Freundschaftsspiel  Saison 2007/2008
1.FC Lokomotive Leipzig

1. FC Lokomotive Leipzig

SV Romonta 90 Stedten
2 0

Spieldaten
 
Datum
25. September 2007
Uhrzeit
19.00 Uhr
Spielstätte
Bruno-Plache-Stadion (Leipzig)
Zuschauer
149
Schiedsrichter
Dirk Engelmann (Pegau)
Torschützen
1:0 Engler (3.), 2:0 Heusel (31.)
Gelb
Keine!
Gelb-Rot
Keine
Rot
Keine

Aufstellung
1. FC Lokomotive Leipzig
SV Romonta Stedten
1 Jan Evers (ab 65. 20 Kevin Eck)
1 Mike Jänicke
17 Holger Krauß (ab 65. 12 Matthias Hellmund)
2 Steven Kolodziezek
24 Robert Roscher (ab 46. 23 Pierre Trinko)
3 Alexsander Traegner (ab 46. 12 Karsten Rehmann)
16 Manuel Starke (ab 65. 13 Stephan Knoof)
4 Jens Kriegelstein (ab 46. 14 Martin Franke)
22 Ralf Schreiber
5 Tom Renner
7 Alexander Kunert
6 Marko Meintschel
5 Eric Eiselt (ab 65. 9 Thomas Wetzig)
7 Thomas Jepp
4 René Ledwoch (ab 65. 14 Kevin Rienaß)
8 Marc Böttger
21 Rico Engler (ab 65. 19 Steven Aßmann)
9 Daniel Stephanski (ab 67. 15 Christian Weber)
10 René Heusel (ab 65. 9 Thomas Wetzig)
10 Martin Kropp (ab 46. 16 Oliver Harborth)
15 Sven Hellmund (ab 46. 2 Robert Sommer)
11 Holger Wichmann (ab 60. 17 Markus Roose)

Trainer
Rainer Lisiewicz
-

   Interviews
Rainer Lisiewicz (Lok-Trainer)
"Das Spiel war gut, um im Rhythmus zu bleiben. Wir haben uns viel bewegt und viele Chancen herausgespielt. Das Problem war heute aber mal wieder unsere Chancenverwertung. Aber das haben wir uns für Samstag aufgehoben ...“

Wertung

2,5 Sterne (Ein Spiel der vergebenen Torchancen - Lok hätte gegen Sechstligist Stedten deutlicher gewinnen müssen!)

Diesmal leider keine Fotos vom Spiel!

Spielbericht

Endlich wieder Fußball - auch wenn es nur ein Testspiel war. Landesliga-Aufsteiger 1. FC Lok siegte verdient mit 2:0 (2:0) vor 149 Zuschauern im Bruno-Plache-Stadion gegen den Sechstliga-Aufsteiger SV Romonta 90 Stedten (derzeit Tabellen-6. / aus der Nähe von Halle). Doch die Loksche aus Probstheida hätte viel deutlicher gewinnen müssen ...

Lok-Coach Rainer Lisiewicz musste weiter auf Marcel Hensgen verzichten, dazu wird Anton Köllner noch mindestens vier Wochen den Leipzigern fehlen. So bekam wieder Nachwuchs-Kicker Robert Roscher eine Chance im Abwehrverbund. Und die heimische Lok legte gegen Stedten gleich los wie die Feuerwehr. Schon nach drei Minuten nutzte Rico Engler einen Torwart-Patzer von Mike Jänicke, nach Flanke von links, zur 1:0-Führung aus 10 Metern. Vier Minuten später kommt Engler aus 16 Metern frei zum Schuss, doch Mike Jänicke lenkte das Leder mit Glück noch knapp am linken Pfosten vorbei. In der 16. Minute verstolperte René Heusel eigentlich den Ball, doch Steven Kolodziezek lässt prallen und den Nachschuss setzte René Ledwoch aus 8 Metern am leeren Tor vorbei. Nur 120 Sekunden später bediente Manuel Starke per Traumpass Rico Engler, doch der scheiterte aus Nahdistanz am Gäste-Keeper. Kurioserweise sprang der Ball dann wieder genau auf den Kopf von Engler und dann gegen den linken Pfosten. Wahnsinn ... In der 26. Minute die erste kleine Chance für die Gäste, doch Holger Wichmann zielte nach Roscher-Fehler aus 12 Metern am langen Pfosten vorbei. Dann das überfällige 2:0 durch René Heusel. Nach toller Flanke von Ralf Schreiber von rechts, segelten gleich zwei Gäste-Kicker am Ball vorbei - Heusel sagte dann am langen Pfosten aus 7 Metern cool Danke. Die letzte Chance vor der Pause gehörte wieder Lok. René Ledwoch fasste sich aus 16 Metern ein Herz, doch Keeper Mike Jänicke lenkt den Ball noch gegen den linken Pfosten ...

Der zweite Durchgang begann mit drei Auswechslungen auf jeder Seite. Und Lok weiter am Drücker, auch als Coach Rainer Lisiewicz in der 65. Minute gleich sechs Mal wechselte. Doch besonders Thomas Wetzig und Robert Sommer vergaben reihenweise freistehend die Großchancen. Immer wieder stand der Pfosten, Pech oder gar das Unvermögen im Weg. Doch wichtig sind die Treffer bekanntlich ja erst wieder am Samstag ...

Fazit: Lok gewinnt verdient, vergab aber wieder zahlreiche Großchancen. Hoffen wir, dass die Lok-Kicker sich das für Heidenau aufgehoben haben. Denn am Samstag wird es endlich wieder ernst in der Landesliga. Die Fans sind schon heiß drauf ...

(von Daniel Angermüller und Ronny John)