Freundschaftsspiel Saison 2009/2010
1.FC Lokomotive Leipzig

De Graafschap Doetinchem

1. FC Lokomotive Leipzig
7 0

Spieldaten
 
Datum
16. Juli 2009
Uhrzeit
19.00 Uhr
Spielstätte
Sportclub Varsseveld (Varseeveld)
Zuschauer
1.200
Schiedsrichter
 
Michel Winter
Torschützen
1:0 El Hassnaoui (9.), 2:0 Meijer (25.), 3:0 Bargas ($1.), 4:0 El Hassnaoui (45.), 5:0 El Hassnaoui (53.), 6:0 Meijer (57.), 7:0 Bargas (80.)
Gelb
Keine!
Gelb-Rot
Keine
Rot
Keine

Aufstellung
De Graafschap Doetinchem
1. FC Lokomotive Leipzig
1 Joost Terol
1 Jan Evers (ab 46. 20 Alexander Czempik)
2 Muslu Nalbantoglu
6 Torsten Jülich
3 Jordy Buijs (ab 75. 17 Leon Broekhof)
19 Philipp Schlüter
4 Cerezo Fung A Wing
15 Marcus Brodkorb
5 Purrel Fränkel (ab 75. 14 Roy Terschegget)
2 Robert Sommer
6 Rogier Meijer
 
17 Steffen Fritzsch (ab 84. 24 Robert Dischereit)
8 Joep van den Ouweland
12 Paul Stöbe (ab 46. 8 Jens Werner)
10 Oussama Assaidi
11 Kevin Adam
7 Martijn Meerdink
18 Steven Aßmann (ab 46. 9 Erol Gugna)
9 Soufian El Hassanoiu
14 Kevin Rienaß (ab 31. 16 Manuel Starke)
11 Hugo Bargas
10 René Heusel

Trainer
Darije Kalezic
Jörg Seydler

   Interviews
Keine!
-

Wertung

3 Sterne (Der holländische Zweitligist zeigte den Lok-Kicker die Grenzen auf - kein Wunder nach harten Trainingseinheiten!)

Diesmal leider keine Fotos vom Spiel!

Spielbericht

De Graafschap traf am Donnerstagabend auf Lokomotiv Leipzig. Die Deutschen hatten genau eine Chance, das Endergebnis (7-0) war folglich nicht geschmeichelt.

Keine Antwort auf bewegliche Spieler

Mit notwendigem Kampfgeist drückte De Graafschap die Gäste von der ersten Minute in ihre Hälfte. Leipzig hatte keine Antwort auf den beweglichen Oussama Assaidi, das wieder als `10' verwendet wurde. Der Techniker setzte seinen Partner El Hassnaoui nach neun Minuten geschickt ein, der schneller war als sein Gegenspieler und es stand 1-0.

Das Duell fand hauptsächlich in der Hälfte der Deutschen statt und bei De Graafschap wechselten sich gute und schlechte Phasen ab. In der 25. Minute passte Jordy Buijs auf Meijer, dar klug zum 2-0 einnetzte. Dann dauerte bis zur 40. Minute, bevor Doetinchemmers eine Möglichkeit per Kopf hatte, aber die landete direkt in den Armen des Leipziger Keepers. Bargas hatte eine schöne Aktion und nutzt diese geschickt zum 3-0. Nach Zuspiel von Rust markierte Hassnaoui auf fantastische Weise das 4-0 und damit war Halbzeit.

El Hassnaoui überall jederzeit

Auch in der zweiten Hälfte ging die Post in Richtung Leipzig ab, die an die Wand gespielt wurden. Bargas und Cerezo Fung verpassten das das Ziel noch um Haaresbreite, aber El Hassnaoui machte es nach 53 Minuten genauer (5-0). Das bedeutete den dritten Treffer des Abends für den jungen Spieler, der ein geniales Spiel machte. Auch Meijer waren spielbestimmend und dder unermüdliche Mittelfeldspieler von De Graafschap war dafür verantwortlich, dass in der 57. Minute die Anzeigetafel auf 6-0 gesetzt wurde. Kombinationspiel war danach angesagt, große Möglichkeiten sprangen aber nicht mehr raus. Es folgte noch das 7-0 durch Bargas nach Zuspiel von Joep van den Ouweland Ouweland.

 (Übersetzung des Spielbereichtes von De Graafschap!)