Freundschaftsspiel  Saison 2007/2008
1.FC Lokomotive Leipzig

SG Rotation 1950 Leipzig

1. FC Lokomotive Leipzig
0 4

Spieldaten
 
Datum
14. August 2007
Uhrzeit
18.00 Uhr
Spielstätte
Sportplatz Delitzscher Straße (Leipzig)
Zuschauer
450
Schiedsrichter
 
David Zühlke (Elstertrebnitz)
Torschützen
0:1 Starke (64.), 0:2 Schreiber (67.), 0:3 Irrgang (80.), 0:4 Roscher (82.)
Gelb
Keine!
Gelb-Rot
Keine
Rot
Keine

Aufstellung
SG Rotation 1950 Leipzig
1. FC Lokomotive Leipzig
1 Timm Herzog
1 Jan Evers (ab 77. 20 Kevin Eck)
2 Thomas Bindrich (ab 75. 15 Stephan Schulze)
17 Holger Krauß (ab 46. 3 Marcel Hensgen)
3 Christian Sachse
19 Anton Köllner (ab 58. 23 Pierre Trinko)
4 Steven Dölling
16 Manuel Starke (ab 65. 8 André Irrgang)
5 Oliver Böhme
13 Stephan Knoof (ab 77. 24 Robert Roscher)
6 Björn Rosemeier
 
15 Sven Hellmund (ab 77. 11 Kevin Adam)
7 Martin Georgiew
7 Alexander Kunert (ab 77. 18 Steven Aßmann)
8 Rene Fertsch
4 René Ledwoch (ab 65. 21 Rico Engler)
9 Ralf Karwatzky
5 Eric Eiselt (ab 46. 22 Ralf Schreiber)
10 Thomas Stolle
10 René Heusel (ab 46. 9 Thomas Wetzig)
11 Adrian Wenzel
2 Robert Sommer (ab 65. 12 Matthias Hellmund)

Trainer
Jörg Seydler
Rainer Lisiewicz

   Interviews
Rainer Lisiewicz (Lok-Trainer)
"Wir haben in der ersten Halbzeit einen großen Aufwand betrieben, dafür haben wir unsere Großchancen unglücklich vergeben. In der 2. Halbzeit haben wir dann endlich das hoch verdiente 1:0 erzielt und dann lief es. Die Testspiel-Bilanz ist auf jeden Fall gut fürs Selbstvertrauen der Mannschaft. Wir sind heiß auf Grimma!"

Wertung

2,5 Sterne (Im ersten Durchgang einige Großchancen vergeben - dafür entschädigte dann Durchgang zwei!)

26 Fotos vom Spiel findet Ihr in der Galerie!

Spielbericht

Letztes Vorbereitungsspiel des 1. FC Lok - und die Serie hielt auch im 15. Testkick. Gegen Bezirksligist SG Rotation 1950 Leipzig stand es am Ende verdient 4:0 (0:0). Allerdings sündigten die Kicker von Trainer Rainer Lisiewicz im ersten Durchgang vor 450 Zuschauern auf dem Sportplatz an der Delitzscher Straße mit ihren Torchancen. Dafür entschädigte die zweite Halbzeit und der strahlende Sonnenschein.

Lok-Coach Rainer Lisiewicz konnte, bis auf die Dauerverletzten Kai Metzner und Kevin Rienaß, auf den gesamten Kader zurückgreifen. Und testete schon ein Großteil der Stammformation von Anfang an. Doch vor allem Ralf Schreiber und Marcel Hensgen drängen noch Richtung erste Elf. Der Test begann mit einem Knoof-Kopfball aus 12 Metern, der übers Rotation-Tor strich (3.). In der 8.  Minute patzte Manuel Starke, Ralf Karwatzky ist frei durch - doch er scheiterte aus 12 Metern am gut reagierenden Jan Evers im Lok-Kasten. In der 21. Minute probierte es Kapitän Holger Krauß mal aus 25 Metern und Torhüter Timm Herzog rettete mit großen Problemen zur Ecke. Vier Minuten später traf auf der Gegenseite Adrian Wenzel mit einem Kopfball (nach Flanke von rechts) nur das Außennetz. In der 31. Minute ein toller Pass von Eric Eiselt auf René Heusel, der Lok-Torjäger probierte es aus 15 Metern mit einem Heber - und das Leder klatschte nur gegen die Unterkante der Querlatte. Pech! Kurz vor der Halbzeit noch ein toller Spielzug über Holger Krauß und René Ledwoch. Das Leder landete bei René Heusel, der es aus 5 Metern mit einem Hakentrick probierte. Doch Rotation-Kapitän Thomas Bindrich rettete mit Glück auf der Torlinie.

Die zweite Halbzeit begann gleich mit drei Wechseln bei der Loksche. Dafür erhöhte sich die Anzahl der Torchancen. Wie in der 58. Minute, als Thomas Wetzig frei vor Timm Herzog auftauchte, aus 11 Metern aber am Schlussmann scheiterte. Das verdiente 1:0 dann in der 64. Minute, als Marcel Hensgen von links flankte und in der Mitte Neuzugang Manuel Starke eiskalt aus 10 Metern einköpfte. Nur drei Minuten später war Einwechsler Ralf Schreiber auf halb links durch und probierte sich aus 12 Metern mit einer Mischung aus Schuss und Flanke. Timm Herzog im Rotation-Tor wirkte überrascht und so rutschte ihm das Leder durch die Hände zum 2:0. In der 77. Minute hatte Rainer Lisiewicz dann die komplette Startelf ausgewechselt, trotzdem erhöhten die Gäste aus Probstheida noch den Spielstand. In der 80. Minute versenkte Glatze André Irrgang per Kopf, nach schöner Vorarbeit von Rico Engler (trat die Ecke) und Ralf Schreiber (legte per Kopf aus), zum 3:0 aus 8 Metern. Und nur zwei Minuten später zaubern die Talente Robert Roscher und Kevin Adam mit einem Doppelpass und am Ende netzte Roscher aus 9 Metern ohne Probleme zum 4:0-Endstand ein. Zudem traf Pierre Trinko in der 86. Minute noch den linken Pfosten ...

Fazit: Landesliga-Aufsteiger 1. FC Lok geht ungeschlagen aus dem Testspiel-Marathon hervor. Sicherlich nicht schlecht fürs Selbstvertrauen. Auf jeden Fall ist die Mannschaft schon heiß auf Grimma, während die treuen Fans schon die Stunden bis zum Anstoß am Samstag (15 Uhr, Plache-Stadion) zählen. Eins ist wohl schon sicher: Der bisherige Zuschauerrekord der Landesliga Sachsen wird wohl schon am 1. Spieltag geknackt ...

(von Ronny John)