Freundschaftsspiel  Saison 2008/2009
1.FC Lokomotive Leipzig

SV Grün-Weiß Selben 1959

1. FC Lokomotive Leipzig
1 7

Spieldaten
 
Datum
20. Juni 2009
Uhrzeit
15.00 Uhr
Spielstätte
Sportplatz Zschepen (Zschepen)
Zuschauer
ca. 500
Schiedsrichter
 
Andreas Heinrich (Torgau)
Torschützen
0:1 Engler (17.), 0:2 Quadzinski (25.), 0:3 Gugna (26.), 1:3 Reichel (44.), 1:4 Gildenberg (54.), 1:5 Helbig (67.), 1:6 Gebhardt (72.), 1:7 Heusel (79.)
Gelb
Keine!
Gelb-Rot
Keine
Rot
Keine

Aufstellung
SV Grün-Weiß Selben
1. FC Lokomotive Leipzig
1 Sascha Berger (ab 60. 1 ?)
20 Jan Evers
2 Lutz Geisenhöhner
9 Robert Dischereit
3 Marcus Vetter (ab 46. 14 Thomas Wille)
2 Clemens Mäding
4 Martin Willekalle
16 Manuel Starke
5 Robin Kunze
17 Kilian Gildenberg
6 Sebastian Eggers (ab 26. 12 Stefan Wöhler / ab 66. 15 Frank Geisenhöhner)
 
13 David Quidzinski (ab 41. 12 Kevin Gebhardt)
7 Felix Bolte
7 Paul Stöbe
8 Robert Reichel
14 Kevin Rienaß
9 Patrick Lutzmann
10 René Heusel
10 Olli Werner
4 Rico Engler
11 Steffen Heinrich (ab 16. 13 Michael Linke)
8 Erol Gugna (ab 46. 3 Nathanael Helbig)

Trainer
Mario Heinrich
Steffen Kubald

   Interviews
Steffen Kubald (Lok-Trainer)
"Das war schon ganz in Ordnung - diese Truppe hat schließlich noch nie so zusammengespielt und wird es wohl auch so nicht mehr. Dazu hat sich keiner verletzt und wir haben uns als guter Gast präsentiert."

Wertung

2,5 Sterne (Gemütlicher Ausflug an den Rand von Delitzsch - 8 Tore bei größtenteils schönen Wetter!)

Einige Fotos folgen in Kürze!

Spielbericht

Testkick in der Sommerpause: Zum 50. "Geburtstag" des SV Grün-Weiß Selben (vorher Traktor Selben) gastierte Oberligist 1. FC Lok Leipzig zum "Highlight" des Vereinsfestes. Vor knapp 500 Fans siegte die klar überlegene Loksche locker mit 7:1 (3:1) auf dem Sportplatz Zschepen - dem Nachbardorf von Selben. Durch die Sommerpause spielte ein bunter Mix aus I. und II. Mannschaft und einige B-Jugendliche, die jetzt in die A-Jugend aufrücken.

Als Coach der "bunten Lok-Elf" fungierte heute zudem der 1. Vorsitzende Steffen Kubald, da Chef-Trainer Jörg Seydler und Co-Trainer Uwe Trommer im Urlaub weilten. Los ging es nach fünf Minuten mit einer Kopfballchance von Paul Stöbe. Den ersten Treffer gab es erst nach Ende des Nieselregens in der 17. Minute, als Rico Engler aus neun Meter zum 1:0 traf. Den zweiten Treffer legte dann David Quidzinski per Kopfball aus 3 Metern nach (25.). Nur Sekunden später traf Probespieler Erol Gugna aus 10 Metern ins linke, untere Ecke zum 3:0. Danach passierte nicht mehr viel. Statt dessen wurde der Gastgeber mit dem "Ehrentreffer" belohnt. Stefan Wöhler legte per Konter für Robert Reichel auf, der aus 7 Metern (und Abseitsverdächtig) das 1:3 bejubeln durfte.

In Durchgang zwei setzte der B-Jugendliche Kilian Gildenberg den Torreigen per Kopf (Flanke von Rienaß) aus 4 Metern fort  - 4:1 (54.). Auf der Gegenseite scheiterte Stefan Wöhler bei einem Konter am starken Jan Evers im Lok-Kasten (58.). Den fünften Lok-Treffer besorgte dann der B-Jugendliche Nathanael Helbig mit einem Heber aus 6 Metern nach Vorarbeit von René Heusel (67.). Das halbe Dutzend machte dann Kevin Gebhardt, nach Vorarbeit von Starke, mit einem Treffer ins linke Torwarteck perfekt (72.). Elf Minuten vor Schluss besorgte dann noch "Fußballgott" René Heusel den 7:1-Endstand.

Fazit: Ein angenehmer Ausflug am Samstagnachmittag, mit netten Gastgebern - und das in der Sommerpause. Am 1. Juli startet Lok mit den Vorbereitungen auf die neue Saison.

(von Chris Paul)