Mitte (8.). Zwei Minuten später setzte sich René Heusel auf rechts durch, doch seine Eingabe von rechts haute Rico Engler aus 16 Metern links vorbei. In der 16. Minute eine Flanke von Pierre Trinko von links, doch der Kopfball von Eric Eiselt (wieder fit) landete aus 8 Metern in den Armen von BW-Keeper Manfred Daum. Vier Minuten später dann ein toller Doppelpass zwischen Rico Engler und René Heusel, doch Engler schob die Kugel aus 10 Metern freistehend noch links am Blau-Weiß Tor vorbei. In der 23. Minute probierte sich Eiselt mal aus 14 Metern (drüber), bevor auf der Gegenseite Lars Möbius (nach Ecke) zu einem gefährlichen Kopfball aus 12 Metern kam (24.). In der 39. Minute dann aber die verdiente Lok-Führung auf dem saftigen Grün. Nach einem Doppelpass mit Robert Sommer, versenkte Torjäger René Heusel frei aus 6 Metern zur 1:0-Führung.

Die zweite Halbzeit begann mit einem sehenswerten Solo von René Ledwoch, der aber nur das Außennetz traf (51.). Sechs Minuten später probierte es Rico Engler mal aus 18 Metern - doch knapp drüber. Danach passierte - außer jeder Menge Auswechslungen - nicht viel. In der 77. Minute dann mal wieder eine Torchance. Kevin Adam bediente den flinken Robert Sommer, der freistehend aus 12 Metern links vorbei schoss. Danach kam Kevin Adam aus 12 Metern frei zum Schuss, doch wieder drüber (80.). Danach sollte es kurios werden. Nach einem Patzer von Pierre Trinko kommt Sandro Bartsch ans Leder und trifft aus 22 Metern die Querlatte (82.). Im Gegenzug probierte es der heutige Libero Stephan Knoof mit einem langen Pass übers gesamte Spielfeld. Dieser wird von Nico Gola unterschätzt und ins eigne Tor zum 2:0 gelenkt. Sehenswert ... Drama dann Sekunden später, als auf der Gegenseite Stefan Lucius vor Kevin Eck (wurde zur Pause eingewechselt) auftauchte. Doch der Lok-Keeper schmeißt sich mutig dazwischen und wird von Lucius am rechten Knöchel getroffen. Kevin schreit vor Schmerzen und muss in die Kabine getragen werden. Da Michael Bänsch schon duschen war, musste nun ein dritter Keeper ran - Torjäger René Heusel übernahm die für ihn ungewöhnliche Aufgabe. Doch Heusel bekam nix mehr zu tun, statt scheiterte in der 87. Minute Ralf Schreiber erst  an Keeper Andre Niedergall und dann Thomas Wetzig am rechten Pfosten.

Fazit: Ein unterhaltsamer Ausflug nach Farnstädt, auch wenn die sportlichen Erkenntnisse sich wieder im Rahmen hielten. Am kommenden Samstag steht dann ein Test beim FSV Kitzscher auf dem Programm, bevor am Sonntag das Stadionfest auf die Lok-Fans wartet.

(von Ronny John)