Freundschaftsspiel  Saison 2007/2008
1.FC Lokomotive Leipzig

1. FC Lokomotive Leipzig

Brandenburger SC Süd 05
5 1

Spieldaten
 
Datum
12. August 2007
Uhrzeit
16.00 Uhr
Spielstätte
Bruno-Plache-Stadion (Leipzig)
Zuschauer
1.400
Schiedsrichter
Christian Schößling (Leipzig)
Torschützen
0:1 Fricke (12.), 1:1 Heusel (16.), 2:1 S. Hellmund (21.), 3:1 Wetzig (76.), 4:1 Engler (85.), 5:1 Engler (89.)
Gelb
Keine!
Gelb-Rot
Keine
Rot
Keine

Aufstellung
1. FC Lokomotive Leipzig
Brandenburger SC Süd 05
20 Jan Evers (ab 77. 1 Kevin Eck)
1 Markus Jurzik
17 Holger Krauß (ab 77. 18 Steven Aßmann)
2 Tobias Nehls
16 Manuel Starke (ab 72. 8 André Irrgang)
3 Thomas Förster
19 Anton Köllner (ab 72. 12 Matthias Hellmund)
4 Frank Bischof
2 Robert Sommer (ab 72. 9 Thomas Wetzig)
7 Maik Schultze (ab 72. 13 Florian Lis)
15 Sven Hellmund (ab 58. 3 Marcel Hensgen)
5 Maik Aumann (ab 87. 14 Daniel Gebauer)
5 Eric Eiselt (ab 77. 23 Pierre Trinko)
8 Kevin Daszeries
4 René Ledwoch (ab 58. 13 Stephan Knoof)
9 David Kappel
7 Alexander Kunert (ab 58. 21 Rico Engler)
10 Thomas Welskopf (ab 87. 15 Mariano Bess)
10 René Heusel (ab 72. 24 Robert Roscher)
11 Andreas Fricke
22 Ralf Schreiber (ab 77. 11 Kevin Adam)
16 Christian Gerstenberger

Trainer
Rainer Lisiewicz
Ralf Gutschmidt

   Interviews
Rainer Lisiewicz (Lok-Trainer)
"Das war doch insgesamt eine schöne Eröffnungsveranstaltung. Wir haben zwar einige Torchancen nicht genutzt, doch dieser Erfolg kann einen optimistisch stimmen. Wir waren heute besonders über die Außen gefährlich und es hat sich gezeigt, dass wir jede Position doppelt besetzen können.“

Wertung

3 Sterne (Generalprobe bestanden - trotz vieler Wechsel wurde es gegen den Fünftligisten aus Brandenburg eine klare Angelegenheit!)

25 Fotos vom Spiel findet Ihr in der Galerie!

Spielbericht

Zum Abschluss der sonnigen Saisoneröffnung in Probstheida stand das Testspiel zwischen Landesliga-Aufsteiger 1. FC Lok und Fünftligist Brandenburger SC Süd 05 auf dem Programm. Und die gut 1.400 Zuschauer im Bruno-Plache-Stadion wurden mit einem sehenswerten und verdienten 5:1 (2:1)-Erfolg ihrer "Loksche" belohnt, die auch durch sage und schreibe 11 Auswechslungen nicht aus dem Konzept gebracht wurde. Die Generalprobe für den Saisonstart in knapp einer Woche (Samstag, 18. August - 15 Uhr) gegen den SV Grimma ist damit gelungen. Zeit das es los geht ... Aber der Reihe nach:

Lok-Coach Rainer Lisiewicz konnte, bis auf Kai Metzner und Kevin Rienaß, auf den gesamten Kader zurückgreifen. Auch Talent Steven Aßmann konnte sein Debüt bei den Lok-Männern feiern. Los ging es allerdings mit der schnellen Führung für Brandenburg nach zwölf Minuten. Andreas Fricke zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern genau ins rechte Eck zum 1:0 - ein toller Treffer. Doch jetzt war die "Loksche" erwacht und René Heusel traf nur vier Minuten später zum 1:1-Ausgleich. Der Torjäger nutzte einen Abwehrpatzer von Brandenburg gnadenlos aus und jagte das Leder aus 10 Metern ins kurze Eck. In der 20. Minute zirkelte Eric Eiselt eine Ecke von links in den Strafraum, doch René Ledwoch köpfte knapp rechts vorbei. Sekunden später flankte Stefan Schreiber von rechts, am langen Pfosten legt Alexander "Bommel" Kunert den Ball per Kopf in die Mitte ab - dort lauert aus 14 Metern Sven Hellmund, der zum umjubelten 2:1 traf. In der 28. Minute eine Großchance für Eric Eiselt, der aber freistehend aus 8 Metern an Gäste-Keeper Markus Jurzik scheiterte. Die anschließende Eiselt-Ecke köpfte Neuzugang Manuel Starke an den rechten Außenpfosten. In der 31. Minute sorgte Kevin Daszenies auf der Gegenseite mal für Gefahr, als er volley aus 20 Metern drüber schoss. Auf der Gegenseite patzte die Defensive der Gäste, doch René Heusel trifft per Heber aus 12 Metern (mit viel Pech) nur die Unterkante der Querlatte. Der Nachschuss von Heusel landete zudem nur am Außennetz. Lok also mächtig unter Dampf, aber es mangelnde noch an der Chancenauswertung. Statt dessen Brandenburg kurz vor dem Halbzeitpfiff noch einmal mit einer Chance, doch ein abgefälschter Schuss von Frank Bischof ging am Lok-Kasten vorbei zur Ecke.

Die zweite Hälfte begann mit einer Sommer-Flanke von rechts, doch den Kopfball von René Heusel entschärfte Keeper Markus Jurzik (47.). In der 57. Minute die nächste Lok-Großchance als Robert Sommer auf Eric Eiselt ablegte, doch Eiselt scheiterte freistehend am Schlussmann und am langen Pfosten rutschte René Heusel noch am Ball vorbei. Die Gästen waren nur durch Kevin Daszenies gefährlich, der in der 64. Minute aus 25 Metern einfach mal drauf hielt und Jan Evers leichte Probleme hatte. Drei Minuten später landete ein Knoof-Einwurf bei Robert Sommer, der aber frei am Gäste-Schlussmann scheiterte. Dann spielte Eric Eiselt den flinken Robert Sommer frei, der aber aus 8 Metern wieder am langen Pfosten vorbei schoss. Das überfällige 3:1 versenkte dann der eingewechselte Thomas Wetzig. Der wurde von Rico Engler geschickt und nagelte das Leder aus 10 Metern eiskalt ins linke, obere Eck. Die Schlussphase gehörte dann ganz der Loksche, obwohl Kevin Eck noch einmal gegen Kevin Daszenies retten musste. Aber einen Konter versenkte Rico Engler aus 11 Metern cool zum 4:1 (85.). Und vier Minuten später wurde es noch besser ... Konter über Rico Engler, der sieht Thomas Wetzig. Wetzig legt wieder in die Mitte und dort trifft Engler ohne Probleme aus 12 Metern zum 5:1-Endstand ...

Fazit: Die Loksche ist fit für die Landesliga - erspielte sich zahlreiche Chance und erzielte dann auch schöne Treffer. Testspiel-Ergebnissen sollten zwar nicht überbewertet werden, aber die Spannung Richtung scharfen Saisonstart gegen Grimma steigt. Davor geht's am Dienstag (18 Uhr) noch einmal zu einem Test zur SG Rotation 1950.

(von Ronny John)