Steckbrief: 10. Igor Lazic

Igor Lazic

Name:  Lazic
Vorname:  Igor
Trikotnummer:  10.
Geburtsdatum:  08.08.1967
Nationalität:  Bosnien-Herzegowina
Größe (in m):  1,82 m
Gewicht (in kg):  72 kg
Spielertyp:  Mittelfeld
im Verein seit:  1998
bisherige Stationen:  Energie Cottbus, Dynamo Dresden, AC Valence, FC Sarajewo
E-Mail:  i.lazic@vfbleipzig.de
Familienstand:  verheiratet mit Aleksandra (Kunstmalerin)
Es war die Woche der Gegensätze für den Mann aus dem ehemaligen Jugoslawien: Im Auswärtsspiel an der "Alten Försterei" in Berlin ebnete Igor Lazic mit seinem schönen Treffer zum 1:0 in der 69. Minute den Grundstein für den am Ende doch überraschenden 2:0 Sieg seiner Probstheidaer beim 1.FC Union Berlin. Drei Tage später - beim Heimspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena - flatterten dem 31jährigen dann die Nerven: Er verschoß einen Foulstrafstoß! Zum Glück rettet die Mannschaft den hauchdünnen 1:0 Sieg noch über die 90 Minuten. Zwei Situationen, die den derzeitigen Gefühlszustand des im Sternzeichen "Löwe" Geborenen verdeutlichen - zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt. Dabei war der Weltenbummler, der vorher schon in Frankreich und in der Schweiz seine Töppen schnürte, mit viel Vorschußlorbeeren zum VfB gewechselt. Nach dem Weggang von Steffen Heidrich sollte Igor nicht nur dessen Rückennummer, die "10" , sondern auch dessen Rolle als Spielgestalter übernehmen. Doch zunächst kam es anders: Eine Verletzung warf den sensiblen Mittelfeldspieler in der Vorbereitung zurück, in den ersten Regionalligaspielen wurde er häufig ein- und ausgewechselt. Zudem fand er nicht wie erhofft die Bindung zu seinen Mitspielern. "Dabei wollte ich es von Anfang an wissen, meine Stärken in den Dienst der Mannschaft stellen." Das hatte auch Trainer Uli Thomale gehofft, der dem sensiblen Igor Lazic derzeit noch eine gewisse Schonzeit auferlegt hat. Auf die Unterstützung seiner Mannschaftskameraden kann der passionierte Angler und Tennispieler dabei auf jeden Fall bauen. Zwei von ihnen kennt er dabei ganz besonders gut: Frank Seifert und Willy Kronhardt waren vor der Saison mit ihm gemeinsam vom Zweitligisten Energie Cottbus an die Pleiße gewechselt. Doch von einer "Cottbus"-Connection will Igor Lazic deshalb noch lange nichts wissen. Er versteift sich lieber auf seinen Willen, sich mit der Mannschaft im oberen Tabellendrittel festzusetzen. Denn eines steht für ihn fest: "Über kurz oder lang müssen wir wieder aufsteigen. Die Leipziger Fans haben ganz einfach Profifußball verdient." Von Leipzig selbst ist Igor übrings sehr angetan: "Eine tolle Stadt, hier werde ich mich mit meiner Frau ganz schnell heimisch fühlen." Apropos: Seine Frau Aleksandra ist eine talentierte Kunstmalerin. "Kreativität ist ein Bindeglied unserer Liebe", sagt Igor und fügt hinzu: "jeder auf seinem Gebiet, versteht sich." Das Igor Lazic seine Qualitäten auf dem Spielfeld noch besser unter Beweis stellt, davon ist der sympathische Mittelfeldspieler überzeugt.

Zurück zur Startseite     Zurück zur Mannschaftsübersicht


Design / Inhalt: Lutz Heinrich und Ronny John im Auftrag des VfB Leipzig! © 1998 by lh-creativ