16. Spieltag

2. Bundesliga

 Saison 1997/98

Spieldaten VfB Leipzig

VfB Leipzig

1

Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

1

Datum 05. Dezember 1997
Spielstätte Bruno-Plache-Stadion (Leipzig)
Zuschauer 2.000
Schiedsrichter Salver (Stuttgart)
Torfolge 0:1 Lesniak (4.), 1:1 Heidrich (80./Handelfmeter)
Gelb Mauksch, Schößler, Däbritz, Mehlhorn - Bach, Tare
Gelb-Rot Lesniak (32./Fortuna)
Rot Jancula (82./Fortuna)
Aufstellung Leipzig Antonio Ananiew
Matthias Mauksch
Matthias Dehoust
Ivica Bancic
Marco Kurth
Detlef Schößler (ab 67. Henri Fuchs)
Nico Däbritz
Ulf Mehlhorn (ab 38. Ronny Kujat)
Marco Rose
Franklin Bitencourt
Steffen Heidrich
Trainer: Damian Halata
Aufstellung Düsseldorf Frank Juric
Jörg Bach
Harald Katemann
Kristian Zedi
Pawel Bocian (ab 61. Robert Niestroj)
Lars Unger (ab 66. Tibor Jancula)
Gleb Panferow
Christian Beeck
Mario Tolkmitt
Igli Tare
Marek Lesniak
Trainer: Maslo
Fotos zum Spiel in der Galerie!
Spielbericht Leipzig begann mit Kurth und Rose anstelle von Ziukas und Fuchs. Heidrich spielte im Angriff, Schößler im Mittelfeld. Bevor sich die Mannschaft formiert hatte, hieß es aber schon 0:1 durch Lesniak nach Paß von Katemann. Düsseldorf, auf sechs Positionen verändert, nutzte die frühe Führung zu imponierenden 30 Startminuten, war technisch und spielerisch klar besser. Unger und Tare hätten die Führung der Gäste ausbauen können.

Die verunsicherten Gastgeber profitierten dann jedoch von der Ampelkarte gegen Lesniak. Trainer Halata reagierte, brachte Kujat und beorderte Heidrich hinter die Spitzen. Der VfB war fortan drückend feldüberlegen, spielte aber keine zwingende Torchance heraus, weil einfache Fehler immer wieder den Spielfluß unterbrachen und im Strafraum das Durchsetzungsvermögen fehlte. So brachte erst Heidrichs Handelfmeter den verdienten Ausgleich. Düsseldorf verteidigte zum Schluß auch mit neun Mann geschickt - der eingewechselte Jancula hatte wegen Meckerns die Rote Karte gesehen.

Spielbericht aus dem Kicker

Trainer Maslo krempelte seine Mannschaft komplett um. Für Jack und Walther, beide verletzt, kamen Beeck und Juric ins Team. Zudem verzichtete er auf Istenic, Rietpietsch und Niestroj, brachte stattdessen Unger, Bocian und Tolkmitt.

In den ersten dreißig Minuten machten sich die Umstellungen bezahlt, Fortuna war deutlich überlegen. Bereits nach vier Minuten erzielte Lesniak, nach Vorarbeit von Katemann, sein erstes Tor für Fortuna und damit die Führung. Sein Torjubel, der ihn an den Zaun zu den etwa fünfzig mitgereisten Fans führte, wurde mit einer gelben Karte bestraft. Eine Dummheit, die Folgen hatte, denn in der 32.Minute spielte er den Ball nach dem Piff des Schiedsrichters noch zehn Meter weiter und sah dafür eine äußerst harte gelb-rote Karte. Hatten Taré und Unger zuvor die Chancen verpaßt die Führung auszubauen, machten die Leipziger mit einem Mann mehr auf dem Feld jetzt Druck.

In der zeiten Halbzeit zog sich Fortuna zurück und ließ die Leipziger kommen. Chancen erspielte sich der VfB jedoch kaum. Erst ein zweifelhafter Handelfmeter, Bach sprang der Ball aus einem Meter Entfernung an den Arm, bescherte den Leipzigern doch noch einen Punkt. Am Ende verlor Fortuna noch weitere Akteure. Jancula sah Rot wegen Beleidigung des Schiedsrichter-Assistenten und Maslo wurde kurz vor Schluß auf die Tribüne geschickt.

Spielbericht von der Fortuna-Page

Zurück zu: Startseite     Saison-Übersicht     Fußball-Übersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John im Auftrag des VfB Leipzig! © 1999 by lh-creativ